Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Karlsruhe mehr verpassen.

17.03.2017 – 11:58

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (Enzkreis) Konigsbach Stein - 13-Jährige auf Motorrollern lösen Verfolgungsfahrt der Polizei aus - Zeugen gesucht

Karlsruhe (ots)

Zwei 13 Jahre alte Jungen haben am Mittwoch gegen 16.50 Uhr in Stein eine Verfolgungsfahrt durch die Polizei ausgelöst und dabei eine ganze Reihe von Verkehrsverstößen begangen.

Einer von Anwohnern alarmierten Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord waren die auf Motorrollern unterwegs befindlichen 13-Jährigen zunächst mit hochgeklapptem Kennzeichen aufgefallen. Beim Anblick des Streifenwagens drehten die beiden jeweils den Gashahn auf und flüchteten auf ihren offensichtlich manipulierten Rollern mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit durch die Straßen des Ortes.

Während ihrer ebenso gefährlichen wie auch rücksichtslosen Flucht missachteten sie die Haltesignale der mit Blaulicht und Martinshorn nachsetzenden Beamten. Zudem gefährdeten sie mehrfach andere Verkehrsteilnehmer, indem sie ungebremst Vorfahrten missachteten und Kreuzungen überquerten. In der Bachgasse entgingen eine Fußgängerin und ein Radfahrer nur knapp einem folgenschweren Zusammenstoß mit den Jungen.

Da die Beamten den Rollerfahrern nicht über eine kleine Holzbrücke folgen konnten, glückte ihnen zwar zunächst die Flucht. Doch konnten die Jungen rasch ausfindig gemacht werden. Dabei stellte sich zudem heraus, dass einer der Roller in Pforzheim gestohlen worden war.

Für die weiteren Ermittlungen sucht die Polizei nun insbesondere den Radfahrer wie auch die Fußgängerin aus der Bachgasse, aber auch weitere gefährdete Verkehrsteilnehmer. Entsprechende Meldungen werden rund um die Uhr unter Telefon (07231) 186- 3211 entgegen genommen.

Eine gehörige Standpauke von den Eltern hat es für die Jungen bereits gesetzt. Zudem hat sich das Haus des Jugendrechts der beiden noch nicht strafmündigen Jungen angenommen, wo nach Abschluss der Ermittlungen im Einvernehmen mit Staatsanwaltschaft und Jugendbehörde über mögliche weitere Konsequenzen entschieden wird.

Julian Gärtner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe