Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots) - Ravensburg Alkoholisierter Mann festgenommen

Eine Streife kontrollierte am Dienstagnachmittag einen alkoholisierten Mann am Frauentorplatz. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 32- Jährige zur Bezahlung einer Geldstraße oder ersatzweise Verbüßung einer Haftstrafe ausgeschrieben war. Da der Mann die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Eine Einlieferung in eine Vollzugsanstalt war jedoch zunächst nicht möglich, da bei dem 32- Jährigen bei einem Atemalkoholtest ein Wert von über vier Promille festgestellt wurde. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde der Mann zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert und nach erlangter Haftfähigkeit im Verlauf der Nacht in eine Vollzugsanstalt eingeliefert.

Kißlegg/A96 Auffahrunfall

Rund 10.000 Euro Sachschaden und eine Leichtverletzte ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstag, gegen 20.30 Uhr, auf der A96, zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-Süd und Kißlegg ereignete. Eine 24-jährige Lenkerin eines Polo befuhr die A96 in Richtung Lindau und erkannte zu spät, dass sich kurz vor der Ausfahrt Kißlegg ein Stau gebildet hat. Sie prallte in das Heck eines Nissan, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen Ford geschoben wurde. Die Lenkerin des Polo wurde dabei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Ravensburg Verletzter Mann aufgefunden - Zeugen gesucht

Anrufer teilten der Polizei am Dienstag, gegen 23.00 Uhr mit, dass im Kreuzungsbereich der Meersburger-/Escher-Wyss-Straße eine verletzte Person auf der Fahrbahn liege. Eine Steife fand einen 33-jährigen, am Kopf verletzten Mann vor, der bereits von Rettungskräften versorgt wurde. Zeugen beobachteten zuvor, dass der Mann im Bereich der Mühlbruckerstraße von mehreren Personen geschlagen wurde, anschließend über die Meersburger Straße bis zum Auffindeort rannte und dabei von einer Person verfolgt worden sei. Eine größere Personengruppesoll sich nach dem Vorfall in Richtung Uferstraße entfernt haben. Möglicher Weise wurde noch eine zweite, bislang unbekannte Person von der Personengruppe geschlagen. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist bislang noch unklar. Die Polizei bittet deshalb, dass sich Zeugen bei der Polizei Ravensburg, Tel. 0751/803-0, melden, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Angaben machen können. Der verletzte 33- Jährige konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Versorgung wieder verlassen.

Aichstetten Verkehrsunfall

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei starkem Regen dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, bei dem am Dienstag, gegen 18.40 Uhr, auf der A96, zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten ein Schaden von rund 36.500 Euro entstand. Ein 51-jähriger Lenker eines Audi geriet kurz vor der Ausfahrt Aichstetten, in Fahrtrichtung Lindau, mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, prallte gegen eine Böschung, durchbrach das Buschwerk und kam am Böschungsgipfel an einem Wildschutzzaun zum Stillstand. Der Fahrer blieb unverletzt. Am PKW entstand ein Schaden von rund 35.000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen wird der Schaden auf rund 1500 Euro geschätzt. Zur Bergung des Fahrzeugs war der Einsatz der Feuerwehr aus Aitrach erforderlich.

Leutkirch Verkehrsunfall

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei starkem Regen dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Dienstag, gegen 19.00 Uhr, auf der A96, zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-Süd und Kißlegg ereignete. Eine in Richtung Lindau fahrende 34-jährige Lenkerin eines Mini geriet mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Böschung, überschlug sich und blieb auf der Beifahrerseite im Graben liegen. Die Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Der nicht mehr fahrbereite PKW musste abgeschleppt werden.

Ravensburg Auffahrunfall

Auf der Landesstraße 288, auf Höhe des Weilers Hübscher, ist am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, ein Lastwagen auf ein stehendes Auto aufgefahren. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf ein davor stehendes Auto aufgeschoben. Dieses wollte nach links abbiegen und musste wegen Gegenverkehr anhalten. Das andere Auto hielt hinter diesem an. Der Lastwagenfahrer erkannte die beiden stehenden Autos zu spät, weshalb er auffuhr. In den beiden Autos wurden vier Insassen leicht verletzt. Medizinische Erstversorgung an der Unfallstelle war nicht erforderlich. Es entstanden 22 500 Euro Sachschaden.

Baindt Feuerwehreinsatz wegen Kochtopf

Zu einem vermeintlichen Brand in einem Wohnhaus in der Dahlienstraße wurden die Feuerwehren Weingarten und Baindt am Dienstag, gegen 10.15 Uhr, gerufen. Die Einsatzkräfte stellten dann fest, dass es durch einen auf dem Herd vergessenen Kochtopf zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Zu einem offenen Feuer war es nicht gekommen. Die Bewohnerin wurde wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden war nicht entstanden.

Leutkirch Auffahrunfall mit bösen Folgen

In der Wangener Straße ist ein Autofahrer am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, auf ein verkehrsbedingt stehendes Motorrad aufgefahren. Dabei entstanden 1 500 Euro Sachschaden. Da der Autofahrer unter Alkoholeinwirkung stand, gab die Beifahrerin gegenüber der Polizei an, gefahren zu sein. Ein Zeuge widersprach jedoch, da er sich sicher war, dass der Mann gefahren war. Darüber ärgerte sich die Beifahrerin dermaßen, dass sie zur Freundin des Zeugen ging und ihr den Hals zerkratzte. Rettungssanitäter mussten eine blutende Wunde versorgen. Als dann ein Polizeibeamter den Unfallverursacher aufforderte mit zum Revier zu kommen, sprang die Beifahrerin auf den Beamten zu und wollte ihm einen Faustschlag ins Gesicht verpassen. Der konnte jedoch ausweichen und blieb unverletzt. Auf der Fahrt zur Dienststelle und auch dort beleidigte der Unfallverursacher mehrere Beamte mit üblen Schimpfwörtern. Ein Alkoholtest ergab mehr als ein Promille. Den Rest der Nacht musste er dann in der Gewahrsamseinrichtung des Reviers verbringen. Ein weiterer Mitfahrer des Unfallverursachers erschien gegen 19.00 Uhr auf dem Revier und forderte massiv die Freilassung des Unfallverursachers. Dabei beleidigte er auch einen Beamten. Aufgrund seines schlechten Benehmens wurde er aufgefordert die Diensträume zu verlassen. Da er der Aufforderung nicht nachkam, wurde er von einem Beamten nach draußen geschoben. Danach setzte er sich mit zwei Sixpack Bier auf die Zugangstreppe. Dadurch behinderte er den freien Zugang zum Dienstgebäude. Deshalb wurde er von zwei Beamten aufgefordert das Areal des Reviers zu verlassen. Auch diese beiden Beamten beleidigte er. Dieser Aufforderung kam er nur zögerlich nach, nachdem er in den Grünanalgen des Reviers uriniert hatte.

Wangen Auffahrunfall

Auf der Autobahn A 96 Memmingen - Lindau, kurz vor dem Herfatz-Tunnel, ist ein Autofahrer am Dienstag, gegen 15.30 Uhr, auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren. Der Fahrer dieses Autos musste wegen einer Baustelle bremsen. Der nachfolgende Autofahrer erkannte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3 000 Euro. Da während der Unfallaufnahme beim Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Der ergab 1,94 Promille.

Ravensburg Auto erfasst Fußgänger

Bei der Bushaltestelle Königin-Katharina-Straße wurde am Dienstag, gegen 13.00 Uhr, ein Fußgänger von einem Auto erfasst. Dann wurde er gegen die Windschutzscheibe und anschließend auf die Fahrbahn geschleudert. Der Mann war gerade aus einem Linienbus ausgestiegen und rannte wegen starkem Regen unachtsam über die Fahrbahn. Er wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstanden 2 000 Euro Sachschaden.

Weingarten Unfallflucht

Polizei sucht Zeugen - In der Sauterleutestraße, auf dem Parkplatz des Jobcenters, hat am Dienstag, zwischen 10.30 Uhr und 11.15 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer einen Mitsubishi Colt gerammt. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von 700 Euro zu kümmern entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 07529/971560 beim Polizeiposten Vogt zu melden.

Kißlegg Aquaplaning

Auf der Autobahn A 96, Memmingen - Lindau, geriet am Dienstag, gegen 19.15 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Wangen-Nord ein Autofahrer auf dem linken Fahrstreifen ins Schleudern. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn war es zu Aquaplaning gekommen. Er prallte gegen das Auto das er gerade überholte. Dadurch kam dieses Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betontreppe. Danach wurde es wieder auf die Fahrbahn geschleudert, wo es nochmals mit dem Auto des Unfallverursachers zusammenstieß. Der Fahrer des gerammten Autos wurde leicht verletzt. Seine beiden Mitfahrer schwer. Sie wurden mit Rettungswägen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20 000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Autobahn Richtung Lindau bis 21.15 Uhr voll gesperrt werden. Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Kißlegg, die mit zehn Mann im Einsatz war, streifte auf der Anfahrt zwischen den Anschlussstellen Kißlegg und Leutkirch Süd einen Lastwagen. Dabei entstanden 3 000 Euro Sachschaden.

Schmidt/Hauke, Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: