Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Bereich Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots) - Unfall Mengen Ein 27 Jahre alter Fahrer eines Mercedes aus Rostock fuhr am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Hauptstraße in Richtung Bahnhof. Nachdem er die Einmündung der Kreuzstraße passiert hatte, sah er dort einen freien Parkplatz, hielt an und fuhr rückwärts, um nach links in die Kreuzstraße einzufahren. Dabei bemerkte er den nachgefolgten Peugeot einer 21 Jahre alten Frau nicht. Die Frau will ihren Pkw bis zum Stillstand abgebremst haben, dennoch sei der rückwärts fahrende Mercedes gegen die rechte vordere Seite ihres Pkws gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ca. 1000 EUR Sachschaden.

Unfall Bad Saulgau Eine 46 Jahre alte Fahrerin eines BMW fuhr am Donnerstagvormittag, gegen 11.45 Uhr, rückwärts aus einer Parkbucht auf dem Parkplatz einer Bank in der Hauptstraße. Als sie einen Skoda erkannte, der in Richtung der Ausfahrt zur Hauptstraße fuhr, will sie den BMW angehalten haben. Die 42 Jahre alte Skoda-Fahrerin soll nicht vor sich auf die Fahrbahn geschaut und die rechte Fahrbahnseite nicht eingehalten haben. Der Skoda prallte schließlich so stark gegen den hinteren Bereich des BMW, dass dessen Achse um ca. 15 cm in Fahrtrichtung des Skoda verschoben wurde. Die beiden Frauen waren nicht einer Meinung über das Zustandekommen und die Schuld am Unfall. Aufgrund der Spurenlage scheint der BMW jedoch gestanden zu sein. Am Skoda entstand ca. 1000 EUR, am BMW ca. 1500 EUR Sachschaden.

Zwei Einbrüche Sigmaringen Am Donnerstagvormittag, in der Zeit zwischen 07.30 und 12.45 Uhr, begaben sich unbekannte Täter in den rückwärtigen Bereich eines Einfamilienhauses an der Reinhold-Frank-Straße und hebelten eine Terrassentüre auf. Im Haus wurden alle Räume betreten und durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde Schmuck in überschaubarem Wert und ein I-Pad entwendet. Im Rahmen einer Nachbarschaftsbefragung wurde festgestellt, dass am Nachbaranwesen eine Wintergartentüre aufgebrochen und das Anwesen ebenfalls durchsucht worden war. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Trickdiebstähle Gammertingen Eine 70 Jahre alte Frau wurde am Donnerstagmittag, gegen 11.50 Uhr, wohl von zwei jungen Frauen abgepasst, als sie das Gebäude einer Bank in der Sigmaringer Straße verließ. Die beiden Täterinnen (17-20 Jahre alt, schlank, ca. 160 cm groß, beide dunkle glatte schulterlange Haare, osteuropäisches Erscheinungsbild) sprachen die Frau an und hielten ihr zunächst eine Spenden-/Unterschriftenliste vor und verlangten nach einer Spende. Die 70-Jährige konnte die beiden Frauen abwimmeln, setzte sich in ihr Auto und machte die Tür zu. Eine der Frauen öffnete in der Folge jedoch die Fahrertür und hielt ihr nochmals die Spendenliste "unter die Nase". Vermutlich gleichzeitig entwendete sie aus einer Jackentasche den Geldbeutel mit EC-Karte, ca. 150 EUR Bargeld, ... der Geschädigten. Das Fehlen der Geldbörse wurde erst ca. 15 Minuten später bemerkt und der Polizei gemeldet.

Während der laufenden Fahndung nach den beiden Täterinnen teilte ein 83 Jahre alter Mann, um 12.25 Uhr, über Notruf mit, dass er nur fünf Minuten zuvor Opfer eines Trickbetrugs geworden sei. Beim Verlassen eines Drogeriemarktes in der Sigmaringer Straße, tippten ihm zwei Frauen auf die Schulter und baten ihn um eine Spende für behinderte Kinder. Die ca. 14 - 17 Jahre alten jungen Frauen hatten eine Spendenliste auf einer Unterlage befestigt, in die der Angesprochene selbst Name, Wohnort und den gespendeten Betrag eintragen sollte. Der 83-Jährige übergab einer der Frauen nach dem Eintrag die Liste zurück und eine Spende von 2 EUR und ging weiter. Nun wurde er von der zweiten Frau gefragt, ob er seinen Ausweis dabei habe, da sie seinen Namen auf der Liste nicht lesen könnte. Der Angesprochene holte nochmals seinen Geldbeutel heraus und klappte ihn auf, sodass die Frau auf den Personalausweis sehen und die Daten ablesen konnte. Dies tat sie sehr interessiert, muss jedoch in diesem Zeitraum fingerfertig die Banknoten, in Form von 2 x 50 EUR, vermutlich mehreren 20 EUR -Scheinen und mehreren 5-EUR-Scheinen aus dem Geldscheinfach gezogen haben. Die Frauen verabschiedeten sich schließlich vom Geschädigten mit Küsschen auf dessen Wange. Nur 5 Minuten später stellte der Geschädigte fest, dass sein Geld entwendet wurde und teilte dies über Notruf der Polizei mit. Die Frauen konnten nicht mehr festgestellt werden.

Unfall -bitte Presseaufruf- Zu unserer Pressemitteilung vom 19.02.2014: Unfall Wald Am Dienstagabend, gegen 18.45 Uhr, wurde ein alter VW Golf auf der Kreisstraße 8226 von Sentenhart in Richtung Wald gefahren. An Einmündung zur Kreisstraße 8261(Wald / Rast) kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Stationierungszeichen, streifte einen Wegweiser, drehte sich um 180 Grad und kam schließlich im Straßengraben zum Stillstand. Nachfragenden Verkehrsteilnehmern erklärte der Fahrer, dass alles in Ordnung wäre und verschwand im angrenzenden Wald. Nach Verständigung der Polizei konnte der Fahrzeughalter ca. eine Stunde später zu Hause angetroffen werden. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert über einem Promille angezeigt hatte, wurden ärztliche Blutprobenentnahmen und fahrerlaubnisentziehende Sofortmaßnahmen veranlasst. Der 70 Jahre alte mutmaßliche Fahrer wurde nicht verletzt, am alten Pkw entstand nur geringer wirtschaftlich wägbarer Schaden.

Wird gebeten einen Presseaufruf nach einem schwarzen BMW mit Xenonscheinwerfer zu prüfen, der zum Unfallzeitpunkt an der Unfallörtlichkeit abgebogen sei. Der Fahrer des BMW wird gebeten sich mit dem Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07552 / 20160, in Verbindung zu setzen.

Unfall Sigmaringen-Laiz Der Fahrer eines Polizeifahrzeugs fuhr am Freitagmorgen, gegen 07.45 Uhr, auf der Hauptstraße. Nachdem kein Gegenverkehr kam, fuhr er zwischen den Einmündungen Römerstraße und Zum Kindergarten an zwei stehenden Lastzügen vorbei, die Baumaterial an eine Baustelle lieferten. Als der Mercedes schon auf Höhe des Fahrerhauses des zweiten Lastzuges und kurz vor dem Wiedereinscheren auf die rechte Fahrbahnseite war, wurde im Gegenverkehr ein Ford Fiesta wahrgenommen, der in die Engstelle einzufahren schien, und der Mercedes bis zum Stillstand abgebremst. Die 83 Jahre alte Fahrerin des Fiesta prallte in der Folge so stark frontal gegen den stehenden Mercedes, dass am Fiesta die Airbags auslösten und die Fahrerin leichtere Verletzungen davon trug. Ein Rettungswagenteam brachte die Verletzte zu einer ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus Sigmaringen. Am älteren Fiesta entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1500 EUR, am Mercedes ca. 5000 EUR Sachschaden.

Bezikofer 07531 / 9951013; 0173 / 1580004

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: