Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

16.04.2015 – 12:02

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Einbruch in Büroräume

In der Nacht zum Mittwoch hat ein unbekannter Täter die Tür eines Gebäudes in der Schussenstraße aufgehebelt und anschließend im ersten Obergeschoss zwei Bürotüren gewaltsam geöffnet. In den Räumen fielen ihm vier Mobiltelefone samt Ladekabel im Gesamtwert von rund 400 Euro sowie eine Scheckkarte samt PIN in die Hände. Mit der erbeuteten Scheckkarte hob der Unbekannte noch in der gleichen Nacht, gegen 05.10 Uhr an einem Geldausgabeautomaten eines Geldinstituts beim Waaghaus 500 Euro ab. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Schussen oder beim Waaghaus beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, zu melden.

Ravensburg

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 19-jähriger Pkw-Lenker, der in der Nacht zum Donnerstag, gegen 02.40 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung auf der Friedrichshafener Straße angehalten und überprüft wurde. Die Beamten veranlassten bei dem alkoholisierten Autofahrer, der selbst einräumte, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein, die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Ravensburg

Heißgelaufene Bremse

Für Schrecksekunden sorgte starker Qualm, der am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr aus einem Linienbus in der Meersburger Straße drang. Nachdem der Fahrer die Fahrgäste hatte aussteigen lassen, stellte sich heraus, dass nicht der Bus brannte, sondern die Bremse an einem Hinterrad heißgelaufen war. Die verständigte Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen und konnte wieder abrücken.

Ravensburg

Teurer Auffahrunfall

Sachschaden von rund 10.000 Euro ist am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 30 entstanden. Die 22-jährige Fahrerin eines Pkw hatte die Bundesstraße von Friedrichshafen kommend befahren und in Höhe des Gewerbegebiets Mariatal zu spät bemerkt, dass eine vorausfahrende Autofahrerin sowie der hinter ihr befindliche Pkw-Lenker wegen eines Verkehrsstaus anhalten mussten. Durch den Aufprall auf den Pkw ihres Vordermannes wurde dieser noch auf das Auto der Pkw-Lenkerin geschoben.

Ravensburg

Streifvorgang - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 07.10 Uhr in der Wilhelmstraße ereignet hat und bei dem ein Gesamtsachschaden von nahezu 4.000 Euro entstanden ist. Die 52-jährige Lenkerin eines VW Golf und der 65-jährige Fahrer eines Sattelzuges waren nebeneinander fahrend auf der Wilhelmstraße in Richtung Frauentorplatz und weiter in Richtung Schussenstraße abgebogen. Hierbei streiften sich die beiden Fahrzeuge. Sowohl die Autofahrerin, die auf dem linken Fahrstreifen fuhr, sowie der Lkw-Lenker, der die rechte Fahrspur benutzte, gaben an, ihren Fahrstreifen nicht verlassen zu haben. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden deshalb gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751-803-3333, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Schwerverletzter Motorradfahrer

Mit schweren Verletzungen musste ein 20-jähriger Motorradfahrer am Mittwochnachmittag, gegen 13.00 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der L 314 ins Krankenhaus gebracht werden. Der 60-jährige Lenker eines Lkw war von der Weltestraße kommend nach links in die Landesstraße eingebogen und hatte hierbei den Vorrang des von links kommenden Motorradlenkers missachtet. Der 20-Jährige prallte mit seiner Maschine unmittelbar vor dem Hinterrad gegen den Unterfahrschutz sowie den Kotflügel und Aufbau des Lkw.

Horgenzell

Verletzter Radfahrer

Großes Glück hatte ein 29-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 07.50 Uhr auf der L 204 ereignete. Der Mann hatte mit seinem Mountainbike die K 8039 von Sattelbach kommend in Richtung Fuchstobel befahren und an der Einmündung zur Landesstraße nach links in Richtung Hefigkofen einbiegen wollen. Da auf der Gefällstrecke plötzlich die Bremsen am Fahrrad des Mannes versagten, fuhr dieser ungebremst in den Einmündungsbereich und prallte gegen die Fahrertür eines Pkw, dessen 57-jähriger Fahrer aus Richtung Deggenhausertal kam. Durch den heftigen Aufprall wurde der 29-jährige samt Fahrrad über die Motorhaube des Autos auf die Fahrbahn geschleudert. Der Radfahrer erlitt allerdings nur leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Bad Waldsee

Gestürzter Motorradfahrer

Noch einmal glimpflich verlief ein Verkehrsunfall am Mittwochabend, gegen 18.00 Uhr auf der L 275 in Höhe des Hofguts Elchenreute. Ein 24-Jähriger hatte mit seinem Motorrad die Landesstraße von Bad Waldsee kommend in Richtung Bad Schussenried befahren und war in einer langgezogenen Linkskurve vermutlich infolge falscher Einschätzung des Straßenverlaufes auf das rechte Fahrbahnbankett geraten. Der junge Mann, der möglicherweise auch durch die tiefstehende Sonne geblendet wurde, stürzte mit seiner Maschine. Während das Motorrad gegen einen Baum prallte und total beschädigt wurde, rutschte der 24-Jährige in den Straßengraben. Der Motorradfahrer der bei seinem Sturz vermutlich eine Gehirnerschütterung und eine leichte Handverletzung erlitt, musste im Krankenhaus stationär behandelt werden.

Aulendorf

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten in der Nacht zum Donnerstag, gegen 01.00 Uhr bei einem 20-jährigen Autofahrer fest, den sie in Aulendorf anhielten und kontrollierten. Nach einem positiven Drogentest veranlassten die Polizisten bei dem jungen Mann, der einräumte, zuvor einen Joint geraucht zu haben, die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Aulendorf

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Dank der Aufmerksamkeit einer Zeugin konnte die Polizei rasch den Verursacher eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochvormittag, gegen 11.45 Uhr im Schulgäßle ereignete. Der 79-jährige Fahrer eines Pkw hatte rückwärts in Richtung Hauptstraße fahren wollen und hierbei ein geparktes Auto gestreift. Nachdem er ausgestiegen und sich den Schaden betrachtet hatte, stieg er wieder ein und fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 800 Euro zu kümmern. Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges abgelesen hatte, brachte eine entsprechende Notiz an der Windschutzscheibe des beschädigten Pkw an.

Berg

Zeugen gesucht

Vermutlich der Lenker eines Lkw ist in der Zeit von Dienstagmittag, 12.30 Uhr bis Mittwochvormittag, 10.00 Uhr beim Rangieren gegen einen Renault Clio, der vor dem Gebäude "In den Obstwiesen 1" abgestellt war, geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666.

Wangen i.A.

Versuchter Einbruch in Schulgebäude

In der Nacht zum Donnerstag, gegen 00.20 Uhr versuchte ein unbekannter Täter, in das Gebäude der Grund- und Hauptschule in der Schulstraße in Niederwangen einzusteigen. Der Unbekannte hatte bereits ein Fenster aufgehebelt, war dann aber geflüchtet, als Zeugen auf ihn aufmerksam wurden. Bei dem Täter soll es sich um einen jungen Mann gehandelt haben, der eine dunkle Jacke trug und eine Plastiktüte mit sich führte. Der von ihm angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei der Schule beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-9840, in Verbindung zu setzen.

Wangen i.A.

Verkehrsunfallflucht

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen in Höhe des Gebäudes Franz-Joseph-Spiegler-Straße 57 am Fahrbahnrand abgestellten Opel Vectra geprallt und anschließend weitergefahren, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 800 Euro zu kümmern. Aufgrund der vorgefundenen Spuren dürfte das Verursacherfahrzeug weiß lackiert sein. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522-9840, entgegen

Leutkirch

Einbrüche in Kindergarten und Grundschule

Gleich zwei Einbrüche gehen auf das Konto eines unbekannten Täters, der in der Nacht zum Mittwoch sein Unwesen in Leutkirch trieb. Der Unbekannte, der es vermutlich auf Bargeld abgesehen hatte, stieg durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Gebäude eines Kindergartens im Zeisigweg ein und durchsuchte dort alle Räume. Entwendet wurde jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Auf die gleiche Art und Weise drang der Täter in das Gebäude der Grundschule in der Straße "Oberer Graben" ein, brach dort mehrere Türen auf und durchwühlte die vorgefundenen Schränke und Behältnisse. Dabei fiel ihm lediglich ein kleinerer Bargeldbetrag in die Hände. Der von ihm angerichtete Sachschaden beläuft sich jedoch auf über 3.000 Euro. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei dem Kindergarten oder der Grundschule beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-84880, zu melden.

Leutkirch

Sachbeschädigung

Sachschaden von rund 8.000 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der am Mittwoch, zwischen 08.00 und 14.00 Uhr an einem Wohngebäude in der Straße "Schönenbühl" in Uttenhofen zwei Fensterelemente zertrümmerte und eine vor dem Haus stehende, zwei Meter hohe Marmorstele umstürzte. Ferner durchtrennte der Unbekannte an der Umzäunung einer Schafweide alle Drähte des Gitterzaunes. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges bei dem Anwesen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-84880, in Verbindung zu setzen.

Leutkirch

Trunkenheitsfahrt

Erheblich alkoholisiert war ein 44-jähriger Autofahrer, der einer Streifenwagenbesatzung am Mittwochmorgen, gegen 07.45 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen ist. Am Auto des Mannes fehlte nicht nur der Zulassungsstempel, sondern der Pkw-Lenker war außerdem nicht angegurtet. Da ein Alkoholtest einen Wert von nahezu drei Promille ergab, veranlassten die Polizisten bei dem 44-Jährigen, der überdies nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, auf richterliche Anordnung die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz