Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe

07.03.2016 – 11:06

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (Enzkreis) BAB 8 bei Friolzheim - Nach fehlerhaftem Fahrstreifenwechsel Lkw-Tank aufgerissen - stundenlange Vollsperrung in Fahrtrichtung Stuttgart - enorme Folgeschäden

Karlsruhe (ots)

Folgeschäden von offenbar mehreren hunderttausend Euro zieht ein Unfall vom frühen Montagmorgen auf der Autobahn A 8 bei Friolzheim nach sich. Gegen 04.45 Uhr waren in Fahrtrichtung Stuttgart ein Lieferwagen der Sprinterklasse und ein Sattelzug nach einem fehlerhaften Fahrstreifenwechsel derart unglücklich zusammengeprallt, dass an der Zugmaschine des Schwerfahrzeugs der Tank aufriss und rund 800 Liter Diesel ausliefen. Die unverletzt gebliebenen 25 und 39 Jahre alten Lenker gaben jeweils an, dass der andere den Unfall verursacht hätte. Zwar hielt sich der Schaden an den Fahrzeugen mit insgesamt etwa 8.000 Euro in Grenzen. Da sich der Kraftstoff aber auf etwa 300 Metern Länge über alle drei Fahrstreifen verteilte und hier entsprechende Schäden anrichtete, muss die Fahrbahndecke von Montag auf Dienstag im Rahmen einer Nachtbaustelle zunächst provisorisch instandgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt wohl komplett erneuert werden.

Die Richtungsfahrbahn nach Stuttgart musste nach dem Unfall voll gesperrt und der Verkehr im Abschnitt zwischen Pforzheim-Süd und Heimsheim bis weit in die Vormittagsstunden hinein über die Bedarfsumleitung geführt werden. Hierdurch kam es zum Rückstau, der eine Länge von teilweise über 15 Kilometer erreichte.

In dem Stau kam es kurz nach 06.00 Uhr zu einem folgenschweren Unfall mit einem Motorradfahrer - hierzu berichten wir noch im Laufe des Vormittags gesondert.

Während die beteiligten Fahrzeuge bis gegen 10.20 Uhr geborgen waren, war mehrfach eine Nassreinigung der Fahrbahn mit Spezialgerät erforderlich - diese Maßnahmen dauern auch derzeit (11.00 Uhr) noch an. Nach deren Abschluss ist vorgesehen, den Verkehr unter Einrichtung einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h wieder freizugeben.

Fritz Bachholz , Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe