Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Landkreis Karlsruhe: Mehrere Unfälle durch Eisglätte - zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß bei Ettlingen-Schöllbronn

Karlsruhe (ots) - Insgesamt elf glättebedingte Verkehrsunfälle, darunter ein Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten bei Ettlingen-Schöllbronn, ereigneten sich am Dienstagmorgen insbesondere auf Gefällstrecken an den Randlagen des Schwarzwaldes.

Zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw kam es bei Fischweier auf der Kreisstraße 3553. Nach den Feststellungen der Verkehrsunfallaufnahme war gegen 08.50 Uhr eine 41 Jahre alte Autofahrerin von Schöllbronn kommend auf der Kreisstraße in Richtung Fischweier unterwegs. Auf der abschüssigen Strecke geriet der Pkw in einer leichten Rechtskurve durch Glatteis ins Rutschen und stieß auf der Gegenspur frontal mit dem Auto einer 47-Jährigen zusammen. Die Frau kam mit mittelschweren Verletzungen davon und wurde von einem Rettungsteam in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihre Unfallkontrahentin wurde hingegen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Sie musste zunächst von Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Ettlingen befreit werden und kam nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Lebensgefahr besteht nach erster Einschätzung der Ärzte offenbar nicht. Der betroffene Streckenabschnitt zwischen Schöllbronn und Moosalbtal war bis gegen 11.15 Uhr bei örtlicher Umleitung voll gesperrt. Die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle musste zunächst gereinigt und die teilweise herrschende Eisglätte durch einen Streudienst behoben werden. An beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro.

Leichte Verletzungen erlitt eine 20-jährige Pkw-Lenkerin auf der Landesstraße 593 bei Sulzfeld. Die junge Frau war gegen 07.15 Uhr von Sulzfeld in Richtung der B 293 nach Eppingen unterwegs. Kurz vor der Einmündung geriet ihr Fahrzeug aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und kam letztlich im Straßengraben auf dem Dach zu liegen. An dem Auto, das abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 2.000 Euro.

Mehrere Radfahrer stürzten infolge der Glätte kurz nach 07.00 Uhr in Nähe des Bahnhofes Pfinztal-Söllingen, allerdings gingen die Stürze offenbar allesamt ohne größere Blessuren und damit noch glimpflich aus.

Insgesamt neun Verkehrsunfälle mit allein beteiligten Pkw und verhältnismäßig geringem Sachschaden ereigneten sich im Raum Bretten, Pfinztal, Malsch, Dettenheim und Graben-Neudorf, die sich auf glatter Fahrbahn meist an besonderen Gefahrenstellen, wie beispielsweise Brücken, Waldschneisen oder Gefällstrecken ereignet haben.

Die Verkehrslage beruhigte sich gegen 09.00 Uhr wieder, nachdem die Glättegefahren auf den betroffenen Strecken durch die Streudienste gebannt worden waren.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: