Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

29.05.2016 – 23:46

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - Suizidandrohung führte zu größerem Polizeieinsatz

Karlsruhe (ots)

Da ein 50-jähriger Mann am 29.05.2016, gg. 13.33 Uhr, in Karlsruhe, Scheffelstrasse, seinen Suizid angkündigt hatte, kam es dort zu einem größeren Polizeieinsatz. Nachdem bekannt geworden war, dass der Mann im Besitz von Schusswaffen sei, wurde das SEK BW zur Ingewahrsamnahme des Mannes hinzugezogen. Um Gefährdungen für andere Personen auszuschließen wurde das Wohnobjekt weiträumig abgesperrt. In Verhandlungen konnte erreicht werden, dass der Mann eine Schreckschusswaffe und eine scharfe Schusswaffe aus dem Fenster warf. Anschließend konnte er durch das SEK BW überwältigt werden. Er wurde unverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Gegen 20.15 Uhr konnten die Einsatzmaßnahmen und die Sperrungen beendet werden.

Rolf Merz, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung