Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis, Bereich Überlingen

Konstanz (ots) - Gefährdung / Nötigung / Beleidigung -bitte Zeugenaufruf-

Salem

Bei der Polizei ging eine schriftliche Anzeige ein, deren zugrundeliegender Sachverhalt sich am Montagabend, gegen 17.00 Uhr, ereignete. Auf der Bahnhofstraße in Mimmenhausen, vom Bahnhof ortseinwärts fahrend, soll ein Fahrradfahrer vom Fahrer eines Linienbusses überholt und geschnitten worden sein, sodass der 48 Jahre alte Fahrradfahrer gefährdet wurde. Im Bereich der Bushaltestelle an der Bahnhofstraße soll es nochmals zu einer Begegnung gekommen sein, bei der auch Beleidigungen geäußert worden sein sollen. Schließlich soll es im Bereich der darauffolgenden scharfen Linkskurve nochmals zu einer Gefahrensituation gekommen sein, bei der ein entgegenkommender Pkw bis zum Stillstand abgebremst werden musste. Mögliche Zeugen der Vorgänge, insbesondere der Fahrer des Pkw der abgebremst werden musste, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Salem, Tel. 07553 / 82690, aufzunehmen.

Unfallflucht

Meersburg

Nur ca. 15 Minuten hatte ein 82 Jahre alter Mann seinen B-Klasse-Mercedes am Mittwochvormittag, in der Zeit zwischen 11.15 und 11.30 Uhr, vor einem Anwesen in der Kunkelgasse geparkt. Als er zurückkam musste er feststellen, dass ein anderes Fahrzeug seinen Pkw beim Vorbeifahren oder Ausparken angefahren und einen Schaden von ca. 3.000 Euro verursacht hatte. Mögliche Zeugen werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43440, aufzunehmen.

Verkehrsunfall -bitte Presseaufruf-

Überlingen

Ein 16 Jahre alter Fahrer eines Leichtkraftrades fuhr am Mittwochabend, gegen 17.00 Uhr, auf der Landesstraße 195 von Owingen in Richtung Überlingen. Als ein roter Pkw auf Höhe der Weiherhöfe unmittelbar vor dem Zweiradfahrer von links aus einem Waldweg herausfuhr und langsam nach links in Richtung Überlingen einbog, konnte der 16-Jährige eine Kollision mit dem Pkw verhindern, indem er stark bremste und nach rechts auswich. Hierbei geriet er in den Straßengraben, überschlug sich dort und stürzte. Die erlittenen Verletzungen scheinen derzeit eher gering, an seiner Kawasaki entstand ca. 1.500 Euro Sachschaden. Der Pkw wurde von der Unfallstelle gefahren, bzw. entfernte sich, ohne dass dessen Fahrer sich um die Unfallfolgen kümmerte. Bei dem Pkw soll es sich um einen älteren, roten Pkw handeln. Bei der vorherrschenden Dunkelheit und Regen konnten an der Heckscheibe Auffälligkeiten festgestellt werden, wonach die Heckscheibe defekt sein soll und evtl. mit einer Kunststofffolie notdürftig verklebt war. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber auf den Pkw oder der Pkw-Fahrer werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551 / 8040, aufzunehmen.

Unfallflucht

Überlingen

Am Mittwochabend, gegen 23.45 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass in der Aufkircher Straße gerade ein VW Golf gegen einen geparkten Mercedes gefahren sei und sich der Golf-Fahrer zu Fuß vom Unfallort entfernen würde. Polizeibeamte konnten am Donnerstagmorgen, gegen 01.30 Uhr, in der Frohsinnstraße einen 35 Jahre alten Mann feststellen, auf den die abgegebene Personenbeschreibung zuzutreffen schien. Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle wurden eingeleitet. Nachdem bei dem mutmaßlich verantwortlichen Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von gut zwei Promille festgestellt worden war, folgte die Entnahme einer Blutprobe.

Verkehrsunfall

Meersburg

Ca. 2.500 Euro Sachschaden entstand am Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr, bei einer seitlichen Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw-Anhänger. Eine 24 Jahre alte Fahrerin eines VW Polo fuhr auf der linken Fahrspur der zweispurigen B 31 von Meersburg in Richtung Unteruhldingen. Als sie feststellte, dass die Straße wieder einspurig wird und bemerkte, dass auf der rechten Fahrspur ein Lastzug fuhr, bremste sie, um hinter dem Lastzug einzuscheren. Weil möglicherweise der Lastzug etwas nach links kam, kam es zu einer seitlichen Kollision. Der Lastzugfahrer bemerkte dies wohl nicht und fuhr weiter.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: