Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

02.12.2015 – 13:30

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

Konstanz

Randalierer war zur Festnahme ausgeschrieben

Weil ein 22-jähriger, alkoholisierter Mann im Bahnhofsbereich Passanten anpöbelte und randalierte wurde am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr die Polizei verständigt. Der an Krücken laufende Mann konnte in der Hafenstraße angetroffen und kontrolliert werden. Auch gegenüber den Einsatzkräften verhielt er sich unkooperativ, verweigerte zunächst die Angabe seiner Personalien und ging in bedrohlicher Art auf die Beamten zu, weshalb er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 22-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl bestand. Da er die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1500 Euro wegen eines früher begangenen Körperverletzungsdelikts nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Konstanz

Diebstahl auf dem Weihnachtsmarkt

Eine auf dem Weihnachtsmarkt, bei einem Glühweinstand auf einem Stuhl abgelegte Umhängetasche, hat ein unbekannter Täter am Montagabend, gegen 18.30 Uhr entwendet. In der Tasche befand sich ein Handy, eine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld und sonstige persönliche Dokumente. Der gesamte Diebstahlsschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Konstanz

Unfallflucht

Vermutlich bei der Vorbeifahrt hat ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Dienstag einen in der Markgrafenstraße, Höhe Einmündung Sankt-Gebhard-Straße geparkten VW gestreift und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden von rund 500 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft

Innerhalb weniger Tage ist es am Dienstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in einer Flüchtlingsunterkunft in der Pestalozzistraße erneut zu einer Auseinandersetzung gekommen. Zunächst wurde der Polizei eine Schlägerei mit vier Beteiligten in der Zeppelin-Halle gemeldet. Noch vor dem Eintreffen der Polizei dürften einzelne Beteiligte der Auseinandersetzung geflüchtet sein. Während die Beamten vor Ort den Sachverhalt klärten, wurden sie auf eine größere Auseinandersetzung in einer angrenzenden Flüchtlingsunterkunft in der Steinstraße aufmerksam. Dort waren zwei Personengruppen aus noch unbekanntem Grund in Streit geraten und bewarfen sich teilweise mit Gegenständen. Eine rund zehn Personen starke Gruppe verließ das Gebäude und wartete mit Baumaterialien, die sie an einer Baustelle vorgefunden hatten, auf ihre noch im Gebäude befindlichen Kontrahenten. Noch vor einer weiteren Eskalation konnten die Einsatzkräfte der Polizei, die auch von umliegenden Dienststellen anrückten, die Situation beruhigen. Vier an der Auseinandersetzung beteiligte Personen erlitten leichtere Verletzungen und mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Um weitere Auseinandersetzungen zu vermeiden, wurden auf richterliche Anordnung 17 Personen vorübergehend in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen einzelne Beteiligte wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen. Der Grund für die überwiegend zwischen Albanern und Flüchtlingen aus Afghanistan geführten Auseinandersetzungen ist noch unklar.

Radolfzell

Spielautomat aufgebrochen

Vermutlich mehrere Täter haben in der Nacht zum Dienstag, zwischen 02.00 Uhr und 03.00 Uhr, ein Fenster zu einer Gaststätte in der Schützenstraße aufgehebelt und anschließend einen Geldspielautomaten aufgebrochen. Der leere Geldeinsatz konnte später in der Poststraße aufgefunden werden. Die Höhe des entstandenen Sach- und Diebstahlsschaden steht noch nicht fest. Zeugen, die den Einbruch in der Schützenstraße oder die Flucht der Täter in die Poststraße beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell-Güttingen

Diebstahl

Während ihres Fußballtrainings in der Sporthalle in Güttingen hat ein unbekannter Täter am Dienstag, zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr, die unverschlossene Umkleidekabine der jugendlichen Sportler betreten und drei Handys im Gesamtwert von rund 900 Euro entwendet. Die Polizei rät, möglichst keine Wertsachen zum Sporttraining mitzunehmen, die Umkleidekabine abzuschließen und vorhandene Wertgegenstände in die Halle mitzunehmen.

Singen

Fahrzeug macht sich selbständig

Weil die Handbremse nicht angezogen und kein Gang eingelegt war, hat sich am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, in der Überlinger Straße ein VW selbständig gemacht und prallte gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Singen

Taschendiebstahl

In einem Schuhgeschäft in der August-Ruf-Straße hat ein unbekannter Täter am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, aus einer Umhängetasche, die kurzzeitig unbeaufsichtigt an einem Kinderwagen hing, den Reißverschluss geöffnet und eine Geldbörse mit einem dreistelligen Geldbetrag und mehreren Scheckkarten entwendet.

Singen

Geldautomat aufgebrochen

Auf das Bargeld eines Geldspielautomaten hatten es drei unbekannte Männer abgesehen, die sich am Dienstagmorgen, gegen 09.00 Uhr, in einer Gaststätte in der Scheffelstraße aufhielten. In einem unbemerkten Moment hebelten sie den in einem Nebenraum befindlichen Spielautomaten auf, entnahmen die Geldkassette und flüchteten. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Singen

Wohnungseinbruch

Über ein aufgebrochenes Kellerfenster hat sich ein unbekannter Täter im Zeitraum von Donnerstag bis Montag gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus im Laubenweg verschafft. Anschließend wurde das gesamte Gebäude durchsucht und nach den bisherigen Feststellungen ein Geldbeutel mit mehreren hundert Euro Bargeld und eine Taschenuhr entwendet. Der verursachte Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Stockach

Auffahrunfall

Auf ein stehendes Auto aufgefahren ist eine Autofahrerin am Dienstag, gegen 06.30 Uhr, in der Tuttlinger Straße. Ein vorausfahrender Autofahrer musste verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende Autofahrerin erkannte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf. Es entstanden zirka 3 000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Engen

Vorfahrt missachtet

An der Einmündung Hegaustraße/Schillerstraße sind am Dienstag, gegen 21.15 Uhr, zwei Autos zusammengestoßen. Ein Autofahrer fuhr von der Schillerstraße kommend nach links in die Hegaustraße ein, ohne die Vorfahrt eines von links kommenden Autofahrers zu beachten. Dessen Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen Schaltkasten der Ampelanlage, die zur Unfallzeit nicht in Betrieb war, geschleudert. Eine Mitfahrerin wurde leicht verletzt. Es entstanden zirka 20 000 Euro Sachschaden.

Schmidt/Hauke, Tel. 07531/995-1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz