Das könnte Sie auch interessieren:

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

27.12.2018 – 10:26

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (Enzkreis) Mehrere Einbrüche im Enzkreis über Weihnachten

Enzkreis (ots)

Über Weihnachten sind bislang unbekannte Einbrecher in zwei Wohnhäuser und zwei Firmengebäude im Enzkreis eingebrochen. In einem Fall blieb der Einbruch beim Versuch. Im Zeitraum von Montagnachmittag bis Mittwochabend drangen sie gewaltsam in ein Haus in Neulingen Am Wolfsbaum ein und durchwühlten mehrere Schränke. Ob sie hier Beute machten, ist noch unklar. In Ispringen waren Einbrecher am Mittwoch am Werk, sie hebelten eine Balkontüre an einem Einfamilienhaus im Wingertweg auf und entkamen mit Bargeld. In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen versuchten Unbekannte durch Treten auf den Türknauf in ein Haus im Ludwig-Jahn-Weg in Neuenbürg zu gelangen, was offensichtlich fehlschlug. In allen Fällen entstand Sachschaden. Mit ein wenig Bargeld mussten sich Einbrecher zufrieden geben, die sich im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Montagmorgen zu einem Bürogebäude in der Uhlandstraße in Wurmberg Zutritt verschafften und unerkannt entkamen. Am Mittwoch konnte ein Zeuge vier Männer auf einem Firmengelände im Quellenweg beobachten, die gegen 22.45 Uhr mit Messingteilen bepackte Taschen abtransportieren wollten. Diese hatten sie zuvor aus Boxen auf dem Anwesen entwendet. Erst als sich der Zeuge zu erkennen gab, flüchteten die Täter unter Zurücklassen des Diebesguts. Vermutlich hatten die Unbekannten aber bereits einige Messingstäbe wegschaffen können.

Sabine Doll, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe