Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots) - Konstanz

Versuchter Handtaschenraub

Ofer eines versuchten Handtaschenraubes ist am Samstagabend, gegen 17.30 Uhr eine 55-jährige Frau in der Wessenbergstraße geworden. Als der unbekannte männliche Täter dem Opfer die Handtasche entreißen wollte, zog diese sofort ihre Tasche fest an sich, weshalb der Unbekannte sein Vorhaben aufgab und in Richtung Münster flüchtete. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, in Verbindung zu setzen.

Singen

Körperverletzung

Zu einer tätlichen Auseinandersetzung ist es am Freitagabend, gegen 20.00 Uhr vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße gekommen. Nachdem es im Eingangsbereich zunächst zu einem verbalen Streit zwischen zwei jungen Männern im Alter von 20 und 22 Jahren gekommen war, kam ein 32-jähriger Gast aus dem Lokal, um den Streit zu schlichten. Dieser soll von dem 20-Jährigen jedoch sofort beleidigt worden sein. Noch während ein weiterer 54-jähriger Gast hinzukam, um den Streit zu beenden, soll der junge Mann nach dem 32-Jährigen getreten und versucht haben, mit den Fäusten nach ihm zu schlagen. Nachdem es gelang, die Auseinandersetzung zu beenden, entfernte sich der 54-Jährige zu Fuß in Richtung Hauptstraße und wurde dabei von dem 20-Jährigen von hinten angegriffen und niedergeschlagen. Als der Geschädigte auf dem Boden lag, trat der Tatverdächtige mit den Füßen auf den am Boden liegenden Mann ein. Dieser musste anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Singen

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei junge Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren, die in der Nacht zum Sonntag, gegen 03.15 Uhr auf der Tanzfläche einer Diskothek aneinandergeraten waren und sich gegenseitig mit Fäusten und Fußtritten malträtierten. Zwei der Tatverdächtigen mussten im Krankenhaus ambulant behandelt werden, der Dritte lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Alle drei standen mehr oder weniger unter Alkoholeinwirkung.

Singen

Alkoholisierter Autofahrer

Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Sonntag, gegen 03.00 Uhr bei der Überprüfung eines ausländischen Autofahrers in der Hohenhewenstraße fest. Die Polizisten veranlassten bei dem 25-jährigen Pkw-Lenker nach einem positiven Alkoholtest die Entnahme einer Blutprobe, untersagten die Weiterfahrt und erhoben eine Sicherheitsleistung von über 1.000 Euro.

Singen

Eine blutige Nase hat sich ein 30-jähriger Mann am späten Samstagabend bei einer Auseinandersetzung auf dem Weihnachtsmarkt zugezogen. Nach ersten Erkenntnissen war es zwischen zwei Personengruppen einer Hütte des Weihnachtsmarktes zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf mehrere Männer auf den 30-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben sollen. Die Streitenden wurden daraufhin von Security-Kräften und dem Standpersonal in den hinteren Bereich des Weihnachtsmarktes gebracht, wo es erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten kam. Die Ermittlungen der Polizei nach den Hintergründen des handfesten Streits zwischen den deutlich alkoholisierten Männern dauern an.

Gottmadingen

Einbruch in Gaststätte

Beim Einbruch in eine Gaststätte in der Randegger Grenzlandstraße hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag, zwischen 03.30 und 10.50 Uhr ein Samsung-Flachbildfernsehgerät im Wert von rund 900 Euro sowie eine Flasche Likör entwendet. Der Einbrecher war durch ein Toilettenfenster, das er zuvor aufhebelte, in das Gebäude eingestiegen, wo er mehrere Behältnisse öffnete und durchsuchte. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei der Gaststätte beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731-14370, in Verbindung zu setzen.

Rielasingen-Worblingen

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Gleich bei zwei jungen Autofahrern stellten Beamte des Polizeireviers Singen am Samstagnachmittag bei deren Überprüfung Anzeichen von Drogeneinwirkung fest. Gegen 13.00 Uhr verlief ein Drogenvortest bei einem 20-jährigen Pkw-Lenker positiv, weshalb bei ihm nach richterlicher Anordnung eine Blutentnahme veranlasst wurde. Der junge Mann, dessen Weiterfahrt untersagt wurde, räumte ein, zwei Tage zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Nur eineinhalb Stunden später traf die Polizei erneut auf einen Autofahrer, der offensichtlich unter Drogeneinwirkung stand. Dieser hatte zuvor eine rote Ampel missachtet und war deshalb von den Polizisten überprüft worden. Auch der 24-Jährige musste sich einer Blutprobe unterziehen und durfte nicht mehr weiterfahren. Beide Fahrzeuglenker erwartet nun ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Tengen

Verdacht der Verkehrsunfallflucht

Sachschaden von rund 15.000 Euro ist am frühen Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der L 224 bei Tengen entstanden. Der 41-jährige Lenker eines Daimler-Benz hatte die Landesstraße von Anselfingen kommend in richtung Watterdingen befahren und war aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen, wo er gegen mehrere Büsche und einen Baum prallte. Anschließend fuhr der Pkw eine Böschung hinunter und blieb auf einer Weise total beschädigt stehen. Der 41-Jährige entfernte sich anschließend zu Fuß von der Unfallstelle, zu der die Polizei kurz nach 08.30 Uhr von einem Passanten gerufen wurde. Während die Freiwillige Feuerwehr ausgelaufene Betriebsstoffe sicherte, ließ die Polizei das Unfallauto abschleppen und begann mit ihren Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrer. Dieser stellte sich am späten Samstagabend selbst bei der Polizei und gab an, einem Tier ausgewichen zu sein und anschließend unter Schock gestanden habe.

Radolfzell

Dreizehnjähriger sturzbetrunken

Erheblich alkoholisiert war ein 13-Jähriger, zu dem der Rettungsdienst am späten Freitagabend, gegen 22.10 Uhr in Radolfzell gerufen wurde. Der Junge, der sich dauernd übergeben musste, hatte offensichtlich zu sehr dem Alkohol zugesprochen, wollte aber über dessen Herkunft bei der Polizei keine Angaben machen. Nachdem seiner medizinischen Erstversorgung wurde der 13-Jährige nach Hause gebracht mit dem Hinweis auf das Projekt "HaLt", das sich frühzeitig um Alkoholprobleme von Jugendlichen kümmert.

Bodman-Ludwigshafen

Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle

Das Weite suchte ein 26-jähriger Autofahrer, nachdem er am Samstagabend, gegen 21.35 Uhr einen Verkehrsunfall beim Bahnübergang in der Hafenstraße mit einem Fremdschaden von rund 1.000 Euro verursacht hatte. Der Pkw-Lenker hatte vor einem 45-jährigen Autofahrer bei Rotlicht vor dem halbseitig geschlossenen Bahnübergang gestanden, als ihm dies offensichtlich zu lang dauerte. Er setzte mit seinem Auto rückwärts, prallte hierbei gegen den Pkw des hinter stehenden Autofahrers und fuhr dann links an einem vor im wartenden Pkw-Lenker vorbei, um den geschlossenen Bahnübergang zu überqueren. Als der 26-Jährige wenig später von der Polizei zu Hause angetroffen wurde, gab er an, von einem Unfall nichts bemerkt zu haben.

Stockach

Brand eines Geschäfts

Sachschaden von rund 80.000 Euro ist bei einem Schwelbrand am Samstagnachmittag in einem Stockacher Geschäft in der Schillerstraße entstanden, der aufgrund seiner Rauchentwicklung kurz nach 16.00 Uhr entdeckt worden war. Um den Laden in dem Wohn- und Geschäftshaus zu betreten und Löschmaßnahmen durchzuführen, musste die Freiwillige Feuerwehr die Tür aufbrechen. Während der Einsatzmaßnahmen mussten die Schiller- und Goethestraße gesperrt werden. Die polizeilichen Ermittlungen nach der Ursache des Schwelbrandes dauern an.

Stockach

Gestürzter Motorradfahrer

Mit einer leichten Handverletzung ist ein 50-jähriger Motorradfahrer am Samstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Stockach davongekommen. Der Mann hatte von der Goethestaße kommend nach links in die Radolfzeller Straße einbiegen wollen und zu spät bemerkt, dass ein vorausfahrender 36-jähriger Pkw-Lenker wegen der rot zeigenden Ampel anhielt. Als der 50-Jährige dies wahrnahm, leitete er einen Bremsvorgang ein, bei dem das Vorderrad seiner Maschine wegrutschte. Das Motorrad prallte anschließend gegen den Pkw des 36-Jährigen und ein Verkehrszeichen auf der Verkehrsinsel. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: