Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

31.08.2014 – 14:42

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bodenseekreis

Konstanz (ots)

Hagnau / Immenstaad

Gestürzter Radfahrer

Die Kontrolle über sein Fahrrad offensichtlich verloren und auf den Boden gestürzt ist am Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr ein 80 Jahre alter Mann auf dem Radweg rechts der B 31 zwischen Hagnau und Immenstaad. Der Verunfallte befand sich mit seiner vorausfahrenden Ehefrau in Richtung Immenstaad, als ihnen in einem kleinen Waldstück auf unbefestigtem Weg ein Pkw verbotswidrig entgegenkam. Die Ehefrau des 80-Jährigen bremste ab und konnte dem Pkw nach rechts ausweichen. Trotz seiner Vollbremsung gelang es dem Mann nicht, einen Zusammenstoß mit dem Fahrrad seiner Frau zu verhindern und fuhr leicht auf. Hierbei kam er zu Fall und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Die Ehefrau und ihr Fahrrad blieben unversehrt. Der Schaden am Fahrrad des 80-jährigen Verletzten wird auf etwa 300 Euro beziffert. Eine eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Pkw-Lenker verlief mit negativem Ergebnis.

Überlingen

Sachbeschädigung durch Brandlegung - Bitte Zeugenaufruf -

Glücklicherweise frühzeitig erkannt hatte eine Zeugin Sonntagnacht gegen 04.30 Uhr ein auf dem Spielplatz der Grabenstraße befindliches Feuer. Unbekannte Täter zündeten mittels herbeigeführten Brandguts die Holzspielzeughütte an und verursachten einen Schaden in Höhe von 500 Euro. Die alarmierte Polizei konnte mit einem Feuerlöscher ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Bepflanzungen und herumliegende Holzspäne, die als Bodenbedeckung dienen, rechtzeitig verhindern. Die mit neun Mitgliedern und zwei Fahrzeugen vor Ort kommende Freiwillige Feuerwehr Überlingen löschte das restliche Feuer. Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen unter der Tel.: 07551/804-0 in Verbindung zu setzen.

Markdorf

Einbruch in Apotheke - Bitte Zeugenaufruf -

Offensichtlich auf der Suche nach einem bestimmten Medikament drang Samstagnacht gegen 22.00 Uhr ein unbekannter Täter über die Eingangstür der Bärenapotheke in der Bahnhofstraße in den Verkaufsraum ein und begab sich gezielt in den Bereich der Medikamentenschränke. Vom dem zwischenzeitlich durch eine Zeugin alarmierten Eigentümer der Apotheke konnte der Täter überrascht werden und flüchtete in Richtung Bahnhof. Dort stieg er gemäß weiteren Zeugenaussagen in keinen Zug weiter sondern flüchtete zu Fuß. Entwenden konnte der Mann nichts. Beschrieben werden kann der Täter wie folgt: Alter etwa 30 Jahre, zirka 186 cm groß, schlanke Statur, bekleidet mit grauer Kapuzenjacke, sprach südosteuropäischen Akzent Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen unter der Tel.: 07551/804-0 in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen, Fischbach

Sachbeschädigung - Bitte Zeugenaufruf -

Unbekannte Täter zerstörten in der Zeit von Freitagabend gegen 20.00 Uhr bis Samstagmorgen etwa 04.00 Uhr zwei links und rechts an einer Einfahrt befindliche Gartenlampen in der Schnetzenhauser Straße. Hierbei gingen die jeweiligen Glaskörper zu Bruch. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Friedrichshafen unter der Tel.: 07541/701-0 erbeten.

Friedrichshafen

Trunkenheit im Straßenverkehr

Im Zuge einer Verkehrskontrolle konnte Samstagnacht gegen 03.00 Uhr auf der Flugplatzstraße bei einem 36 Jahre alten Lenker eines Skoda Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein entsprechend durchgeführter Test ergab ein Ergebnis von 1,26 Promille. Nach seiner Blutentnahme wurde dem 36-Jährigen die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein einbehalten. Er muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Friedrichshafen

Arbeitsunfall auf "Eurobike Messe" - Person verletzt

Bislang unbekannt ist die genaue Ursache eines Unfalls am Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der Neuen Messe, bei dem ein Arbeiter schwer verletzt wurde. Eine zirka fünf Meter breite und etwa drei Meter hohe Wand mit eingebauter Leuchtreklame eines Messestandes löste sich aus der Verankerung und erfasste einen gerade auf dem Besuchergang befindlichen 61 Jahre alten Arbeiter der Messe. Der 61-Jährige erlitt schwerer Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen notärztlich ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Verhinderung eventuell noch weiterer Unfälle wurde vorsorglich die noch stehende Wand, aus der die andere herausgebrochen war, abgebaut.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz