Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

05.12.2016 – 12:58

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots)

Konstanz

Gegen geparktes Auto geprallt

Sachschaden von rund 2.000 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker angerichtet, der in der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr bis Sonntagnachmittag, 14.00 Uhr gegen einen in der Bettengasse abgestellten Opel Corsa D geprallt ist. Ohne sich um den beträchtlichen Fremdschaden zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Personen, die den Unfall im Bereich der Einmündung Bettengasse/Peter-Rosegger-Weg beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, zu melden.

Konstanz

Außenspiegel demoliert

Mit einem Fußtritt hat ein unbekannter Täter vermutlich in der Nacht zum Sonntag den Außenspiegel eines in Höhe des Gebäudes Eisenbahnstraße 1 abgestellten Autos demoliert und dabei einen Sachschaden von rund 200 Euro angerichtet. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950.

Konstanz

Plastikschüssel auf dem Herd vergessen

Von Nachbarn wurde die Freiwillige Feuerwehr am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, darüber unterrichtet, dass in einer Wohnung in der Mannheimer Straße ein Rauchmelder ausgelöst habe und eine Rauchentwicklung festzustellen sei. Da der Wohnungsmieter nicht zu Hause war, musste die Feuerwehr die Tür aufbrechen. In der Küche konnte schließlich eine Plastikschüssel auf dem eingeschalteten Herd vorgefunden werden.

Konstanz

Unbelehrbarer Lärmverursacher

Wenig kooperativ und uneinsichtig zeigte sich der Veranstalter einer Party, dessen lärmende Gäste in der Nacht zum Sonntag, gegen 01.10 Uhr, die Polizei auf den Plan riefen. Als eine Streifenwagenbesatzung aufgrund von einer Anwohnerbeschwerde an dem betreffenden Gebäude eintraf, stießen sie auf Gäste der Privatparty, die sich nicht nur lautstark im Treppenhaus unterhielten, sondern auch herumgröhlten. Durch eine geöffnete Wohnungstür drang ferner laute Musik. Noch bevor die Beamten die betreffende Wohnung betreten konnten, wurde ihnen die Tür vor der Nase zugeschlagen. Schließlich gelang es den Polizisten Kontakt zum Veranstalter aufzunehmen und ihn zur Einstellung des Lärms aufzufordern. Nachdem dies den jungen Mann offensichtlich nicht sonderlich beeindruckte, eröffneten ihm die Beamten, dass er wegen Lärmbelästigung angezeigt werde. Dazu, meinte der Partygastgeber, habe die Polizei kein Recht, ohne ihn vorher zu ermahnen. Letztlich musste sich der junge Mann eines Besseren belehren lassen.

Konstanz

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Betäubungsmitteleinfluss stellten Beamte des Polizeireviers bei einem 38-jährigen Pkw-Lenker fest, den sie in der Nacht zum Sonntag, gegen 03.15 Uhr, in der Grenzbachstraße anhielten und kontrollierten. Nach einem positiven Drogentest veranlassten die Polizisten bei dem Autofahrer, der auch leicht alkoholisiert war, die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt des Mannes. Da im Fahrzeug des 38-Jährigen eine kleine Menge Amphetamin aufgefunden werden konnte, hat sich der Mann nicht nur wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Radolfzell

Gefährliche Körperverletzung

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Sonntag, gegen 03.25 Uhr, am Bahnhofplatz ereignete. Nach den Angaben eines 20-jährigen Mannes hatte dieser an einer Haltestelle beim Busbahnhof gewartet, als eine vierköpfige Personengruppe auf ihn zugekommen sei und ihn nach Zigaretten gefragt habe. Nachdem er den vier jungen Männern im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren vier Zigaretten ausgehändigt hatte, aber kein Feuer geben konnte, schlugen und traten die Unbekannten auf ihn ein. Ferner erhielt das Opfer von einem der Täter vermutlich mit einer abgebrochenen Glasflasche einen Schlag auf den Hinterkopf. Dieser Angreifer habe anschließend mehrmals versucht, ihm ins Gesicht zu stechen. Nachdem der 20-Jährige zwei der jungen Männer weggestoßen hatte, gelang es ihm zu flüchten. Er begab sich anschließend ins Krankenhaus, um seine Verletzungen behandeln zu lassen. Personen, die das Geschehen am Busbahnhof beobachtet oder Hinweise zu den Tätern, von denen einer ein schwarzes Basecap und ein anderer eine Camouflagejacke trug, geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, zu melden.

Radolfzell

Weiterfahrt untersagt

Nicht mehr weiterfahren durfte ein 51-jähriger Autofahrer, den Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Montag, kurz vor 03.00 Uhr, in der Hauptstraße kontrollierten. Nachdem ein Alkoholtest positiv verlief, zeigten die Polizisten den Pkw-Lenker an. Diesen erwarten nun ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Singen

Vor Kontrolle geflüchtet

Die Anhaltesignale einer Streifenwagenbesatzung hat ein 32-jähriger Autofahrer missachtet, der in der Nacht zum heutigen Montag, gegen 01.15 Uhr, den Beamten aufgrund seiner flotten Fahrweise auf der Hauptstraße aufgefallen war. Nach kurzer Verfolgungsfahrt gelang es den Polizisten den flüchtenden Pkw-Lenker zu stoppen und zu überprüfen. Wie sich herausstellte ist der 32-Jährige, dessen Alkoholtest nahezu 1,5 Promille ergab, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Sein Führerschein war bereits Anfang Oktober nach einer Trunkenheitsfahrt in Singen von der Polizei einbehalten worden. Die Beamten veranlassten bei dem alkoholisierten Autofahrer die Entnahme einer Blutprobe und untersagten ihm sowie seiner ebenfalls unter Alkoholeinwirkung stehenden Beifahrerin die Weiterfahrt. Nachdem sie die Fahrzeugschlüssel einem Familienangehörigen ausgehändigt hatten, stellte die Streife kurz nach 03.00 Uhr die 24-Jährige mit dem Pkw fahrend fest. Nun war auch bei ihr die Entnahme einer Blutprobe fällig.

Singen

Beträchtlichen Sachschaden angerichtet

Das Weite suchte in der Nacht zum Sonntag ein unbekannter Fahrzeuglenker, nachdem er zwischen 00.30 und 03.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Werner-von-Siemens-Straße gegen die linke Fahrzeugfront eines dort abgestellten BMW 530d xDrive geprallt war und hierbei einen Sachschaden von nahezu 8.000 Euro angerichtet hatte. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731-8880, zu melden.

Singen

Nach Parkrempler davongefahren

Zwischen Freitagabend und Samstagvormittag hat ein unbekannter Fahrzeuglenker einen auf dem Parkplatz am Bahnhof Singen-Landesgartenschau abgestellten Hyundai im Bereich des rechten Hinterrades angefahren und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von nahezu 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Singen, Tel. 07731-8880, entgegen.

Engen

Einbruch in Gaststätte

Über ein zuvor aufgebrochenes Fenster ist ein unbekannter Täter in der Zeit von Samstagnacht, 03.00 Uhr, bis Sonntagabend, 18.00 Uhr, in eine Gaststätte in der Straße "Vorstadt" eingestiegen, wo er im Gastraum zwei Geldspielautomaten gewaltsam öffnete. Neben dem darin befindlichen Bargeld in unbekannter Höhe fiel dem Einbrecher auch ein Bedienungsgeldbeutel mit rund 200 Euro in die Hände. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei dem Lokal beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Engen, Tel. 07733-94090, in Verbindung zu setzen.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz