Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Wohnwagendiebstahl im November - Wer kennt diesen Mann?

Gütersloh (ots) - Verl (FK) - Ende November (25.11./26.11.) wurden in Verl zwei Wohnwagen gestohlen. ...

POL-HH: 190117-6. Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Sexualdelikt in Hamburg-Stellingen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 30.12.2018, 05:30 Uhr Tatort: Hamburg-Stellingen, Försterweg Die Polizei Hamburg ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

23.01.2018 – 19:06

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (Enzkreis) Mühlacker - Erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten

Mühlacker (ots)

Sechs Anrufe von einer angeblichen Polizeibeamtin wurden am Montagabend der Polizei in Mühlacker angezeigt. In der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.10 Uhr wurden in den sechs bekannt gewordenen Fällen vermehrt Anschlüsse älterer Bewohner aus Mühlacker von einer angeblichen Polizeibeamtin des Polizeireviers Mühlacker angewählt. Sie täuschte in akzentfreiem Deutsch vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei und erkundigte sich deshalb bei den Angerufenen nach Wertgegenständen und Bargeld. In allen Fällen waren die Betroffenen bereits ausreichend sensibilisiert, verhielten sich richtig und beendeten das Gespräch unverzüglich ohne weitere Details bekanntzugeben. So kam es letztlich zu keinem Schaden und der Abholung von Wertgegenständen. So schützen Sie sich vor der Betrugsmasche "falscher Polizeibeamten":

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und legen Sie einfach auf, so werden Sie die Betrüger los. Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen. Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie dabei nicht die Rückruftaste, falls die Nummer 110 übermittelt wurde, sonst landen Sie wieder bei den Tätern. Denn die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an! Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, der Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, oder Wertgegenständen. Gewähren Sie keinesfalls Fremden Zutritt in Ihre Wohnung. Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter: www.polizei-beratung.de

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe