Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

31.05.2016 – 13:54

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots)

Konstanz

Nach Streit in Gewahrsam

In deutlich alkoholisiertem Zustand ist ein 26-Jähriger in der Nacht zum Dienstag gegen 23.00 Uhr mit einer Familienangehörigen in Streit geraten und hat sich anschließend auch gegenüber Beamten des Polizeireviers aggressiv verhalten. Da er einem Platzverweis nicht nachkam und weitere Störungen des Mannes nicht ausgeschlossen werden konnten, brachten ihn die Polizisten zur Dienststelle, wo er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte.

Konstanz

Unfallflucht

Das Weite suchte ein unbekannter Fahrzeuglenker am Montagabend, nachdem er zwischen 17.00 und 18.00 Uhr einen auf der Parkebene 1 des Parkhauses E-Center in der Eichenaustraße abgestellten Audi gestreift und hierbei einen Fremdschaden von mehreren hundert Euro angerichtet hatte. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, entgegen.

Konstanz

Beim Einparken gestreift

Sachschaden von rund 2.000 Euro ist am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr am Zähringerplatz entstanden, als eine 32-jährige Pkw-Lenkerin beim Einparken ein abgestelltes Auto streifte. Da der Fahrer des beschädigten Pkw nicht vor Ort war, wurde dieser von der Polizei benachrichtigt.

Konstanz

Lärmbelästigung beseitigt

Nachdem Anwohner in der Eduard-Mörike-Straße in der Nacht zum Dienstag schon mehrere Stunden durch laute Musik in ihrer Nachtruhe gestört wurden, verständigten sie kurz nach Mitternacht die Polizei. Da der Bewohner, aus dessen Wohnung die laute Musik zu hören war, nicht zu Hause angetroffen werden konnte, entfernten die Beamten kurzerhand die Sicherung der betreffenden Wohnung.

Radolfzell

Sachbeschädigung

Eine Holzschaukel und den Gartenzaun eines Baumhauses haben unbekannte Täter über das vergangenes Wochenende auf dem Gelände des Waldkindergartens in der Altbohlstraße demoliert. Personen, die von Freitagnachmittag bis Montagmorgen Verdächtiges bei dem Waldkindergarten beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732-950660, zu melden.

Radolfzell

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 21-Jährigen, der am Montagabend während eines Streits in einer Wohnung einen 50-jährigen Familienangehörigen von hinten heftig gegen einen Türrahmen gestoßen hatte. Während der Geschädigte, der leicht verletzt wurde, ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste, erteilte die Polizei dem jungen Mann einen Platzverweis und nahm ihn auf richterliche Anordnung in Gewahrsam.

Radolfzell

Geschwindigkeitskontrollen

Insgesamt vierzig Kraftfahrzeuglenker mussten am Montagnachmittag wegen Geschwindigkeitsverstößen auf der L 220 zwischen Stockach und Radolfzell von Beamten der Verkehrspolizeidirektion beanstandet werden. Zwischen 14.20 und 18.00 Uhr passierten 1.109 Fahrzeugführer das Lichtschrankenmessgerät, von denen fünf angezeigt werden mussten, weil sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h deutlich überschritten hatten. Einer der Geschwindigkeitssünder wurde mit 86 km/h gemessen.

Rielasingen-Worblingen

Einbruch in Büroraum

In der Zeit von Mittwochabend, 17.30 Uhr bis Montagmittag, 12.00 Uhr hat ein unbekannter Täter das Fenster eines Gebäudes in der Hegaustraße in Rielasingen eingeschlagen und war durch dieses in einen Büroraum eingestiegen, wo er einen Münzgeldbetrag von rund 20 Euro entwendete. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Hegaustraße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Rielasingen-Worblingen, Tel. 07731-917036, in Verbindung zu setzen.

Singen

Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz werden einem 19-jährigen Pkw-Lenker zur Last gelegt, der sich am Montagnachmittag gegen 14.15 Uhr einer Polizeikontrolle in der Hauptstraße entzogen hatte. Einer Streifenwagenbesatzung war der schwarze Audi A3 des jungen Mannes aufgefallen, weil an diesem ein Kurzzeitkennzeichen angebracht war, das seine Gültigkeit bereits Mitte März des vergangenen Jahres verloren hatte. Trotz deutlicher Anhalteaufforderungen setzte der 19-Jährige seine Fahrt über die Alemannenstraße fort, beschleunigte anschließend stark, um dann bei Rot über die Kreuzung Erzberger-/ Alemannenstraße zu fahren. Auf der Erzberger Straße stadteinwärts fahrend, bog er mit blockierenden Hinterrädern in die Theodor-Handloser-Straße ab, wobei er beinahe einen Unfall verursachte. Nachdem der Flüchtige mit stark überhöhter Geschwindigkeit im Slalom zwischen den geparkten Pkw hindurchgefahren war, ging es für ihn aufgrund der Verkehrssituation vor der roten Ampel an der Kreuzung Ring-/ Freiheitstraße nicht mehr weiter und die Polizei konnte den 19-Jährigen vorläufig festnehmen. Wie die polizeilichen Feststellungen ergaben, ist der Autofahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, der Pkw nicht versichert bzw. zugelassen und das Kennzeichen nicht für das Fahrzeug ausgegeben. Da der Tatverdächtige auf seiner Flucht einige Verkehrsteilnehmer gefährdet hat, bittet die Polizei diese, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731-8880, in Verbindung zu setzen.

Singen

Körperverletzung und Beleidigung

Gegen einen Taxifahrer richteten sich Schläge und Tritte zweier Männer im Alter von 22 und 23 Jahren, nachdem dieser zwei jungen Frauen, die zuvor von den Tatverdächtigen beleidigt worden waren, beigestanden hatte. Die Frauen hatten sich vor den beiden Männern in das Taxi geflüchtet, wo eine der Geschädigten von den Tatverdächtigen aus dem Fahrzeug gezogen werden sollte. Als der Taxifahrer deswegen dazwischen ging, wurde er von den Männern, von denen einer deutlich alkoholisiert war, traktiert und leicht verletzt. Sie haben sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten.

Singen

Urkundenfälschung

Wegen Urkundenfälschung und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt die Polizei gegen einen 25-jährigen Mofa-Fahrer, den sie am Montagabend gegen 19.00 Uhr im Stadtgebiet kontrollierte. Wie die Beamten feststellten, war am Fahrzeug des jungen Mannes ein grünes Versicherungskennzeichen angebracht, das jedoch für ein Kleinkraftrad ausgegeben ist. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt des 25-Jährigen und zeigten ihn an.

Singen

Verbotswidrig Straße überquert

Sachschaden von mehreren tausend Euro ist am Montagnachmittag gegen 14.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Thurgauer Straße entstanden. Der 28-jährige Lenker eines Pkw hatte die Thurgauer Straße in südliche Richtung befahren und an der Kreuzung mit der Freiheitstraße verbotenerweise geradeaus über die zweispurige Straße fahren wollen. Hierbei kollidierte er mit dem Pkw einer Autofahrerin, welche die Thurgauer Straße in entgegengesetzter Richtung befahren hatte und an der Kreuzung nach links in die Freiheitstraße abbiegen wollte.

Hilzingen

Körperverletzung mit glühender Zigarette

Eine glühende Zigarette hat ein 15-Jähriger am Montagnachmittag einem 14-jährigen Mitschüler an einer Bushaltestelle auf eine Wange gedrückt und diesem dadurch eine Verbrennung zugefügt. Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen der gefährlichen Körperverletzung dauern an.

Hilzingen

Trunkenheitsfahrt und Ex-Freundin bedroht

Nahezu zwei Promille ergab der Alkoholtest eines 52-jährigen Mannes, der am späten Montagabend mit seinem Pkw zur Wohnung seiner Ex-Freundin gefahren war und dort versuchte, in deren Wohnung zu gelangen. Auch im Beisein der Polizei bedrohte der 52-Jährige die Frau, die in der Vergangenheit bereits mehrfach von ihrem Ex-Freund belästigt wurde. Beamte des Polizeireviers Singen veranlassten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Konstanz bei dem erheblich alkoholisierten Mann die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten seinen Führerschein. Neben seiner Trunkenheitsfahrt hat sich der 52-Jährige auch wegen Bedrohung seiner ehemaligen Freundin zu verantworten.

Hilzingen

Geschwindigkeitsmessungen auf der A 81

Eine Beanstandungsquote von nahezu vier Prozent ergab sich bei einer Geschwindigkeitskontrolle, die Beamte der Verkehrspolizeidirektion am Montag, zwischen 09.30 und 14.00 Uhr, auf der A 81 bei Hilzingen in Fahrtrichtung Singen durchführten. Von insgesamt 2.063 gemessenen Fahrzeuglenkern überschritten 80 Kraftfahrzeugführer die auf dem dortigen Streckenabschnitt geltende Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h für Pkw und 80 km/h für Lkw. Den unrühmlichen Rekord stellte ein Autofahrer mit 143 km/h auf. Ein Fahrverbot droht keinem der beanstandeten Pkw- und Lkw-Lenker.

Engen

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 4.000 Euro ist am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Richard-Stocker-Straße entstanden. Der 48-jährige Lenker eines Nissan Qasqai hatte vom Hegaublick kommend am Kreisverkehr zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 70-jähriger Wohnmobilfahrer verkehrsbedingt anhalten musste und war auf das Fahrzeug seines Vordermannes aufgefahren.

Gottmadingen

Alkoholisierter Autofahrer

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 49-jähriger Autofahrer, der am Montagabend gegen 22.10 Uhr von der Bundespolizei bei Gottmadingen kontrolliert wurde. Nach einem positiven Alkoholtest untersagten Beamte des Polizeireviers die Weiterfahrt des alkoholisierten Mannes und zeigten ihn an. Der 49-Jährige hat nun mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot zu rechnen.

Eigeltingen

Unbekannter schlägt unvermittelt zu

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Mann, der am Montagabend gegen 19.00 Uhr zwei Syrer in der Straße "Untere Blatt" mit Fausthieben traktiert und dabei einem das Nasenbein gebrochen hat. Wie die Geschädigten gegenüber der Polizei angaben, hatten sie vor dem Haus gesessen, als plötzlich ein unbekannter Mann vorbeigekommen sei und sie nach ihrer Nationalität gefragt habe. Als sie sich als Araber zu erkennen gegeben hätten, habe der Unbekannte unvermittelt auf sie eingeschlagen. Bei dem Täter soll es sich vermutlich um einen Albaner handeln, der etwa 35 Jahre alt ist, dunkel gekleidet war und einen großen Ring an einem Finger trug. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Stockach, Tel. 07771-93910, zu melden.

Stockach

Nach Unfall geflüchtet

Mit einem Klein-Lkw samt Anhänger ist eine 37-jährige Frau am Montagmorgen gegen 07.50 Uhr von der Stabelstraße kommend nach rechts in Richtung Stadtwall/L 194 abgebogen und hat dabei mit dem Anhänger ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern, setzte die 37-Jährige anschließend ihre Fahrt fort. Sie konnte jedoch alsbald von der Polizei ermittelt werden, weil eine aufmerksame Zeugin das Kennzeichen des Anhängers notiert hatte.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz