FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Leutkirch

Verkehrsunfall

Offensichtlich infolge Unachtsamkeit verursachte am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr eine 36 Jahre alte Lenkerin eines Renault Clio auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau einen Unfall. Abgelenkt durch einen Banner kam sie zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-West und Leutkirch-Süd nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen zwei aufgrund einer Panne auf dem Standstreifen stehende Autos. Glücklicherweise wurden die Insassen der beiden Fahrzeuge nur leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro. An allen Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Zur Unfallaufnahme musste eine der beiden Fahrspuren zeitweise gesperrt werden, was einen etwa drei Kilometer langen Stau zur Folge hatte.

Leutkirch

Verkehrsunfall - Bitte Zeugenaufruf

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-West und Leutkirch-Süd zwischen einem Kraftomnibus und einem Seat Leon. Hierbei kam es zu einem Streifvorgang der beiden im Stau befindlichen Fahrzeuge. Verletzt wurde keiner. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Der genaue Unfallhergang ist unklar. Beide Beteiligten machen unterschiedliche Angaben. Personen, die zur Aufklärung des Unfallgeschehens beitragen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Kißlegg unter Tel.: 07563/9099-0 in Verbindung zu setzen.

Leutkirch

Verkehrsunfallflucht - Bitte Zeugenaufruf

Ein unbekannter Fahrzeugführer verursachte am Dienstagnachmittag zwischen 16.20 Uhr und 16.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Blaichstraße einen Unfall und entfernte sich unerlaubt. Vermutlich beim Ausparken touchierte der Unbekannte einen links neben ihm an der Fensterseite des Geschäftes geparkten silbergrauen Mercedes am rechten hinteren Radkasten und verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro. Der Spurenlage zufolge dürfte der Unfallflüchtigen einen anthrazitfarbenen Pkw gefahren haben. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des unbekannten Pkw-Lenkers führen könnten, werden an das Polizeirevier in Leutkirch unter Tel.: 07561/8488-3333 erbeten.

Leutkirch

Verkehrsunfallflucht - Bitte Zeugenaufruf

Das Weite gesucht hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstagnachmittag zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr in den Bahnhofsarkaden, nachdem er auf dem dortigen Parkplatz einen Unfall verursacht hat. Vermutlich beim Ausparken streifte der Unbekannte die hintere Stoßstange eines VW Tiguan, wodurch er einen Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro verursachte. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier in Leutkirch unter Tel.: 07561/8488-3333 erbeten.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand am Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr durch einen Unfall auf dem Parkplatz am Scheffelplatz. Eine 85 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf streifte bei der Vorbeifahrt einen BMW Mini. Dieser ließ bereits wegen der teilweise chaotischen Parkverhältnisse eine Durchfahrt nur mit erheblicher Vorsicht zu.

Ravensburg

Versuchter Einbruch in Lebensmittelmarkt - Bitte Zeugenaufruf

Die Polizei ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der Mittwochnacht gegen 02.45 Uhr versuchte, in einen Lebensmittelmarkt in der Ulmer Straße einzubrechen. Dem Täter gelang es zwar, ein Rolltorsegment zur Ladenfläche nach oben zu schieben, scheiterte dann aber an der Schiebetür zum Verkaufsraum. Erbeuten konnte der Täter nichts. Personen, die mit der Tat in Verbindung stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Ravensburg unter Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.

Baienfurt

Verkehrsunfall

Witterungsbedingt unangepasste Geschwindigkeit und nahezu abgefahrene Hinterräder dürften die Ursache eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag gegen 17.00 Uhr auf der B 30 in Fahrtrichtung Nord gewesen sein. Kurz vor der Geschwindigkeitsaufhebung beschleunigte ein 40 Jahre alter BMW-Fahrer seinen Wagen so stark, dass er auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet, das Heck des BMW ausbrach und er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In der Folge prallte das Auto gegen die rechtsseitige Betonmauer, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fällte eine Schilderbrücke und überschlug sich in der angrenzenden aufsteigenden Böschung über die Längsachse bis es auf dem rechten Seitenstreifen auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. Der Fahrer blieb augenscheinlich unverletzt und konnte sich selbstständig aus seinem völlig demolierten Pkw befreien. Ein Rettungswagen brachte den 40-Jährigen vorsichtshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 5.500 Euro beziffert.

Bad Waldsee

Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

Eine schwer verletzte Person und Gesamtsachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 14.00 Uhr auf der Landesstraße L 316 zwischen Roßberg und Bad Waldsee. Beim Abbiegen nach links in Richtung Bergatreute kurz vor Volkertshausen übersah ein von Roßberg kommender 48 Jahre alter Lenker eines Renault Scenic offensichtlich infolge Unachtsamkeit einen entgegenkommenden 69-jährigen Motorradfahrer. In der Folge prallte der 69-Jährige frontal gegen die rechte Pkw-Seite und stürzte auf die Straße, wo er schwer verletzt liegen blieb. Ein Rettungswagen brachte den 69-Jährigen ins Krankenhaus. Auslaufenden Betriebsstoffe mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Waldsee gebunden werden, die neben den Kräften der Polizei und des Rettungsdienstes mit zwei Fahrzeugen und sechs Mitgliedern vor Ort war.

Fronreute

Verdacht Auslegung von Giftködern

Wie in einem Fall der Polizei angezeigt wurde, erkrankte aus bislang ungeklärter Ursache Ende September eine Hündin, nachdem sie auf dem Feldweg / Brunnenweg entlang der Schussen mit ihrem Frauchen Gassi gegangen war. Ob die Hundedame einen ausgelegten Giftköder aufgenommen hat oder an einem anderen Erreger stark erkrankte, ist ungewiss. Eine tierärztliche Untersuchung erbrachte keinen Nachweis auf einen Giftstoff. Ob noch weitere Hunde im betreffenden Zeitraum ein ähnliches, mit dem Sachverhalt in Zusammenhang stehendes Krankheitsbild aufwiesen, ist unbekannt.

Dirolf, Manuela

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: