Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Brand

Bingen

Zwei beschädigte Pkw und ein abgebranntes Holzlager sind die Bilanz eines zunächst brennenden Pkw. Insgesamt entstand ca. 100.000 Euro Sachschaden. Ein 64 Jahre alter Fahrer eines Citroen fuhr am Sonntagabend, gegen 20.00 Uhr, auf der Inneringer Straße in Richtung Inneringen. Auf Höhe der Einmündung Bergstraße machte ihn ein Passant mit Gesten darauf aufmerksam, dass aus dem Motorraum des Citroen Rauch dringt. Daraufhin bog der 64-Jährige in die Bergstraße ein und stellte sein Fahrzeug am Beginn der etwas abschüssigen Bergstraße mitten auf der Fahrbahn ab. Laut eigenen Angaben stellte er den Motor ab, zog die Handbremse an, verließ den Pkw und öffnete die Motorhaube. Nachdem Flammen im Motorraum festgestellt wurden, wurde die Motorhaube wieder geschlossen und, zusammen mit einer Passantin die auch die Feuerwehr alarmierte, der im Pkw befindliche Hund gerettet. Nach nur wenigen Minuten begann der brennende Pkw die abschüssige Straße hinunterzurollen und konnte nicht mehr gestoppt werden. Nach ca. 20 Metern führerlosem Rollen kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Carport / die Garage des dortigen Wohnhauses. Innerhalb weniger Minuten stand der Carport, in dem Brennholz gelagert war, in Vollbrand. Der darin abgestellte VW Tiguan brannte vollständig aus. Durch Löschmaßnahmen der 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bingen und Sigmaringen konnte ein Übergreifen auf das anschließende Wohnhaus verhindert werden. An der Hausfassade entstand leichter Sachschaden, geringerer Schaden entstand auch durch Löschwasser. Im Haus hielten sich zum Brandausbruch drei Personen auf, die jedoch unverletzt blieben. Ein wenige Meter neben dem brennenden Carport geparkter Pkw wurde durch die große Hitze des Brandes ebenfalls beschädigt. Der völlig ausgebrannte Citroen soll von einem Sachverständigen begutachtet werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer fahrlässigen Brandstiftung wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall

Beuron

Ein leichtverletzter Motorradfahrer und ca. 8.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, zwischen einem Motorrad und einem Pkw auf der Landesstraße 197 bei Thiergarten. Ein 18 Jahre alter Fahrer eines 1er-BMW fuhr auf der Landesstraße 277 von Thiergarten in Richtung Sigmaringen und bog nach dem Ortsende nach links auf die Landesstraße 197 in Richtung Stetten a.k.M. ab. Hinter dem Pkw fuhren zwei Motorradfahrer. Ein mit seiner leistungsstarken Suzuki Bandit nachfolgender 58 Jahre alter Motorradfahrer gewann den Eindruck, der BMW-Fahrer würde weit rechts fahren und wohl auf den rechts folgenden Parkplatz bzw. dessen Zufahrt einfahren. Im weiteren Verlauf kam es zur Kollision zwischen dem Vorderrad des Motorrads und dem Bereich des linken Vorderrades des Pkw, bei der der Motorradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Unterschiedlicher Auffassung über das Zustandekommen des Unfalls waren der verletzte Motorradfahrer und ein ihm nachfolgender Motorradfahrer einerseits, die die Auffassung vertraten dass der Pkw-Fahrer ohne Vorankündigung wenden wollte und des Pkw-Fahrers und seiner Mitfahrer, die meinten ganz normal nach Stetten a.k.M. fahren gewollt zu haben.

Verkehrsunfall -bitte Presseaufruf-

Hohentengen

Ein 16 Jahre alter Fahrer eines Rollers fuhr am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, auf der Straße An der Ostrach in Richtung der Kreuzung mit der Beizkofer- / Mengener Straße. Als er seinen Roller in Höhe einer Gaststätte, unmittelbar vor der Kreuzung abbremste, rutschte er auf auf der Fahrbahn liegenden Getreidekörnern, stürzte und schlitterte mehrere Meter auf der Fahrbahn. Hierbei zog sich der Rollerfahrer leichte Verletzungen zu, am Roller entstand ca. 300 Euro Sachschaden. Die Polizei bittet mögliche Zeugen oder Hinweisgeber auf das Fahrzeug, das das Getreide verloren hat, sich mit dem Polizeirevier in Bad Saulgau, Tel. 07581 / 4820, in Verbindung zu setzen.

Unfall mit Kutsche

Bad Saulgau

Ein 50 Jahre alter Kutschenfahrer fuhr am Sonntagmittag, gegen 12.15 Uhr, auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Ludisweiler und Glochen. Als ihm auf halbem Weg ein Traktor entgegen kam, wich der Kutscher auf das rechte Bankett aus, dabei erschraken die beiden Pferde und gingen durch. Während sich eine Mitfahrerin durch einen Sprung von der Kutsche in Sicherheit bringen konnte, geriet der Kutscher unter die Kutsche und zog sich leichte Verletzungen zu.

Bezikofer 07531 / 9951013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: