Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Singen

Arbeitsunfall

Ein schwerer Arbeitsunfall hat sich am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, in einem Betrieb in der Güterstraße ereignet. Nach den bisherigen Feststellungen stürzte aus noch unklarer Ursache ein mehrere hundert Kilogramm schweres Bauteil um und begrub einen 28-Jährigen unter sich. Durch einen Gabelstapler konnte das umgestürzte Bauteil angehoben und der Mann befreit werden. Er wurde nach einer ärztlichen Erstversorgung mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache sind aufgenommen.

Singen

Auffahrunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit ist am Mittwochmittag, gegen 14.30 Uhr, der Lenker eines Ford in der Schaffhauser Straße, Höhe LAGA-Parkplatz, auf einen Audi aufgefahren. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 3500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Singen

Auffahrunfall

Sachschaden von rund 2000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag, gegen 16.40 Uhr, in der Rielasinger Straße. Der Lenker eines Audi bemerkte dabei zu spät, dass ein vorausfahrender Polo auf Höhe der Lange Straße wegen eines abbiegenden Fahrzeugs abbremsen musste und prallte mit seinem PKW in das Heck des VW. Da bei der Polofahrerin eine leichte Alkoholeinwirkung festgestellt wurde, erfolgt eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Singen

Verkehrsunfall

Weil der Lenker eines ausländischen Sattelzugs am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr erkannte, dass er mit seinem Gefährt nicht durch die Unterführung fahren kann, wechselte er in der Bahnhofstraße an der Einmündung zur Hauptstraße auf die Rechtsabbiegespur und dürfte dabei einen dort stehenden Opel übersehen haben. Durch den Zusammenstoß entstand am Opel ein Schaden von rund 5000 Euro, während der Schaden am Sattelzug mit rund 500 Euro vergleichsweise gering ausfiel.

Konstanz-Dingelsdorf

Feuerwehreinsatz

Ein vergessener Kochtopf auf dem Herd führte am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, in der Straße Zum Klausenhorn zu einem Einsatz der Feuerwehr und der Rettungsdienste. Nachdem eine unklare Rauchentwicklung gemeldet wurde, rückte die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften aus und konnte nach dem Betreten der Wohnung schnell Entwarnung geben. Das angebrannte Essen im Kochtopf führte zu der Rauchentwicklung. Ein Brandschaden entstand zum Glück nicht, weshalb eine Belüftung der Wohnung ausreichte. Der Rettungsdienst musste nicht eingreifen.

Konstanz

Versuchter Garagenaufbruch

Mit einem Hebelwerkzeug hat ein unbekannter Täter versucht, im Zeitraum von Montagmittag bis Mittwochmorgen ein verschlossenes Garagentor in der Steinstraße aufzubrechen. Da dies nicht gelang, entstand ausschließlich Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Konstanz

Exhibitionist - Zeugen gesucht

In einem Kaffeehaus in der Wessenbergstraße hat sich am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein unbekannter Mann mit geöffnetem Hosenladen und erigiertem Penis gezeigt. Der zirka 40 bis 50 Jahre alte Mann stellte sich in eine Warteschlange, zeigte dabei den anwesenden Gästen seinen entblößten Penis und verließ anschließend wortlos die Gaststätte. Der zirka 180 bis 190 cm große Mann trug einen grauen Anzug mit leicht kariertem Muster. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder Hinweise auf den Gesuchten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Allensbach

Unfallflucht

Sachschaden von rund 5000 Euro entstand am Mittwochmorgen, gegen 09.30 Uhr, auf der B33 zwischen den Ausfahrten Allensbach-Ost und Allensbach-Mitte. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer überholte einen vorausfahrenden Mazda, dessen Lenker sich mit seinem Fahrzeug zeitgleich zur Fahrbahnmitte orientierte um bei entsprechender Möglichkeit ebenfalls einen Überholvorgang zu beginnen. Durch den überholenden SUV dürfte der Lenker des Mazda erschrocken sein, übersteuerte sein Fahrzeug nach rechts und prallte gegen die Leitplanken. Der Lenker des überholenden dunklen SUV, der möglicherweise beim Überholvorgang nicht ausreichend links fuhr, fuhr weiter, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97149 zu melden.

Stockach

Vorfahrtsverletzung

Vorfahrtsverletzung dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, bei dem am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, an der Einmündung Industriestraße/Alemannenstraße ein Sachschaden von rund 14.000 Euro entstand. Der Lenker eines BMW fuhr von der Alemannenstraße kommend nach links in die Industriestraße ein und dürfte dabei einen von links kommenden weiteren BMW übersehen haben. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, an denen ein Schaden von jeweils 7000 Euro entstand, nicht mehr verhindert werden. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Stockach

Versuchter Trickbetrug - Warnhinweis

Ein Gaststättenbetreiber erhielt am Mittwochmittag einen Anruf von einem ihm unbekannten, angeblichen Thomas Hoffmann, der angab, sich in der Türkei in einer Notlage zu befinden und deshalb für den Rückflug dringend Bargeld benötige. Da er seine eigenen Verwandten nicht erreiche sei der Gastwirt, den er durch Gaststättenbesuche kenne, seine letzte Hoffnung. Für den Geldtransfer übermittelte der Anrufer seine Kontodaten. Da der Gastwirt einen Betrug vermutete, und dies dem Anrufer auch mitteilte, beendete der Unbekannte das Gespräch. Die Polizei warnt vor derartigen Betrugsversuchen, rät keinerlei Geldzahlungen an Unbekannte zu tätigen und im Verdachtsfall die Polizei zu verständigen.

Stockach

Folgenschwerer Hustenanfall

Durch einen Hustenanfall ist der Lenker einer Sattelzugmaschine am Mittwochmorgen, gegen 10.20 Uhr, in der Radolfzeller Straße, auf Höhe der Industriestraße mit seinem Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Eine entgegenkommende Lenkerin eines Opel konnte durch eine schnelle Reaktion nach rechts ausweichen und einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Dem Lenker eines dem Opel folgenden LKW war dies nicht mehr möglich. Er prallte mit seinem Fahrzeug nahezu frontal gegen die Zugmaschine. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. Der Lenker des LKW musste mit einem Schock in ein Krankenhaus verbracht werden, während die weiteren Beteiligten unverletzt blieben. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr zeitweise durch die Polizei geregelt. Der nicht mehr fahrbereite LKW musste abgeschleppt werden, während die noch fahrbereite Sattelzugmaschine unter Polizeibegleitung zu einer Werkstatt gefahren wurde.

Stockach

Taschendiebstahl

Einen kurzen unbeobachteten Moment nutzte am Mittwochmorgen, gegen 09.30 Uhr, ein unbekannter Täter aus, um im Eingangsbereich eines Discounters in der Weißmühlenstraße aus einer am Einkaufswagen hängenden Tasche einer Kundin deren Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag zu entwenden. Zum Tatzeitpunkt ist dabei ein zirka 45 bis 50 Jahre alter Mann mit hoher Stirn/Haarkranz aufgefallen, der sich im Eingangsbereich neben dem Einkaufswagen der Kundin aufhielt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, tel. 07773/920017 zu melden.

Radolfzell

Unfallflucht

Vermutlich beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwoch, zwischen 10.00 Uhr und 18.30 Uhr, einen auf dem Messeparkplatz in der Güttinger Straße geparkten Seat gestreift. Ohne sich um den dadurch verursachten Schaden von rund 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle.

Radolfzell

Kind angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen hat am Mittwochnachmittag, gegen 16.10 Uhr, ein 8-jähriges Kind bei einem Unfall an der Kreuzung Sankt-Meinrads-Platz/Haselbrunnstraße erlitten. Die Lenkerin eines VW bog vom Sankt-Meinrads-Platz kommend nach links in die Haselbrunnstraße ab und dürfte dabei das bei grüner Ampel die Haselbrunnstraße überquerende Kind übersehen haben. Durch die leichte Berührung stürzte das Kind auf die Fahrbahn und zog sich dabei Verletzungen zu, die ambulant versorgt wurden. Ein Sachschaden entstand nicht.

Schmidt, Tel. 07531/995-1012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: