Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

13.06.2018 – 15:05

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF) A8 bei Pforzheim - Auffahrunfall unter Beteiligung dreier Schwerfahrzeuge

Pforzheim (ots)

Ein Gesamtschaden von 80.000 Euro und lange Staus waren am Mittwoch gegen 06.20 Uhr auf der Autobahn 8 bei Pforzheim die Folgen eines Auffahrunfalls mit drei beteiligten Lastfahrzeugen.

Nach den Feststellungen der Autobahnpolizei musste der 53-jährige Fahrer eines Tanklasters in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Ost und -Nord verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender 66-Jähriger konnte mit seinem Sattelzug auch noch anhalten.

Wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der 31 Jahre alte Führer eines mit einem Mähdrescher beladenen Sattelzuges gegen das Fahrzeug des 66-Jährigen und schob diesen wiederum gegen den Tanklaster des 53 Jahre alten Fahrers. Der rechte Fahrstreifen musste anschließend gesperrt werden. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis gegen 10.15 Uhr an. Anschließend standen wieder alle Fahrspuren zur Verfügung. Zeitweilig bildeten sich im morgendlichen Berufsverkehr in beiden Fahrtrichtungen Staus von bis zu zehn Kilometern Länge.

Durch den Unfall liefen auch Betriebsstoffe aus und ergossen sich zum Teil ins angrenzende Erdreich. Daher wurde neben der Berufsfeuerwehr Pforzheim, die mit 13 Kräften im Einsatz war, auch ein Vertreter des Umweltamtes hinzugezogen. Das Fahrzeug des mutmaßlichen Verursachers war so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung