Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Ravensburg

Verkehrsunfall

Zum Glück unverletzt blieb eine 18-jährige Lenkerin eines BMW, die am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr auf der Schlierer Straße einen Unfall verursachte. Beim Ausweichen einer Katze übersteuerte die Fahranfängerin offensichtlich ihren Pkw und verlor infolge ihres Bremsmanövers die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Hierbei kam sie links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Lichtmasten. Dieser wurde so stark beschädigt, dass er vom Stromnetz abgekoppelt werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Ravensburg

Auffahrunfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr durch einen Auffahrunfall auf der Friedrichshafener Straße (B 30). Eine 24-jährige BMW-Fahrerin aus Tettnang kommend fuhr in Richtung Innenstadt und hielt an der Kreuzung zur Untereschacher Straße an der auf gelb schaltenden Ampel an. Eine ihr nachfolgende 28 Jahre alte Lenkerin eines VW Polo erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf das Heck des BMW auf. Beide Frauen blieben unverletzt.

Ravensburg

Verkehrsunfall mit Kind

Schwer verletzt wurde am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr ein zehn Jahre alter Junge durch einen Verkehrsunfall auf der Holbeinstraße. Der Junge war mit seinem Skateboard in Richtung Wangener Straße unterwegs. An der dortigen Einmündung fuhr er auf den Gehweg entlang der Wangener Straße ein und verlor in der Kurve die Kontrolle über sein Skateboard. In der Folge kam der Zehnjährige zu Fall und rutschte mit den Beinen einem stadteinwärts fahrenden 63-jährigen Fahrer eines Citroen Jumper vor den rechten Hinterreifen, so dass seine Beine von diesem überrollt wurden. Ersthelfer zogen das verletzte Kind von der Fahrbahn und alarmierten die Polizei. Ein Rettungswagen brachte den Jungen ins Krankenhaus.

Ravensburg

Verkehrsunfall

Verantworten muss sich ein 22 Jahre alter Lenker eines Mazda, der am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr auf der Gartenstraße einen Unfall verursachte. Der 22-Jährige fuhr in Richtung Innenstadt und wollte an der Kreuzung zur Eywiesenstraße verbotswidrig nach links wenden. Um den Einschlagradius zu vergrößern scherte er nach rechts aus und kollidierte hierbei mit einer hinter ihm, geradeaus fahrenden 30-jährigen Pkw-Lenkerin. Diese war der Annahme, dass der 22-Jährige nicht lediglich ausscheren sondern nach rechts abbiegen wolle. Verletzt wurde niemand. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Wangen

Auffahrunfall

Ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstand am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr durch einen Auffahrunfall auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau. Kurz vor dem Tunnel Herfaz zwischen den Anschlussstellen Wangen-Nord und Wangen-West kam es aufgrund einer eingerichteten Baustelle mit einspuriger Verkehrsführung zu einem Rückstau. Ein 26-jähriger Mercedes-Fahrer bremste sein Fahrzeug ab. Ein ihm nachfolgender 29-jähriger Lenker eines Skoda Octavia erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf das Heck des Mercedes auf. Ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte ein dem Skoda nachfolgender 22 Jahre alter Fahrer eines Hyundai und prallte auf das Heck des Skoda. Verletzt wurde keiner der Beteiligten.

Wangen

Verkehrsunfallflucht - Bitte Zeugenaufruf

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht am Samstagabend gegen 23.30 Uhr auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau. Beim Einfahren auf die Fahrbahn vom Parkplatz Ettensweiler kommend übersah offensichtlich ein unbekannter Fahrer eines weißen Mercedes Sprinter ein Wohnmobil eines bevorrechtigten 69-jährigen Fahrers. Aufgrund einer eingerichteten Baustelle ist derzeit kein Beschleunigungsstreifen vorhanden. Durch starkes Bremsen konnte der 69-Jährige zwar noch rechtzeitig eine Kollision mit dem Transporter verhindern, geriet jedoch ins Schlingern und streifte mit der linken Seite des Wohnmobils die als Fahrbahnabtrennung aufgestellte Betonschutzwand. Am Wohnmobil entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. An der Betonwand keiner. Ohne sich um den von ihm verursachten Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier in Wangen unter der Tel.: 07563/9099-0 erbeten.

Dirolf, Manuela

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: