Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Karlsruhe (ots) - (KA) Karlsruhe - 21-Jähriger nach Handtaschenraub in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde am Donnerstagnachmittag ein 21-Jähriger dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Dem Mann wird vorgeworfen, am Mittwochnachmittag einer 59-jährigen Frau an der Alb die Handtasche geraubt zu haben. Nach den Einlassungen der Geschädigten war sie zu Fuß an der Alb auf dem Nachhauseweg. Im Bereich der Blohnstraße habe plötzlich ein Mann von hinten am Tragegurt ihrer Umhängetasche gerissen. Sie habe sich gewehrt und sei von dem Mann zu Boden gestoßen und getreten worden. Der Täter habe ihr die Tasche entreißen können und sei geflohen. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte eine Streife unweit des Tatorts einen Mann feststellen, auf den die Personenbeschreibung der Geschädigten passte. Beim Erkennen des Streifenwagens flüchtete er entlang der Alb und sprang schließlich in das Flüsschen. Durch Beamte konnte er gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die 59-Jährige wurde durch den Überfall leicht verletzt.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: