Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

11.08.2017 – 13:31

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - BAB 8 mehrere Stunden gesperrt - Polizei bittet um Hinweise auf den Verursacher

Karlsruhe (ots)

Am Donnerstag musste die Autobahn A8 in Richtung Stuttgart aufgrund einer hartnäckigen Verunreinigung für mehrere Stunden gesperrt werden. Hierzu sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten Verursacher geben können.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei meldeten die ersten Verkehrsteilnehmer bereits gegen 11:45 Uhr einen Schmierfilm auf der A8 zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad, der sich über mehrere Fahrstreifen erstreckte. Nachdem es mit üblichen Reinigungsmaßnahmen nicht gelang, die harzartige Substanz von der Fahrbahn zu entfernen und mehrere Lastzüge auf der schmierigen Straße liegenblieben, musste der betroffene Teilabschnitt der Autobahn in Richtung Stuttgart ab etwa 15:30 Uhr voll gesperrt werden. Zur Reinigung der Fahrbahn musste zudem eine Spezialfirma angefordert werden, so dass sich die Reinigungsarbeiten bis etwa 02:00 Uhr in der Nacht hinzogen und die Sperrung erst anschließend aufgehoben werden konnte.

Aufgrund der Sperrung kam es unmittelbar zu Rückstauungen auf der Autobahn A5, die Staulängen von bis zu 17 Kilometern in südlicher Richtung und bis zu 6 Kilometern in nördlicher Richtung erreichten. Innerhalb kürzester Zeit waren auch sämtliche Umleitungsstrecken und mögliche Umfahrungen völlig überlastet und es kam zu sehr langen Wartezeiten. Erst gegen Mitternacht normalisierte sich der Verkehr.

Bislang liegen noch keine Erkenntnisse hinsichtlich des Verursachers vor. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe bitten nun Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, um ihre Meldung unter 0721/944-840.

Florian Herr, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung