Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

02.03.2015 – 16:42

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis Überlingen Versuchtes Tötungsdelikt

Konstanz (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Konstanz

Versuchtes Tötungsdelikt

Überlingen

Mit einer Notoperation endete am Samstagabend eine Begegnung, die einen harmlos scheinenden Beginn hatte. Zwei 20 und 30 Jahre alte Männer waren gegen 23.15 Uhr auf dem Heimweg und gingen zu Fuß auf dem parallel zur Lippertsreuter Straße verlaufenden Geranienweg stadteinwärts. Auf der gegenüberliegenden Seite der Lippertsreuter Straße war ein Fußgänger unterwegs, der lautstark grölte. Als die beiden Männer auch grölten, wechselte der zunächst grölende Mann, im Bereich des Kreisverkehrs auf Höhe der Frohsinnstraße, die Straßenseite und ging auf die beiden Männer zu. Der zuerst grölende 21 Jahre alte Mann fühlte sich provoziert, worauf es zu einem Streit zwischen den drei Männern kam. Ein 20 Jahre alter Kumpel des 21-Jährigen sah den Streit aus etwas Entfernung, begab sich zu den drei Beteiligten und schlug mit der Faust so gegen den Kopf des anderen 20-Jährigen, dass dieser zu Boden ging und ging auch auf den 30-Jährigen los. Nach kurzer Zeit trennten sich die Parteien. Kurze Zeit später stellte der 30-Jährige zu Hause eine blutende Wunde im Brustbereich fest. Im HELIOS-Spital Überlingen wurde bei einer kurz darauf eingeleiteten Behandlung ein tiefer Messerstich diagnostiziert. In einer einstündigen Notoperation konnte der lebensbedrohliche Zustand, durch eine Verletzung der Leber, gebannt werden. Verständigte Polizeibeamte konnten die beiden tatverdächtigen Männer, gegen 23.30 Uhr, im Stadtgebiet vorläufig festnehmen. Beide alkoholisierten Männer waren jeweils im Besitz eines Messers. Der mit über 1,5 Promille alkoholisierte 20-Jährige steht in dringendem Tatverdacht in der kurzen Konfrontation dem 30-jährigen Geschädigten diesem ein Messer in den Brustraum gestoßen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Konstanz beantragte Untersuchungshaft gegen den 20-jährigen Beschuldigten. Das Amtsgericht Überlingen erließ Haftbefehl.

Staatsanwaltschaft Konstanz Polizeipräsidium Konstanz

Mathy Bezikofer

07531 / 2802063 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung