Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Auffahrunfall

Sigmaringen

Leichte Verletzungen zog sich eine 56 Jahre alte Fahrerin eines Opel Tigra bei einem Auffahrunfall, am Samstagabend gegen 17.45 Uhr zu. Sie befuhr die Auffahrt zur B 313 in Richtung Krauchenwies und musste an der Einmündung anhalten, um vorfahrtsberechtigten Verkehr passieren zu lassen. Ein mit seinem Fiat Panda nachfolgender 25-Jähriger wurde vom Anhalten überrascht und fuhr auf. Am Fiat entstand hierdurch ca. 500, am Opel ca. 3.000 Euro Sachschaden.

Vorfahrtunfall

Gammertingen

Eine leichtverletzte Person und ca. 21.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Vorfahrtunfalls, am Samstagabend gegen 17.30 Uhr. Ein 57 Jahre alter Fahrer eines Opel bog von der Neufraer Straße nach links in die Europastraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt einer 19 Jahre alten Frau, die mit ihrem Peugeot auf der Europastraße stadtauswärts fuhr. Bei der Kollision auf der Einmündung wurde der 23-jährige Beifahrer im Peugeot verletzt. Am Opel entstand ca. 6.000, am Peugeot ca. 15.000 Euro Sachschaden.

Motorradunfall

Gammertingen

Aus nicht nachvollziehbaren Gründen geriet das Motorrad eines 36 Jahre alten Motorradfahrers, am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr auf der B 32 zwischen Hettingen und Gammertingen, plötzlich ins Schlingern. Der versierte Zweiradfahrer trennte sich aktiv von seiner Suzuki, worauf das Motorrad ca. 40 Meter weit alleine auf der Fahrbahn rutschte bzw. schleuderte, bis es am rechten Fahrbahnrand zum Liegen kam. Der Fahrer rutschte getrennt vom Motorrad auf der Fahrbahn. Seine getragene Schutzausrüstung verhinderte, dass er sich Verletzungen zuzog. Am Motorrad entstand ca. 3.000 Euro Sachschaden.

Fahrradunfall

Bingen

Verletzungen an der Hüfte zog sich eine 88 Jahre alte Fahrradfahrerin, am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr auf der Straße Sandbühl zu. Die Verletzte stürzte nach einer Berührung mit dem Fahrrad eines 6-Jährigen Kindes und zog sich eine schmerzhafte Verletzung zu. Ein Rettungswagenteam brachte die verletzte Frau ins Kreiskrankenhaus Sigmaringen, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Einbruch

Bad Saulgau

Unbekannte Täter hebelten, zwischen Freitagabend und dem späten Samstagabend, eine Brandschutztür im Untergeschoss des Krankenhauses auf und drangen durch diese in das Gebäude ein. Der oder die Täter gelangten im weiteren Verlauf in Büroräume, brachen dort Bürocontainer und eine darin aufgefundene Geldkassette auf. Den Tätern fiel ein überschaubarer Bargeldbetrag in die Hände. Der verursachte Sachschaden an der Brandschutztür beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Motorradunfall

Illmensee

Unachtsamkeit und falsche Einschätzung des Fahrbahnverlaufs dürften die Ursachen für einen Motorradunfall, am Sonntagnachmittag gegen 13.45 Uhr auf der Landesstraße 201 B gewesen sein, bei dem eine 22 Jahre alte Motorradfahrerin verletzt wurde und ca. 3.000 Euro Sachschaden entstand. Von Ruschweiler in Richtung Denkingen fahrend, kam die Motorradfahrerin in einer unübersichtlichen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr die abfallende Böschung hinunter, überquerte einen Feldweg und überschlug sich im angrenzenden Acker. Die Motorradfahrerin wurde hierbei von ihrer Honda geschleudert und kam verletzt auf dem Acker zum Liegen. Rettungsdienstkräfte brachten die Verletzte zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Pfullendorf. Das Motorrad wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Betrunkener Fahrradfahrer

Pfullendorf

Über Notruf wurde der Polizei am Sonntagnachmittag, gegen 14.45 Uhr mitgeteilt, dass kurz vor Mottschieß eine betrunkene Person neben einem Fahrrad auf dem Radweg liegen würde. Polizeibeamte trafen auf einen stark alkoholisierten 43 Jahre alten polnischen Saisonarbeiter, der mitteilte, dass er mit dem Fahrrad gefahren sei. Vor dem Auffindeort fand sich eine längere Bremsspur, neben dem Fahrrad eine leere Wodka-Flasche. Der stark alkoholisierte, jedoch unverletzte Mann konnte sich kaum auf den Beinen halten. Einen angebotenen Atemalkoholtest warf er weg. Der Bereitschaftsrichter ordnete die ärztliche Entnahme von zwei Blutproben an. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht einer Trunkenheitsfahrt wurde eingeleitet. Bei der ärztlichen Blutprobenentnahme versuchte der Beschuldigte plötzlich einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Beamte konnte dem Schlag gerade noch ausweichen. Der Beschuldigte wurde seinem Arbeitgeber überstellt und ihm somit ein kostenpflichtiger Ausnüchterungsgewahrsam bei der Polizei erspart.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: