Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

15.09.2014 – 14:09

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen Gestürzte Radfahrer

Leichte Verletzungen haben sich zwei Radfahrer im Alter von 22 und 45 Jahren am Sonntagnachmittag, gegen 16.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Äußeren Ailinger Straße zugezogen. Der 22-Jährige hatte den gemeinsamen Fuß- und Radweg von Ailingen kommend in Richtung Friedrichshafen befahren und den vorausfahrenden 45-jährigen Radfahrer rechts überholt, wobei er diesen berührte. Der Mann kam hierdurch zu Fall und prallte mit dem Kopf gegen einen Maschendrahtzaun. Auch der 22-Jährige stürzte bei dem Streifvorgang, zog sich jedoch nur leichte Hautabschürfungen zu.

Friedrichshafen Leergutdiebstahl

Bereits zum wiederholten Mal haben unbekannte Täter aus einem mit Bauzaun und Planen gesicherten Bereich Leergut eines Restaurants an der Uferstraße entwendet. Zwischenzeitlich beläuft sich der angerichtete Schaden auf rund 500 Euro. Im jüngsten Fall kletterten die Täter in der Nacht zum Sonntag über die Umzäunung und entwendeten sechs Kisten mit Leergut. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges an der Uferstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Friedrichshafen-Altstadt, Tel. 07541-2893-280, in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen Trunkenheitsfahrt

Deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers bei der Kontrolle eines 29-jährigen ausländischen Autofahrers im Stadtgebiet fest. Die Polizisten veranlassten bei dem alkoholisierten Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe und behielten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ravensburg eine Sicherheitsleistung ein.

Meersburg Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen unbekannten Täter, der am Sonntagnachmittag gegen 14.20 Uhr vom Fahrbahnrand der L 201, zwischen Uhldingen und Meersburg, einen etwa einen Meter langen Holzpfosten gegen einen vorbeifahrenden Linienbus, der in Richtung Meersburg fuhr, schleuderte. Dieser traf eine Seitenscheibe des Busses, wodurch diese zu Bruch ging und eine 50-jährige Frau leicht verletzt wurde. Die anderen Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040, in Verbindung zu setzen.

Salem Gegen Bordsteinkante gefahren

Zum Glück nur leichtere Verletzungen zog sich eine 32-jährige Radfahrerin am Sonntagnachmittag, gegen 15.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Schloßstraße zu. Die Frau hatte von der Straße nach rechts auf den Geh- und Radweg auffahren wollen und war hierbei an der Bordsteinkante über den Lenker ihres Fahrrades auf den Geh- und Radweg gestürzt. Die 32-Jährige musste mit Verletzungen am Knie und am Kinn sowie wegen Kreislaufproblemen im Krankenhaus behandelt werden.

Überlingen Gestürzter E-Bike-Fahrer

Mit einer Kopfverletzung musste ein 65-jähriger E-Bike-Fahrer am Sonntagabend, kurz vor 21.00 Uhr nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war von der Nellenbachstraße kommend in den Hildegardring eingebogen und war hierbei aus unbekannter Ursache gestürzt. Der 65-Jährige, der keinen Fahrradhelm trug, zog sich beim Aufprall auf die Fahrbahn eine Kopfplatzwunde zu.

Überlingen Verkehrsunfallflucht

Beim Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Samstagabend, gegen 17.30 Uhr einen auf dem Parkplatz beim La Piazza an der Lippertsreuter Straße abgestellten Audi Q5 am Radlauf gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Aufgrund der vorgefundenen Spuren dürfte das Verursacherfahrzeug weiß lackiert sein. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551-8040.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz