Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - Polizeieinsatz in der Kaiserallee - vermutete Gefahrenlage zu keiner Zeit gegeben

Karlsruhe (ots) - Die Wahrnehmung einer Verkehrsteilnehmerin hat am Mittwochmorgen in der Kaiserallee zu einem größeren Polizeieinsatz geführt.

Die Frau hatte kurz nach 10.00 Uhr auf dem Gehweg im Bereich Helmholtzgymnasium und Behördengebäude Kaiserallee 8 einen offenbar maskierten und auffällig gekleideten Mann beobachtet. Da der mit einem Rucksack unterwegs befindliche Verdächtige bei Eintreffen der Polizeikräfte nicht mehr zu sehen war, betraten mehrere Polizeistreifen neben der Schule und dem Behördengebäude auch das benachbarte Rathaus West.

Dort erhielten sie die Information, dass sich der Unbekannte in einem oberen Stockwerk aufhält. Nach Evakuierung des Erdgeschosses betraten entsprechend ausgestattete Kräfte gegen 10.20 Uhr das Rathaus und nahmen Augenblicke später den gerade aus einem Fahrstuhl tretenden Mann fest.

In der Folge stellte sich heraus, dass zu keiner Zeit Gefahr bestanden hatte. Vielmehr ist der 51-Jährige, der einen Behördentermin wahrgenommen hatte, wegen einer Hautkrankheit dazu gezwungen, sein Gesicht vor der Sonne zu verhüllen.

Fritz Bachholz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: