Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe

14.12.2016 – 16:59

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) B 3 zwischen Weingarten und Karlsruhe-Grötzingen - Tödlicher Verkehrsunfall

B 3 bei Karlsruhe-Grötzingen (ots)

Ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Sattelzug auf der Bundesstraße 3 zwischen Weingarten und dem Karlsruher Stadtteil Grötzingen hat am Mittwochnachmittag ein Todesopfer gefordert.

Nach den Feststellungen der Verkehrspolizei war ein 86 Jahre alter Mann gegen 14.35 Uhr mit seinem Pkw in Richtung Süden unterwegs gewesen, als er auf Höhe von Werrabronn in einer leichten Rechtskurve zu weit nach links geriet und frontal mit einem entgegenkommenden 40-Tonner zusammenprallte. Während der Lkw-Fahrer offenbar leichtere Blessuren erlitt und vorsorglich in eine Klinik eingeliefert wurde, kam für den in seinem Wagen eingeklemmten Pkw-Lenker jede Hilfe zu spät. Nach seiner Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Weingarten konnte der alarmierte Notarzt letztlich nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Was genau den Unfall auslöste, ist derzeit noch unklar. Außer einer Blendung durch die tiefstehende Sonne könnte auch ein internistischer Notfall vorgelegen haben.

Die Bundesstraße 3 musste wegen des Unfalles im betroffenen Abschnitt voll gesperrt werden. Diese Maßnahmen halten auch derzeit (17.00 Uhr) noch an und werden voraussichtlich erst in den frühen Abendstunden aufgehoben werden können. Beide Fahrzeuge, an denen ein Schaden von insgesamt etwa 100.000 Euro entstand, wurden abgeschleppt. Wegen teilweise ins Erdreich gelaufener Betriebsstoffe wurde das zuständige Umweltamt eingeschaltet. Zudem ist eine Nassreinigung der Fahrbahn erforderlich.

Die Rettungsdienste waren an der Unfallstelle mit einem Notarzt und der Besatzung eines Rettungswagens im Einsatz.

Fritz Bachholz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe