Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Konstanz

Konstanz (ots) - Konstanz Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Unachtsamkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Samstag, gegen 17.30 Uhr, auf der Bundesstraße 33, Höhe Hegne ereignet hat. Eine 18-jährige Fahrerin eines Ford Fiesta dürfte aus Richtung Konstanz kommend zu spät bemerkt haben, dass ein vor ihr fahrender BMW verkehrsbedingt abbremsen musste und prallte auf das Heck des Fahrzeugs. Eine nachfolgende Lenkerin eines Polos konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf das Heck des Fiestas. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest. Die Beteiligten blieben unverletzt. Bis zur Räumung der Unfallstelle bildete sich zeitweise ein Rückstau.

Versuchter Diebstahl - Täter festgenommen Konstanz

Auf frischer Tat konnte ein 53-jähriger Mann und sein 24-jähriger Sohn festgenommen werden, die am Samstagabend, gegen 21.45 Uhr, über einen Zaun auf das Gelände des Wertstoffhofs in Dettingen kletterten. Nach einem Zeugenhinweis konnten Beamte des Polizeireviers das Duo beim Durchsuchen der Wertstoffcontainer antreffen und vorläufig festnehmen. Die Männer erwartet eine Anzeige wegen versuchten schweren Diebstahls und Hausfriedensbruch.

Sachbeschädigung Konstanz

Von Unbekannten wurde auf die Briefkastenanlage des Studentenwohnheims in der Werner-von-Sombart-Straße zwei Hakenkreuze gesprüht. Die Sachbeschädigung wurde am Samstag festgestellt.

Brand einer Heizdecke - Rauchmelder rettet Leben Konstanz

Ein installierter Rauchmelder dürfte verhindert haben, dass bei einem Brand am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.30 Uhr, in der Moltkestraße größerer Personen- und Sachschaden entstand. Nach den bisherigen Feststellungen entzündete sich eine Heizdecke und setzte die Matratze und das Bettlaken in Brand. Durch die entstandene Rauchentwicklung löste der Brandmelder aus, wodurch das Feuer entdeckt wurde. Die 78-jährige Bewohnerin musste mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Von der alarmierten Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Schlägerei Radolfzell

Aus nichtigem Grund entwickelte sich am Sonntagmorgen, gegen 03.15 Uhr, auf dem Bahnhofsvorplatz eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Nach den Schilderungen der Geschädigten, lachte eine 18-jährige Frau über eine Bemerkung eines ihrer 21-jährigen und 23-jährigen Begleiter. Dies nahm ein Unbekannter zum Anlass, der 18- Jährigen eine Ohrfeige zu geben. Hierauf kamen ihr die Begleiter zur Hilfe und wurden von dem Unbekannten und dessen Begleiter ebenfalls mit der Faust in das Gesicht geschlagen und auf dem Boden liegend getreten. Die drei Tatverdächtigen entfernten sich anschließend in einem Taxi. Die Geschädigten erlitten Prellungen. Beim Haupttäter soll es sich um einen zirka 187cm großen, 20-25 Jahre alten, schlanken Mann mit schwarzen, seitlich rasierten Haaren handeln. Er trug zur Tatzeit einen weißen Pulli.

Küchenbrand - 49-jähriger Mann schwer verletzt Öhningen-Wangen

Die Feuerwehr aus Wangen und Beamte des Polizeireviers mussten Samstagnacht, gegen 23.30 Uhr, zu einem Brand in die Hauptstraße ausrücken. Nach den bisherigen Feststellungen dürften sich Gegenstände, die auf einem eingeschalteten Elektroherd in einer Küchenzeile im Erdgeschoss des Wohnhauses abgelegt waren, entzündet haben. Hierdurch entstand ein Schmorbrand mit entsprechender Rauchentwicklung. Der Wohnungsinhaber bemerkte kurz vor Mitternacht Brandgeruch und fand einen 49-jährigen Mann, der bei den Wohnungsinhabern zu Besuch war, auf dem Boden liegend vor. Er konnte seinen Bekannten aus dem verrauchten Raum ziehen und die Rettungskräfte alarmieren. Der 49- Jährige zog sich eine schwere Rauchgasvergiftung zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Wohnungsinhaberin wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ebenfalls in eine Klinik eingeliefert. Von der Feuerwehr aus Wangen konnte der Brand gelöscht und die Wohnung belüftet werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.

Brandstiftung Gailingen

Durch eine aufmerksame Zeugin wurde am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.20 Uhr, mehrere brennende Mülleimer in der Straße Im Hoberger entdeckt und gemeldet. Der Brand konnte durch die alarmierte Feuerwehr aus Gailingen, die mit neun Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort war, gelöscht werden. Durch den Brand wurde eine Hecke und die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. Es ist zu vermuten, dass Unbekannte brennende Gegenstände in die Mülleimer geworfen haben. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest.

Verkehrsunfall Orsingen-Nenzingen

Sachschaden in Höhe von rund 25000.-Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen, gegen 02.45 Uhr, auf der A 98, zwischen dem Autobahnkreuz Hegau und der Anschlussstelle Stockach-West ereignete. Ein in Richtung Stockach fahrender Lenker eines Toyota Auris geriet aus noch unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die dort beginnende Schutzplanke. Hierdurch hob der PKW ab und beschädigte im Flug eine Notrufsäule, die hierdurch komplett zerstört wurde. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 15000.-Euro und an den Verkehrseinrichtungen ein Schaden von rund 10000.-Euro.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: