Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Bodenseekreis

Konstanz (ots) - Pkw-Aufbrüche

Friedrichshafen / Meersburg

Nachdem am Mittwochabend erstmals an zwei auf öffentlichen Parkplätzen geparkten Pkw Seitenscheiben eingeschlagen und offen abgelegte Gegenstände entwendet worden waren, wurden am Donnerstagabend vier gleichgelagerte Pkw-Aufbrüche angezeigt. Ein geparkter BMW an der Sportplatzstraße, ein Golf auf dem Parkplatz der Sportanlagen beim Berufschulzentrum, ein Mazda auf dem Parkplatz beim Trimm-Dich-Pfad Seewald und ein nur in der kurzen Zeit zwischen 19.30 und 20.00 Uhr an der Landesstraße 201 in Meersburg geparkter Hyundai waren Objekte, an denen jeweils Seitenscheiben eingeschlagen und offen im Innenraum abgelegte Gegenstände entwendet wurden. Der an den Scheiben verursachte Sachschaden muss jeweils mit mindestens 300 Euro beziffert werden. Die Täter fanden und entwendeten Geldbeutel (mit geringen Bargeldbeträgen, Führerscheinen, Personalausweisen, Scheck- und Krankenversicherungskarten) , eine Tasche mit Tabakpfeifen und Smartphones. Insgesamt muss von einem Diebstahlschaden an die 1.000 Euro ausgegangen werden. Wiederum wurde ein vager Hinweis auf eine dunkle Limousine mit ausländischem Kennzeichen abgegeben. Die Polizei bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder machen, schnell die Polizei zu informieren (auch über Notruf 110), sodass zeitnahe Überprüfungen vorgenommen werden können.

Verkehrsunfall

Friedrichshafen

Ca. 20.000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagmittag, gegen 12.00 Uhr, bei einem Unfall auf der Landesstraße 328 b, zwischen Schnetzenhausen und Spaltenstein. Eine 18 Jahre alte Fahrerin eines VW Polo geriet auf der abschüssigen Strecke vor Spaltenstein in einer Rechtkurve auf die Gegenfahrbahn und streifte den ordnungsgemäß entgegenkommenden VW Golf eines 39-Jährigen. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Verkehrsunfall

Überlingen

Ca. 6.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagmorgen, gegen 07.45 Uhr, auf der Alten Nußdorfer Straße. Ein 56 Jahre alter Fahrer eines BMW fuhr auf der Alten Nußdorfer Straße stadtauswärts, fuhr etwas auf die Linksabbiegerspur zur Kurt-Wilde-Straße und bog dann nach rechts auf den Parkplatz der Jugendherberge ein. Hierbei prallte die Front des BMW gegen die linke Seite des Audi A 5 eines 49-Jährigen, der trotz unklarer Verkehrslage vorbeifuhr.

Zu unserer Pressemitteilung von Gestern:

Fahrradunfall -bitte Presseaufruf- Markdorf Bedienstete der Straßenmeisterei kontrollierten am Donnerstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, die Beschilderung der Baustelle auf der B 33, zwischen Markdorf und Oberteuringen. In Höhe Stadel fanden sie ein stark beschädigtes, türkisblaues Herren-Trekking-Rad der Marke Kettler, mit 18-Gang-Kettenschaltung. Umgefahrene Warnbaken und Blutspuren deuteten auf einen möglichen Unfall hin, bei dem der Fahrradfahrer verletzt worden sein dürfte, weshalb die Polizei verständigt wurde. Eine Absuche der Umgebung mit einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera verlief bislang erfolglos, in dem teils mit höherem Mais bewachsenen Umfeld. Nachfragen in Krankenhäusern usw. nach einer verletzten Person verliefen negativ. Derzeit sind Polizeihundeführer mit Suchhunden auf der Anfahrt, um nach dem sich möglicher Weise in hilfloser Lage befindlichen verletzten Fahrradfahrer zu suchen. Personen (Angehörige, etc.) die Angaben zu einer möglichen Identität des Fahrradfahrers machen können, oder Personen die auf einen überfälligen Fahrradfahrer warten, oder der Fahrradfahrer selbst werden gebeten schnellstmöglich Kontakt mit dem Polizeiposten in Markdorf, Tel. 07544 / 96200, oder jeder anderen Polizeidienststelle aufzunehmen.

wird nachberichtet:

Fahrradfahrer hat sich gemeldet

Am Freitagmorgen, gegen 01.15 Uhr, hat sich ein 19 Jahre alter Mann telefonisch beim Polizeirevier Überlingen gemeldet und erklärt, dass er mitbekommen habe, dass die Polizei nach einem verunglückten Fahrradfahrer suchen würde und gab sich als der gesuchte Fahrradfahrer zu erkennen. Nach derzeitigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass Unbekannte mehrere Abschrankungen / Warnbaken umwarfen und diese über die gesamte Fahrbahnbreite liegen ließen. Am Donnerstagmorgen, gegen 01.30 Uhr, fuhr der ohne Licht mit seinem Mountainbike fahrende 19-Jährige in die auf der Fahrbahn liegenden Verkehrszeichen, stürzte und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Beim anschließenden Weiterfahren blockierte das verbogene Vorderrad, worauf der Radler nochmals stürzte, sich leichte Schürfverletzungen und starkes Nasenbluten zuzog. Unter Zurücklassung seines Fahrrades lief der 19-Jährige die wenigen restlichen Kilometer zu Fuß nach Hause. Durch das Nasenbluten verursachte größere Blutspuren, ließen seitens der Polizei Suchaktionen anlaufen, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der unbekannte Fahrradfahrer mit diversen Verletzungen evtl. in einer hilflosen Lage befindet.

Verkehrsunfall -bitte Zeugenaufruf-

Meersburg

Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, ereignete sich auf der Unteruhldinger Straße, zwischen den Gaststätten Fährhaus und Wilder Mann, ein Unfall zwischen einem überholenden Gelenkbus und der Fahrerin eines E-Bikes, bei dem sich die Fahrradfahrerin Schürfwunden und Prellungen zuzog. Mögliche Zeugen des Unfallhergangs, insbesondere eine Frau die der Fahrradfahrerin erklärte, dass sie selbst schuld sei wenn sie auf der Straße und nicht auf dem Radweg fahren würde, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Meersburg, Tel. 07532 / 43443, aufzunehmen.

Vorfahrtunfall

Überlingen

Ca. 15.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagvormittag, gegen 11.00 Uhr, an der Kreuzung beim Kleintierhof Reutemühle. Eine 70 Jahre alte Fahrerin eines Subaru fuhr von der Zufahrtsstraße Ottomühle / Wertstoffhof über die Kreuzung mit der Landesstraße 200 und wollte auf die Kreisstraße 7771 in Richtung Owingen einfahren. Beim Überqueren der L 200 wurde ein von rechts aus Richtung Lippertsreute herannahender BMW eines 60-Jährigen übersehen, worauf die Fahrzeuge auf der Kreuzung zusammenstießen. Während beide Pkw nicht mehr fahrbereit abgeschleppt werden mussten, kamen die beiden Fahrer mit dem Schrecken davon.

Verkehrsunfall -bitte Zeugenaufruf-

Markdorf

Am Mittwochmorgen, gegen 05.15, ereignete sich im Bereich der Fußgängerbedarfsampel auf der Andreas-Strobel-Straße, in Höhe der Einmündung der Ahauser Straße in Ittendorf ein Verkehrsunfall zwischen einem unbekannten Pkw und einem 52 Jahre alten Rollerfahrer, bei dem der Rollerfahrer stürzte und sich leicht verletzte. An seinem Roller entstand ca. 500 Euro Sachschaden. Der unbekannte Pkw-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten Kontakt mit dem Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544 / 96200, aufzunehmen.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: