Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe (KA) Rheinstetten- Tatverdächtiger zu versuchtem Sexualdelikt ermittelt

Rheinstetten (ots) - Nach dem versuchten Sexualdelikt am 21. Juni, bei dem eine 33-jährige Frau flüchten konnte, hat die Polizei einen mutmaßlichen Täter festgenommen. Umfangreiche Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizei führten auf die Spur des 21-jährigen gambischen Asylbewerbers. Der Mann steht im Verdacht, die 33-Jährige zur Tatzeit auf dem Kutschenweg mit dem Fahrrad verfolgt, bedroht und zum Geschlechtsverkehr aufgefordert zu haben. Nur durch couragiertes Verhalten gelang es dem Opfer, dem Täter zu entkommen. Der Festgenommene bestreitet die Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde der 21-Jährige am Freitag dem zuständigen Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Dr. Tobias Wagner, Erster Staatsanwalt

Sabine Doll, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: