Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

02.07.2014 – 14:23

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

Ravensburg

Unfallflucht - Bitte Zeugenaufruf -

Ein unbekannter Fahrzeuglenker verursachte in der Zeit von Dienstagabend gegen 20.30 Uhr bis Mittwochmorgen zirka 07.30 Uhr, in der Mauerstraße einen Unfall und entfernte sich unerlaubt. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken stieß der Unbekannte mit seinem Fahrzeug gegen die rechte Schiebetür eines vorwärts in einer Parklücke ordnungsgemäß geparkten braunen Lkw. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unbekannte weiter. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Hinweise zur Ermittlung der Identität des Unfallflüchtigen werden an das Polizeirevier Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 erbeten.

Ravensburg

Einbruch - Bitte Zeugenaufruf -

Unbekannte Täter durchtrennten in der Zeit von Montagabend gegen 19.00 Uhr bis Dienstagmorgen, zirka 07.00 Uhr, die Drahtsicherung eines Bauzaunelements einer Firma in der Escher-Wyss-Straße und verschafften sich Zutritt auf das Außengelände des steinverarbeitenden Betriebes. Entwenden konnten die Täter eine Palette mit mehreren Granitplatten. Offensichtlich mit einem Rollwagen zu einem auf dem unbefestigten Parkplatz bereitgestellten Fahrzeug wurde das Diebesgut abtransportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 900 Euro. Personen, die mit der Tat in Zusammenhang stehende verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zur Ermittlung der Identität der Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg unter der Tel.: 0751/803-3333 in Verbindung zu setzen.

Altshausen

Verkehrsunfallflucht - Bitte Zeugenaufruf -

Ein unbekannter Lenker eines weißen Pkw (Weiteres nicht bekannt) verursachte am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr auf der B 32 in Höhe Einmündung Malmishaus einen Unfall und entfernte sich unerlaubt. Um einen Frontalzusammenhang mit dem im Gegenverkehr überholenden Pkw zu vermeiden, wich eine 29-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw nach rechts aus und kam auf einer neben der Fahrbahn befindlichen Wiese zum Stehen. Hierbei wurde der Pkw der 29-Jährigen im Frontbereich beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise, die zur Ermittlung der Identität des Unfallflüchtigen führen könnten, nimmt der Polizeiposten Altshausen unter der Tel.: 07584/92170 entgegen.

Ravensburg

Störenfried

Obwohl er gerade eine halbe Stunde etwa zuvor ein Hausverbot erteilt bekommen hatte, betrat ein 47 Jahre alter Mann erneut das Geschäft in der Grünen Turm-Straße und zeigte sich abermals störend und stark verhaltensauffällig. Der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Mann wies einen Atemalkoholgehalt von 3,4 Promille auf.

Ravensburg

Unfall mit verletzter Fußgängerin

Schwer verletzt wurde am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der Schmalegger Straßewurde eine 56-jährige Fußgängerin. Offensichtlich infolge Fahruntüchtigkeit dürfte eine 95 Jahre alte Pkw-Fahrerin in Höhe der Einmündung Karl-Erb-Ring die auf der Furt überquerende Frau übersehen haben und erfasste sie mit ihrem Pkw. Hierdurch erlitt die 56-Jährige unter anderem multiple Frakturen. Mit dem Rettungswagen wurde die Verletzte ins Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Der Führerschein der 95-jährigen Frau wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Die Seniorin legte keinen Widerspruch ein.

Weingarten

Fahren unter Drogeneinfluss

Wegen Fahren unter Drogeneinfluss muss sich ein 25 Jahre alter Mann verantworten. Der 25-Jährige wurde am Dienstagmittag gegen 12.00 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung auf der Hähnlehofstraße mit seinem Motorroller einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergaben sich Anzeichen auf Drogenkonsum. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Der 25-Jährige räumte ein, die Tage zuvor Haschisch konsumiert zu haben.

Bergatreute

Unfall

Ein Gesamtsachschaden von etwa 4.000 Euro ist die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Waldseer Straße. An der Einmündung zur Ravensburger Straße übersah offensichtlich infolge Unachtsamkeit eine auf der Waldseer Straße fahrende 44 Jahre alter Lenkerin eines VW Sharan einen bevorrechtigten Ford Fiesta einer 23-jährigen Frau. In der Folge kam es zum Zusammenstoß beider Pkw. Verletzt wurde keine der beteiligten Frauen.

Aulendorf

Verunglückter Motorradfahrer

Weil er, seinen eigenen Angaben zufolge, mit seinem Motorrad trotz ausgefallenem ABS am Straßenverkehr teilnahm und offensichtlich bedingt durch den technischen Defekt in einer ansteigenden Rechtskurve in Zollenreute einen Fahrfehler machte, verlor ein Motorradfahrer am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der Mochenwanger Straße die Kontrolle über sein Zweirad. In der Folge stieß der Mann mit seiner BMW aus Richtung Aulendorf fahrend gegen einen entgegenkommenden Ackerschlepper mit Anhänger und stürzte auf die Fahrbahn. Mit nicht unerheblichen Verletzungen wurde der Mann mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden von geschätzten 6.000 Euro. Zu weiteren Sachschäden kam es nicht.

Aulendorf

Unfall mit beteiligtem Notarztwagen und verletztem Motorradfahrer

Ein verletzter Motorradfahrer, ein beschädigter, im Einsatz befindlicher Notarztwagen und ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5.000 Euro sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der L 285 bei Rugetsweiler. Aufgrund eines Motorradunfalls in Zollenreute befand sich ein Notarztwagen mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht auf beschleunigte Anfahrt. Um dem Notarztwagen das ungehinderte Fahren zu ermöglichen, verringerten zwei auf der Gegenfahrbahn befindliche Pkw-Lenker ihre Geschwindigkeit und fuhren an den rechten Fahrbahnrand. Unachtsam jedoch dürfte ein nachfolgender 74 Jahre alter Motorradfahrer gewesen sein und erkannte die Situation offensichtlich zu spät. Um einen Zusammenprall mit dem vorausfahrenden Pkw zu vermeiden, bremste er zunächst stark ab und wich nach links auf die Gegenfahrbahn aus. Beim Ausweichen stieß er gegen die linke hintere Fahrzeugecke des vor ihm Haltenden, kam zu Fall und rutschte mit seinem Motorrad über die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende Notarztwagen wich seinerseits nach rechts aus und kam auf dem Maisfeld rechts der Fahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde der Motorradfahrer mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Weitere Personen blieben unversehrt. Die Strecke musste für etwa 45 Minuten komplett gesperrt werden und konnte danach für zirka 30 Minuten einseitig wieder freigegeben werden.

Weingarten

Gestürzter Radfahrer

Beim Wechsel vom rechten Fahrradweg auf den linken Fahrstreifen, löste sich am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr auf der Daimlerstraße beim Hochziehen seines Fahrrades das Vorderrad. In der Folge kam der 25 Jahre alte Mann zu Fall und stürzte auf die Fahrbahn. Mit dem Rettungswagen wurde der verletzte 25-Jährige (Prellungen, Schürfungen an beiden Händen und am Kopf) ins Krankenhaus gebracht.

Baindt

Unfall

Eine verletzte Person und ein Gesamtsachschaden in Höhe von geschätzten 7.000 Euro sind die Folge eines Unfalls am Dienstagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der L 284. Ein vorausfahrender Pkw-Fahrer bremste an der Einmündung nach Sulpach aus Richtung Mochenwangen kommend, ab, um abzubiegen. Die nachfolgende 39-jährige Lenkerin eines BMW Mini in Richtung Baienfurt fahrend, reduzierte daher ebenfalls ihre Geschwindigkeit. Offensichtlich zu spät erkannt haben dürfte die Situation eine 35 Jahre alte Frau und fuhr in der Folge mit ihrem VW Polo auf das Heck des BMW Mini. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 39-Jährige leicht verletzt. Mit dem Rettungswagen wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Pkw blieben fahrbereit.

Isny

Kind auf Schoß befördert

Verantworten muss sich ein 51 Jahre alter Mann, weil er es als Fahrer seines Pkw zuließ, dass ein 3 ½ Jahre altes Kleinkind ohne jegliche Sicherung auf dem Schoß seiner Mutter auf dem Rücksitz des Fahrzeugs transportiert wurde. Drei weitere im Pkw befindliche Kinder waren ordnungsgemäß angeschnallt und saßen in altersentsprechenden Kindersitzen.

Isny

Missbrauch von Notrufen durch Kind

Durchaus dreist zeigte sich am Montagabend ein 10-jähriger Junge, der gegen 18.00 Uhr die Notrufnummer 112 von seinem Handy aus wählte und vorgab, sein Vater sei umgefallen und befände sich nun in einer hilflosen Lage. Als Alter gab das Kind an, 18 Jahre alt zu sein. Um sich offenbar einen Spaß zu machen, benannte der 10-Jährige einen fiktiven Unfallort, so dass sich Polizei, Rettungskräfte des DRK und Notarzt in die Mechenseerstraße begaben. Ein Notfall lag keiner vor. Der entstandene Unkostenbetrag in Höhe von zirka 1.000 Euro wird den Eltern des Kindes in Rechnung gestellt.

Dirolf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1014
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz