Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

10.12.2016 – 04:24

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Ausgeuferte Sturmfrei-Party

Hohentengen (Lkr. Sigmaringen) (ots)

Eine eigentlich für einen überschaubaren Personenkreis geplante Sturmfrei-Party eines 16-Jährigen sprach sich in sozialen Netzwerken herum, so dass sich am Freitagabend im elterlichen Wohnhaus des jungen Mannes zum Schluss etwa 80 Personen einfanden. Der Polizei wurde durch Anwohner am Freitagabend gegen 22.30 Uhr mitgeteilt, dass sich vor einem Wohnhaus in Hohentengen eine Vielzahl von jungen Personen versammelt hätten. Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau stellten vor Ort etwa 30 junge Menschen fest, welche sich vor dem Einfamilienhaus aufhielten. Bei Sichtung des dreistöckigen Einfamilienhauses trafen die Beamten neben dem etwas überforderten 16-jährigen Sohn des Hauses noch etwa 50 weitere Personen an. Die Eltern des 16-Jährigen befinden sich derzeit im Ausland. Diese Gelegenheit wollte der junge Mann für eine kleine Party mit Freunden nutzen. Die ihm bekannten Freunde kamen auch. Allerdings wurde die Festivität wohl durch die geladenen Gäste auch über Facebook kommuniziert. So fanden sich letztendlich etwa 80 ungeladene Gäste ein und machten sich im und vor dem Wohnhaus breit. Die 15-jährige Schwester des Verantwortlichen sowie der Haushund befanden sich ebenfalls noch im Gebäude. Diese hatten es allerdings frühzeitig vorgezogen, sich in einem separaten Raum von der aus den Fugen geratenen Party abzuschotten. Die Anzahl der Gäste hatte entsprechende Auswirkungen auf den Zustand der Wohnräumlichkeiten. Diese wurde durch die Beamten vor Ort zurückhaltend als "verheerend" bezeichnet. Nach Eintreffen der Polizei wurde die Party beendet und die Gäste zum Gehen aufgefordert. Aufgrund der Gästeanzahl war erst gegen 00:45 Uhr das Haus geleert. Einige Feierwütige wollten dennoch vor dem Gebäude weiterfeiern, so dass teilweise Platzverweise ausgesprochen werden mussten. Zwei 19-Jährige zeigten sich derart uneinsichtig, dass diese kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden mussten.

Leibfarth

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz