Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW-BOT: Verkehrsunfall mit 9 verletzten Personen auf der A31

Bottrop (ots) - Am Abend kam es gegen 18:20 Uhr auf der A31 in Bottrop zu einem Verkehrsunfall. In ...

POL-STD: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Ausbreitung von Feuer in Dollerner Bar-Betrieb

Stade (ots) - In der vergangenen Nacht wurde gegen kurz vor 22:30 h der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe

02.01.2015 – 14:38

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Pforzheim und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Pforzheim (ots)

Bei einer Auseinandersetzung mit einem 24 und 26 Jahre alten Brüderpaar hat ein 31 Jahre alter türkischer Mann in der Silvesternacht im Eingangsbereich eines Dönerimbisses in der Pforzheimer Hohenzollernstraße eine stark blutende Stichverletzung am linken Oberarm erlitten. Der Verletzte wurde umgehend in eine Klinik gebracht, wo er voraussichtlich noch mehrere Tage stationär verbleiben muss.

Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen hatten die von der Mutter und der Ehefrau des 24-Jährigen begleiteten Brüder kurz nach 02.00 Uhr bei dem geschlossenen Imbiss an die Tür geklopft und Einlass gefordert. Als ihnen von den Teilnehmern einer privaten Silvesterfeier nicht geöffnet wurde, beleidigten die beiden mit jeweils über 1,5 Promille unter erheblicher Alkoholeinwirkung stehenden Männer die insgesamt sechs Anwesenden mit abfälligen Äußerungen, unter anderem auch zu deren Nationalität. Überdies zogen sie ein Messer beziehungsweise eine Schreckschusswaffe und führten damit drohende Handbewegungen aus. In der Folge kam es vor dem Lokal zwischen den Brüdern und wohl sechs Anwesenden zu einer tätlichen Auseinandersetzung. In deren Verlauf ging die Scheibe der Eingangstür zu Bruch und der 31-Jährige wurde mit dem Messer verletzt.

Bei der vorläufigen Festnahme der Brüder konnte bei dem älteren die Schreckschusswaffe sichergestellt werden; von dem zur Tat benutzten Messer fehlt dagegen bislang noch jede Spur.

Beide Beschuldigten kamen nach der Durchführung von Blutentnahmen für den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam. Sie wurden noch am Neujahrstag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weitere kriminalpolizeiliche Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung sowie wegen Verdachts der Volksverhetzung, der Beleidigung und Sachbeschädigung dauern noch an.

Sandra Bischoff, Leitende Oberstaatsanwältin

Fritz Bachholz, Erster Polizeihauptkommissar

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung