Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

06.10.2015 – 15:49

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF)Pforzheim - 23-Jähriger nach Vergewaltigung ermittelt

Pforzheim (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim - und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Nach einer in der Nacht zum Sonntag in Nähe der Benckiserbrücke in Pforzheim verübten Vergewaltigung konnte das Kriminalkommissariat Pforzheim einen raschen Ermittlungserfolg erzielen. Am Montagabend nahm das für die Bearbeitung von Sexualstraftaten zuständige Dezernat einen dringend tatverdächtigen 23-Jährigen fest, der die Tat inzwischen gestanden hat. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt und kam anschließend in Untersuchungshaft.

Wie die Ermittlungen ergeben haben, war am Sonntag gegen 02.45 Uhr eine 34-jährige Frau zu Fuß im Bereich der Benckiserbrücke unterwegs. Kurz vor der Brücke versperrte ihr ein Mann den Weg und drängte die Frau in die Simmlerstraße. Als die 34-Jährige sich in der Folge dagegen wehrte und um Hilfe schrie, stieß sie der Unbekannte die angrenzende, etwa drei Meter tiefe Böschung hinunter. Weitere Hilferufe verhinderte der nachgeeilte Angreifer durch Zuhalten ihres Mundes. Gleichzeitig erfasste sie der Mann am Hals, forderte sexuelle Handlungen und verging sich an seinem Opfer. Anschließend ging er in Richtung Innenstadt davon.

Letztlich führte der Hinweis einer Mitarbeiterin der Pforzheimer Kriminaltechnik aufgrund der vorliegenden guten Personenbeschreibung auf die Spur des Täters. Weitere Überprüfungen erhärteten schließlich diesen Verdacht. So war der Mann bereits wegen zwei ähnlichen, in den Jahren 2010 und 2011 gleichfalls in Pforzheim verübten Delikten zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden.

Sandra Bischoff, Leiterin der Staatsanwaltschaft Karlsruhe - Zweigstelle Pforzheim

Ralf Minet, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung