PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

10.04.2015 – 14:05

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Verkehrskontrollen

Unter Einfluss von Betäubungsmittel standen ein 33- und ein 37-jähriger Autofahrer, die Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen am Donnerstagabend in der Zeppelinstraße kontrollierten. Nachdem die Polizisten bei der Überprüfung der beiden Männer Anzeichen von Drogeneinwirkung feststellten, untersagten sie die Weiterfahrt. Die Polizei veranlasste bei den Autofahrern, die jeweils ein Tütchen mit etwa zwei Gramm Amphetamin bei sich hatten, die Entnahme einer Blutprobe. Sie haben sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. Bei drei weiteren Pkw-Lenkern stellten die Beamten Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest, weshalb in allen Fällen die Weiterfahrt untersagt wurde. Die Autofahrer, die angezeigt wurden, haben nun mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld und Punkten in Flensburg zu rechnen. Mit einem Verwarnungsgeld verwarnt wurden drei Fahrzeuglenker, die während der Fahrt mit dem Handy ohne Freisprecheinrichtung telefonierten.

Friedrichshafen

Zu weit links gefahren

Sachschaden von rund 5.000 Euro ist am Donnerstagabend, gegen 20.35 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Charlottenstraße entstanden. Die 23-jährige Lenkerin eines Pkw war infolge Unaufmerksamkeit zu weit nach links geraten und deshalb mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden 60-jährigen Autofahrers zusammengeprallt. Hierbei wurde die linke Achse seines Pkw so beschädigt, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Friedrichshafen

Gestürzter Radfahrer

Leichte Verletzungen erlitt ein 28-jähriger Radfahrer am Donnerstagabend, gegen 17.50 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Müllerstraße. Der 63-jährige Lenker eines Pkw hatte verkehrsbedingt am Fahrbahnrand gewartet, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Als der Radfahrer, der in der gleichen Richtung unterwegs war, sich etwa in Höhe des Autos befand, fuhr der 63-Jährige vom Fahrbahnrand aus los und übersah hierbei den 28-Jährigen. Beim Zusammenprall mit dem Zweiradfahrer stürzte dieser auf die Straße, wurde jedoch nur leicht an einer Schulter verletzt.

Friedrichshafen

Unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Unachtsamkeit beim Fahrstreifenwechsel löste am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr einen Verkehrsunfall in der Albrechtstraße aus, bei dem Sachschaden von rund 5.500 Euro entstand. Der 42-jährige Lenker eines BMW Kombi war stadtauswärts gefahren und hatte, als er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, eine neben ihm fahrende Pkw-Lenkerin übersehen. Beim seitlichen der beiden Fahrzeuge wurden keine Personen verletzt.

Friedrichshafen

Verletzter Radfahrer

Zum Glück nur ambulant musste ein 80-jähriger Radfahrer im Krankenhaus behandelt werden, der am Donnerstagabend, gegen 17.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Friedrichstraße auf die Straße gestürzt war. Die 23-jährige Lenkerin eines Pkw war von der Werastraße kommend in die Friedrichstraße eingebogen und hatte den stadteinwärts fahrenden Radfahrer übersehen. Sie erfasste das Hinterrad seines Fahrrades, wodurch der 80-Jährige zu Fall kam.

Friedrichshafen

Unerlaubte Müllentsorgung

Drei alte Fernsehgeräte der Marken Loewe, Toshiba und Hyundai (zwei Röhrengeräte und ein Flachbildschirm) hat ein unbekannter Täter in den vergangenen Tagen im Seewald an einem forstwirtschaftlichen Weg in Höhe des Kreisverkehrs der B 30 im Gewann Riedwies illegal entsorgt. Personen, die Hinweise zu dem Täter oder der Herkunft der Fernsehgeräte geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Friedrichshafen-Flughafen, Tel. 07541-20740 in Verbindung zu setzen.

Kressbronn

Verkehrsunfall durch verbotenes Überholen - Zeugen gesucht

Wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt die Polizei gegen den Fahrer eines silbernen Daimler, E-Klasse mit Tuttlinger Kennzeichen, der in der Nacht zum Freitag, gegen 23.35 Uhr auf der B 31 bei Kressbronn einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro verursachte. Der Unbekannte hatte die Bundesstraße in Richtung Friedrichshafen befahren und in der Nähe der ARAL-Tankstelle ("Blaue Lagune") trotz Überholverbot einen vorausfahrenden Sattelzug überholen wollen. Als er sich in Höhe des Führerhauses des Lkw befand, kam ihm eine 25-jährige Autofahrerin mit ihrem Audi A3 entgegen. Diese musste nach rechts ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, und geriet hierbei ins Schleudern. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung. Der 32-jährige Fahrer eines Sprinters, der vor dem Überholvorgang hinter dem Daimler-Benz fuhr, musste eine Vollbremsung durchführen, um nicht mit dem schleudernden Pkw der 25-Jährigen zusammenzustoßen. Der Verursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Lindau fort. Personen, die Hinweise zur Identität des Pkw-Lenkers geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541-7010, in Verbindung zu setzen.

Kressbronn

Vorfahrt missachtet

Zwei leicht Verletzte und Sachschaden von rund 16.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag, gegen 16.0 Uhr in Kressbronn. Der 20-jährige Lenker eines Nissan hatte den Gemeindeverbindungsweg vom Kreisverkehr bei der ARAL-Tankstelle kommend befahren und an der Einmündung zur K 7776 die Vorfahrt einer 27-jährigen Autofahrerin missachtet, die mit ihrem Audi A3 von Betznau kommend in Richtung Kressbronn fuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde das Auto des jungen Mannes gegen die Leitplanke geschleudert. Sowohl der 20-Jährige als auch die Pkw-Lenkerin erlitten Prellungen und Abschürfungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Tettnang

Reh prallt mit Trikefahrer zusammen

Eine leicht Verletzte und Sachschaden von nahezu 1.000 Euro forderte am späten Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr ein Wildunfall auf der L 333 in Holzhäusern. Der 49-jährige Fahrer eines Trike hatte die Landesstraße von Wangen kommend in Richtung Tettnang befahren, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Das Tier prallte gegen das Fahrzeug, wobei auch die 14-jährige Mitfahrerin am Fuß verletzt wurde. Das tote Tier wurde dem Jagdausübungsberechtigten übergeben.

Tettnang

Autofahrer droht Fahrverbot

Anzeichen von Alkoholeinwirkung haben Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen bei einem 60-jährigen Autofahrer festgestellt, den sie in der Nacht zum Freitag in Tettnang kontrollierten. Die Polizisten untersagten nach einem positiven Alkoholtest die Weiterfahrt des Pkw-Lenkers. Diesen erwartet nun ein Bußgeld, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.

Meckenbeuren

Verkehrsunfallflucht

Vermutlich der Lenker eines Lkw hat am Donnerstagnachmittag, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr beim Rangieren einen in Höhe des Gebäudes Wiesentalstraße 31 am Fahrbahnrand geparkten Volvo Kombi im Heckbereich touchiert und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 300 Euro zu kümmern. Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Meckenbeuren, Tel. 07542-94320, in Verbindung zu setzen.

Überlingen

Straßenverkehrsgefährdung

Unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung haben sich ein 14- und ein 17-Jähriger zu verantworten, die am späten Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr nach dem Anruf eines Zeugen von Beamten des Polizeireviers vorläufig festgenommen wurden. Die beiden Tatverdächtigen waren zusammen mit mehreren Jugendlichen unterwegs und hatten auf der Großbaustelle an der Ecke Hohlestraße / Hägerstraße einen Teil des Bauzauns entfernt, um an einen Minibagger (1,7 Tonnen) zu kommen. Obwohl der Zündschlüssel nicht steckte, gelang es dem 17-Jährigen das Fahrzeug zu starten und damit die Baustelle zu verlassen. Der Jugendliche fuhr etwa 100 Meter mit dem Minibagger auf den Parkplatz eines Einkaufmarktes. Dort bestieg der 14-Jährige das Baustellenfahrzeug und fuhr ebenfalls rund 100 Meter, um dann den Bagger am Fahrbahnrand der Hohle Straße abzustellen. Bei der Fahrt wurden nicht nur Randsteine auf dem Parkplatz beschädigt, sondern durch den unsachgemäßen Umgang mit dem Minibagger wurden die Hydraulikleitung und der Hubzylinder der Schaufel beschädigt. Der angerichtete Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.700 Euro. Da der 14-Jährige deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte, veranlasste die Polizei nach richterlicher Anordnung die Entnahme einer Blutprobe.

Überlingen

Alkoholisierter Autofahrer

Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellte eine Streifenwagenbesatzung bei einem 33-jährigen Autofahrer fest, den sie am Donnerstagmorgen, gegen 09.00 Uhr im Stadtgebiet überprüften. Nach einem positiven Alkoholtest untersagten die Beamten die Weiterfahrt des Pkw-Lenkers und zeigten ihn an. Der 33-Jährige hat nun mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld und Punkten in Flensburg zu rechnen.

Überlingen

Verkehrsbehinderungen durch Pannen-Lkw

Etwa zwei Stunden kam es am Donnerstagnachmittag wegen eines defekten Lkw zu Behinderungen auf der B 31 bei Überlingen. Als ein Reifen am Auflieger des ungarischen Sattelzuges platzte, dessen Fahrer in Richtung Nußdorf unterwegs war, blockierte anschließend die Achse. Ferner wurde ein Ölverlust an der hinteren Achse der Zugmaschine festgestellt. Bis eine beauftragte Fremdfirma den Lkw notdürftig instandgesetzt hatte, musste die Gefahrenstelle von der Polizei abgesichert und der Verkehr geregelt werden. Der Sattelzug wurde anschließend auf dem Parkplatz vor dem Nußbach-Viadukt abgestellt, wo er vom Unternehmen des Lkw-Lenkers repariert wird.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz