Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Landkreis Konstanz (ots) - Konstanz

Wohnungseinbruch

Zwischen 14.00 und 16.30 Uhr hat ein unbekannter Täter am Freitagnachmittag die Wohnungstür eines Gebäudes in der Blarerstraße aufgehebelt und war anschließend in die Wohnung eingedrungen, wo er Bargeld, ein Laptop sowie einen Fotoapparat und Schmuck im Gesamtwert von über 2.000 Euro entwendete. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Blarerstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Widerstand gegen Polizeibeamte

Wegen Widerstands gegen Polizeibeamte hat sich ein 66-Jähriger zu verantworten, der am Freitagvormittag in Gewahrsam genommen werden musste. Der Mann hatte versucht, Abrissarbeiten an einem Anwesen zu verhindern, für die eine entsprechende Baugenehmigung vorlag. Als der 66-Jährige einen Platzverweis der Polizei ignorierte, wollten ihn die Beamten von der Baustelle führen. Hiergegen setzte sich der Mann derart zur Wehr, dass die Polizisten ihn mit Handschließen fesseln mussten.

Konstanz

Pkw-Lenker unter Drogeneinfluss

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers am frühen Samstagmorgen, gegen 04.35 Uhr bei der Kontrolle eines 36-jährigen Autofahrers in der Byk-Gulden-Straße fest, der ihnen wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war. Nach einem positiven Drogentest veranlassten die Polizisten auf richterliche Anordnung die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt des Mannes.

Allensbach

Sachbeschädigung

Am frühen Samstagmorgen, gegen 05.00 Uhr hat ein unbekannter Täter die Doppelglasscheibe der Terrassentür eines Wohnhauses in der Kapplerbergstraße eingeworfen und dabei einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges in der Kapplerbergstraße beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531-9950, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell

Wohnungsbrand

Mit einer Rausgasvergiftung und leichteren Brandverletzungen musste ein 51-jähriger Mann in der Nacht zum Samstag, gegen 03.15 Uhr nach einem Wohnungsbrand in der Hebelstraße ins Krankenhaus gebracht werden. Als die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei bei dem Wohnhaus eintrafen, hatten die anderen Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Der 51-Jährige wurde von den Einsatzkräften im Hausflur der Dachgeschosswohnung mit stark verrußtem Gesicht und leichteren Brandverletzungen angetroffen. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist das Feuer im Bereich einer Couch ausgebrochen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei nach der Ursache des Brandes, bei dem ein Sachschaden von rund 20.000 Euro entstanden ist, dauern an.

Radolfzell

Wohnungseinbrüche

Vermutlich ein und derselbe Täter hat am späten Freitagabend, zwischen 17.30 und 23.20 Uhr zwei Einbrüche in der Böhringer Straße und in der Kolpingstraße begangen und dabei Diebesgut im Gesamtwert von über 9.000 Euro erbeutet. In beiden Fällen stieg der Einbrecher durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster in eine im Erdgeschoss liegenden Wohnung ein und durchsuchte verschiedene Räume und Behältnisse. Dabei fielen dem Unbekannten ein silbergraues Mac-Book, ein Tablet-PC der Marke Acer und eine Sony Kamera sowie Bargeld und Schmuck in die Hände. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Böhringer- bzw. der Kolpingstraße beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732-950660, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Drogeneinwirkung haben Beamte der Bundespolizei in der Nacht zum Samstag, gegen 00.30 Uhr bei der Kontrolle eines 21-jährigen Autofahrers in Radolfzell festgestellt. Nach einem positiven Drogentest beim Polizeirevier Radolfzell veranlassten die Polizisten dort die Entnahme einer Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt des jungen Mannes. Dieser hat sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu verantworten.

Stockach

Party läuft aus dem Ruder

Eine Geburtstagsparty zu der, nicht wie vorgesehen nur 50, sondern rund 150 Besucher kamen, musste von der Polizei in der Nacht zum Samstag in Stockach beendet werden. Dabei ermitteln die Beamten auch gegen mehrere Personen wegen Körperverletzung, die gegen 23.35 Uhr aneinandergeraten waren und von denen einer durch einen Faustschlag eine blutige Nase davontrug. Aufgrund der aufgeheizten Stimmung unter den Beteiligten konnte bislang nicht geklärt werden, wieso es zu der Auseinandersetzung kam. Da der Veranstalter der Party die Kontrolle über die Veranstaltung verloren hatte, löste die Polizei die Party auf und schickte die Festbesucher nach Hause.

Mühlingen

Schwer verletzte Autofahrerin

Mit schweren Verletzungen musste eine 40-jährige Autofahrerin am Freitagabend, gegen 19.00 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der K 6111 bei Mühlingen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 69-jährige Lenker eines Traktors hatte die Kreisstraße von Holzach kommend in Richtung Mühlingen befahren und war in einer leichten Linkskurve vermutlich infolge Alkoholeinwirkung auf die Gegenfahrspur geraten, wo er mit dem Opel Astra der entgegen kommenden Autofahrerin zusammenstieß. Deren Pkw wurde anschließend in einen angrenzenden Acker geschleudert. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in der Gesamthöhe von rund 19.000 Euro. Da die Polizei bei der Unfallaufnahme deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem Fahrer der landwirtschaftlichen Zugmaschine feststellte, veranlasste sie die Entnahme einer Blutprobe und behielt den Führerschein des Mannes ein.

Singen

Schwerer Verkehrsunfall

Drei Schwer- und eine Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall in der Nacht zum Samstag, gegen 00.30 Uhr auf der L 191 bei Singen. Der 20-jährige Lenker eines VW Polo hatte mit zwei Mitfahrern und einer Mitfahrerin im Alter von 17 und 21Jahren die Landesstraße von Mühlhausen-Ehingen kommend in Richtung Engen befahren und war unmittelbar am Ende der zweispurigen Fahrbahn aus bislang unbekannte Ursache auf das rechte Bankett geraten. Beim Versuch, auf die Straße zurückzulenken, verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach links über die gesamte Fahrbahn und rutschte mit seinem Auto eine Böschung hinunter, wo sich der Pkw überschlug und mit dem Heck gegen einen Baum prallte, ehe das Fahrzeug auf der Fahrerseite zum Liegen kam. Während die 17-Jährige mit leichten Verletzungen davonkam, mussten die drei anderen Fahrzeuginsassen stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Alle hatten sich selbst aus dem Auto befreien können. Der nicht mehr farbereite Pkw wurde abgeschleppt.

Singen

Wohnungseinbruch

Über ein zuvor aufgehebeltes Fenster ist ein unbekannter Täter am Freitag, zwischen 14.00 und 19.00 Uhr in ein Wohnhaus in der Susostraße eingestiegen und hat dort mehrere Räume sowie Behältnisse durchwühlt. Hierbei fiel ihm Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro in die Hände. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Susostraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731-8880, in Verbindung zu setzen.

Singen

Körperverletzung und Bedrohung

Wegen Körperverletzung, Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hat sich ein 21-jähriger Mann zu verantworten, der am späten Freitagabend, gegen 22.40 Uhr mit seiner Mutter in Streit geraten war. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, hatte der Tatverdächtige seine Mutter gewürgt und ihr gedroht, als diese ihn auf den Drogengeruch in seinem Zimmer angesprochen hatte. Eine Bekannte, die der Frau zur Hilfe kam, soll von dem 21-Jährigen ebenfalls zurückgestoßen worden sein. Bei der Anzeigenaufnahme stießen die Beamten nicht nur auf Rauschgiftutensilien, sondern konnten auf dem Dachboden der Wohnung eine zum Trocknen aufgehängte Cannabispflanze auffinden und sicherstellen.

Singen

Verkehrsunfallflucht

Sachschaden von rund 800 Euro hat ein unbekannter Fahrzeuglenker angerichtet, der am Donnerstagvormittag, zwischen 07.40 und 12.30 Uhr vermutlich beim Ein- oder ausparken gegen einen auf dem rückwärtigen Schulparkplatz bei der Herderstraße gegen einen dort abgestellten Audi A3 geprallt war. Ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern, suchte der Verursacher anschließend das Weite. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Singen, Tel. 07731-8880.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: