Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - BMW-Fahrer behindern und gefährden sich gegenseitig auf der Autobahn

Karlsruhe (ots) - Am Samstagnachmittag kam es zwischen 12.35 und 13.15 Uhr auf der Autobahn A 8 zwischen den Anschlußstellen Pforzheim-West und Karlsbad zu einem Vorfall zwischen einem silbernen BMW der 5er-Reihe und einem blauen BMW der 3er-Reihe. Im Stau vor der Baustelle soll es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit Nötigung der BMW-Fahrer gekommen sein. Im Baustellenbereich haben sich die Fahrer ausgebremst. Weiterhin soll in diesem Bereich ein BMW-Fahrer Pfefferspray versprüht haben. Diesen Vorgang soll ein Fahrer eines silbernen Mercedes-Benz beobachtet haben.

Beide BMWs fuhren dann weiter auf der A 8 und im Anschluß auf die A 5 in Fahrtrichtung Bruchsal. An der Anschlußstelle Bruchsal verließen beide Fahrzeuge die Autobahn und fuhren in die entgegengesetzte Richtung auf der A 5 in Richtung Karlsruhe. Zwischen den Anschlußstellen Bruchsal und KA-Durlach fuhren beide PKWs mit überhöhter Geschwindigkeit und überholten in diesem Streckenabschnitt mehrere Fahrzeuge rechts, zum Teil auch über den Standstreifen. Ob es zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer dabei gekommen ist, ist bislang nicht bekannt. In Höhe der Anschlußstelle Karlsruhe-Durlach konnten beide BMWs von der verständigten Autobahnpolizei gestoppt werden. Die beteiligten Personen machen gegensätzliche Angaben zum Sachverhalt. Die Polizei sucht nun Zeugen und weitere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise der beiden BMW-Fahrer behindert oder sogar gefährdet wurden. Sie werden dringend gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter Tel.: 0721/944840 oder der Verkehrspolizeilichen Ermittlungsstelle beim Polizeipräsidium Karlsruhe, Tel.: 0721/666-0 zu melden.

Eberhard Schell

Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: