Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

07.10.2015 – 16:24

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis RAvensburg

Konstanz (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 07.10.2015:

Ravensburg Frau vergewaltigt - Bitte Zeugenaufruf

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg und die Kriminalpolizei ermitteln gegen einen 26 Jahre alten Mann, der im dringenden Tatverdacht steht, am Samstagmorgen gegen 06.00 Uhr eine 23-jährige Frau vergewaltigt zu haben. Die junge Frau befand sich auf ihrem Nachhauseweg von einer Diskothek, als sie im Bereich der Ziegelstraße auf den ihr unbekannten Tatverdächtigen traf. Dieser sprach sie ständig an und forderte sie auf, mit ihr noch etwas Trinken oder gar feiern zu gehen. Hierbei legte er seinen Arm um sie und ignorierte ihren mehrfach zum Ausdruck gebrachten Gegenwillen. In der Rudolphstraße, auf Höhe der Neuwiesenstraße, riss er die 23-Jährige plötzlich zu Boden, legte sich auf sie, griff mit der Hand in deren Hose und führte sexuelle Handlungen durch. Die Geschädigte schrie laut um Hilfe, worauf ihr der Tatverdächtige seine andere Hand in den Mund steckte. Die Frau biss daraufhin zu und sprühte dem Tatverdächtigen geistesgegenwärtig ihr mitgeführtes Pfefferspray ins Gesicht, worauf dieser die Flucht ergriff. Durch die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei den 26-jährigen Mann an der gleichen Diskothek antreffen, an der sich auch die Geschädigte vor der Tat kurzfristig aufgehalten hatte. Ob er ihre Verfolgung bereits zu diesem Zeitpunkt aufgenommen hatte, ist unklar. Er wurde vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beim zuständigen Amtsgericht erließ dieses einen Haftbefehl gegen den Mann. Personen, insbesondere die in Tatortnähe wohnhaften, die sachdienliche Angaben zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Ravensburg unter Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz