Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Einbruch

Markdorf

Ca. 1.000 Euro Sachschaden verursachten Einbrecher in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an einem Firmengebäude in der Robert-Bosch-Straße. Der Diebstahlschaden von Wechselgeld hielt sich in einem überschaubaren Rahmen. Am Freitagmorgen, gegen 05.00 Uhr, wurde festgestellt, dass unbekannte Täter ein Kunststofffenster aufgebrochen hatten, durch die Produktionshalle gegangen sein mussten, zwei Bürotüren aufbrachen und Schubladen und Schränke durchsuchten. Hierbei fiel ihnen eine Kasse mit Wechselgeld in die Hände, woraus das Geld entnommen wurde.

Unfall bei Spurwechsel

Friedrichshafen

Eine am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, mit ihrem Opel auf der Zeppelinstraße fahrende 28 Jahre alte Frau wechselte von der linken auf die rechte Fahrspur und übersah den auf der rechten Fahrspur fahrenden Audi einer 24 Jahre alten Frau. Bei der seitlichen Kollision der beiden Pkw entstand am Opel ca. 200, an der linken Seite des Audi ca. 1.000 Euro Sachschaden.

Arbeitsunfall

Deggenhausertal

Rückenverletzungen zog sich am Donnerstag, gegen 15.45 Uhr, ein 61 Jahre alter Mann beim Heckenschneiden auf einem Anwesen an der Badener Straße in Wittenhofen zu. Vermutlich verlor der auf einem kleinen Aluminiumgerüst arbeitende Verletzte beim Rückwärtsgehen das Gleichgewicht und fiel von dem ca. ein Meter hohen Gerüst. Nach einem Notarzteinsatz am Unfallort, wurde der über Rückenschmerzen klagende Mann mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung ins Klinikum Friedrichshafen geflogen.

Fahrradunfall

Friedrichshafen

Ein 76 Jahre alter Fahrradfahrer fuhr am Donnerstagvormittag, gegen 11.00 Uhr, ordnungswidrig auf dem linken Radweg neben der Zeppelinstraße von Fischbach in Richtung Friedrichshafen. Als ihm kurz vor der Einmündung der Albrechtstraße eine ordnungsgemäß fahrende Fahrradfahrerin entgegen kam, wich der 76-Jährige nach rechts aus, kam vom Radweg ab auf die Fahrbahn und kollidierte dort mit dem rechten Außenspiegel eines Wohnmobils. Der 75 Jahre alte Fahrer des Wohnmobils, der bei zäh fließendem Verkehr nur langsam fuhr, konnte verhindern, dass der Fahrradfahrer überrollt wurde. Der Fahrradfahrer, der keinen Helm trug, zog sich leite Verletzungen in Form einer Kopfplatzwunde zu. Er wurde im Klinikum Friedrichshafen behandelt. Am Fahrrad entstand ca. 50, am Wohnmobil ca. 2.000 Euro Sachschaden.

Auffahrunfall

Überlingen

Ein 73 Jahre alter Fahrer eines Nissan bog am Donnerstagvormittag, gegen 10.45 Uhr, von der Lippertsreuter Straße (L200) in Richtung L 195 / B 31n ab und wollte an der Anschlussstelle Burgberg auf die B 31 auffahren. Wegen vor ihm wartender Fahrzeuge musste er zunächst anhalten. Als er an der Einmündung nochmal anhielt, um vorfahrtsberechtigten Fahrzeugen die Vorfahrt zu gewähren, registrierte dies eine mit ihrem Renault nachfolgende 25 Jahre alte Frau zu spät und fuhr auf. Hierbei entstand am auffahrenden Renault Traffic ca. 500, am Nissan ca. 1.500 Euro Sachschaden.

Unfall beim Ausparken

Überlingen

Eine 84 Jahre alte Fahrerin eines Fiat Panda parkte am Donnerstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufcenters an der Lippertsreuter Straße rückwärts von einem Stellplatz aus. Hierbei geriet die vordere linke Ecke des Panda gegen den rechten hinteren Bereich des links davon geparkten Toyota. Am Panda entstand dadurch ca. 200, am Toyota ca. 1.000 Euro Sachschaden

Mehrere Einbruchversuche

Tettnang

Drei Einbruchversuche wurden der Polizei am Freitagmorgen gemeldet. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag versuchten noch unbekannte Einbrecher die elektrische Doppeltüre zu einer Metzgerei in der Montfortstraße und einer Apotheke in der Karlstraße aufzuheben. Eine Türseite konnte jeweils etwas aus der unteren Führungsschiene gehebelt werden, in einem Fall ging die gläserne Türe zu Bruch. Eher als untauglicher Versuch muss ein Einbruchversuch an der Zugangstüre zu einem Schreibwarengeschäft in der Karlstraße gewertet werden, bei dem ein Brechwerkzeug zwischen Türe und Seitenelement angesetzt wurde. In keinem Fall konnten die Täter in die Gebäude gelangen, der verursachte Sachschaden liegt jedoch bei insgesamt ca. 4.000 Euro. Mögliche Zeugen, oder Personen die Feststellungen gemacht haben die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542 / 93710, aufzunehmen.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: