Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Brand einer Hackschnitzelanlage Meßkirch

Am Samstagabend, gegen 21.00 Uhr, wurde festgestellt, dass die Lagerhalle für Hackschnitzel an einer Hackschnitzelheizanlage in Ringgenbach verraucht war. Die tagsüber frisch eingelagerten 40 Kubikmeter Hackschnitzel wurden von Einsatzkräften der Feuerwehren von Meßkirch abgetragen. Drei Einsatzkräfte mussten hierbei wegen Kreislaufbeschwerden behandelt werden. Nach ca. zwei Stunden war der Auslöser der Rauchentwicklung an der Förderschnecke der Hackschnitzelzuführung lokalisiert. Ein Brand hatte sich vom Heizkessel in Richtung Förderschnecke entwickelt, die automatische Löschanlage hatte nicht oder zu spät angesprochen. Der Sachschaden an der verrauchten Lagerhalle wird mit ca. 1000 EUR, der Schaden an der Heizanlage bzw. Förderschnecke mit ca. 5000 EUR beziffert.

Einbruch Gammertingen

Ein unbekannter Täter drang in der Zeit zwischen Freitagmorgen und Samstagmittag, über einen Lichtschacht und das darunter liegende Kellerfenster in das Clubheim des Bayern-Fan-Clubs Gammertingen ein. Nach der Überwindung einer Tür gelangte der oder die Täter in den Getränkeraum und entwendete dort eine Flasche Whiskey und eine Flasche Rum im Wert von 66 EUR. Das Clubheim wurde wieder über den Lichtschacht verlassen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 400 EUR.

Unfall Sigmaringen

Wohl zu schnell befuhr ein 39 Jahre alter Fahrer eines Opel am Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, die Auffahrt an der Anschlussstelle Sigmaringen-Mitte in Richtung Bundesstraße 313. Anstatt dort nach rechts in Richtung Nollhof einzubiegen, fuhr der Opel geradeaus in die Leitplanke. Eine mit ihrem VW auf der Bundesstraße fahrende 36 Jahre alte Frau konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, überfuhr ein Verkehrsschild und prallte gegen den Opel, sodass dieser um eine Viertelumdrehung gedreht wurde. Ein Mitfahrer im Opel und beide Insassen im VW zogen sich leichtere Verletzungen zu. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils ca. 2000 EUR Sachschaden.

Trunkenheitsfahrt mit entwendetem Feuerwehrfahrzeug Pfullendorf /Herdwangen-Schönach /Immenstaad

Am Samstagmorgen, gegen 04.00 Uhr, fiel den Beamten einer Streife des Polizeipostens Pfullendorf in der Überlinger Straße ein Feuerwehrmannschaftswagen (VW-Bus) auf, der mehrmals über die Mittellinie fuhr. Die Beamten fuhren dem Mannschaftswagen in Richtung Aach-Linz hinterher. Den Baustellenbereich des neuen Kreisverkehrs bei Gaisweiler schaffte der Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs nur mit Mühe und ruckartigen Lenkbewegungen. Die Beamten schalteten daraufhin an ihrem Leuchtbalken auf dem Polizeifahrzeug das Anhaltesignal "Stopp Polizei" und kombinierten dies mit Blaulicht. Dies wurde aber gänzlich ignoriert. Bis Aach-Linz wurde der MTW über eine längere Strecke auf der Gegenfahrbahn gefahren. Durch Aach-Linz wurde das Fahrzeug mit ca. 70 - 80 km/h gefahren und in der Bodenseestraße von der stationären Geschwindigkeitsmessanlage "geblitzt". Mit Brems- und Beschleunigungsmanövern ging es dann mit bis zu 140 km/h auf der Landesstraße 194 in Richtung Herdwangen. In Herdwangen wollte der Fahrer des Fahrzeugs mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h rechtwinklig von der Bodenseestraße nach rechts in die Hohenfelsstraße abbiegen, kam ins Schleudern und prallte gegen die angrenzende Betonmauer. Der Fahrer wollte weiterfahren und sich dem Zugriff der Polizeibeamten entziehen, jedoch streikte der Motor und der Fahrer konnte vorläufig festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest des festgenommenen 34 Jahre alte Mannes aus dem östlichen Bodenseekreis ergab 0,88 Promille. Im Besitz eines Führerscheins war er nicht. An der Mauer entstand nur geringer Sachschaden, am Feuerwehrfahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 60000 EUR. Da es sich bei dem MTW um ein Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Immenstaad zu handeln schien wurden weitere Ermittlungen eingeleitet. Hiernach muss davon ausgegangen werden, dass der Festgenommene am Samstagmorgen, gegen 02.00 Uhr, ins Feuerwehrhaus in Immenstaad eingebrochen ist, dort ein Handy, ein Funkgerät, eine Atemschutzmaske, einen LED-Scheinwerfer und weitere kleinere Gegenstände im Wert von zusammen ca. 2000 EUR entwendete. Von innen wurde schließlich ein elektrisches Tor geöffnet und mit dem Mannschaftswagen weggefahren. Gegen 03.45 Uhr brach der Beschuldigte in eine Tankstelle in Heiligenberg-Rickertsreute ein, verließ diese aber ohne Beute, da Alarm ausgelöst wurde

Bezikofer 0173 / 1580004

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: