Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

05.07.2019 – 09:46

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.07.2019 mit Berichten aus dem Stadt und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Eppingen-Elsenz: Frau nach Rollerunfall schwer verletzt

Beim Sturz von ihrem Roller verletzte sich eine 51-jährige Frau am Donnerstagabend so schwer, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Gegen 21.05 Uhr, fuhr sie von Elsenz aus auf die Sinsheimer Straße in Richtung Waldangeloch. Circa 200 Meter nach Ortsende touchierte sie mit dem Roller vermutlich einen Randstein und kam hierdurch zu Fall. Zur Klärung einer möglichen Sturzursache wurde der Dame eine Blutprobe entnommen. Die Freiwillige Feuerwehr Eppingen war mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften vor Ort.

Heilbronn-Böckingen: Heiße Asche als Brandursache? Möglicherweise durch die noch heiße Asche eines Aschenbechers, der in den Mülleimer der Mitarbeitertoilette gekippt wurde, fing dieser Mülleimer auf dem Gelände einer Tankstelle in der Großgartacher Straße in Heilbronn-Böckingen am Donnerstagnachmittag Feuer. Der Mülleimer brannte komplett ab. Teilweise wurden Gebäudeteile durch den entstandenen Ruß und durch die Löscharbeiten der Feuerwehr in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr war mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften vor Ort.

Lauffen: Zeugen nach Unfall gesucht

Der Besuch in einer Massagepraxis könnte für einen Mann aus Lauffen im Nachgang teuer werden, sollten sich keine Zeugen finden. Der Mann war mit seinem Golf am Mittwochnachmittag, zwischen 17.45 Uhr - 19 Uhr, zur Behandlung in der Lauffener "Hintere Straße" und stellte den Wagen dort ab. Möglicherweise wurde dieser dort durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug gestreift. Die linke Fahrzeugseite war vom hinteren Kotflügel bis zur hinteren Tür beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090 zu melden.

Leingarten: Audi beschädigt zurückgelassen

Ohne sich um den Schaden von circa 5.000 Euro zu kümmern, entfernte sich ein Unbekannter am Mittwoch oder Donnerstagmorgen in Leingarten unerlaubt von der Unfallstelle. Der Audi des Geschädigten stand von 17 Uhr bis 8 Uhr in der Haydnstraße, Bereich Hausnummer 15, in Leingarten. Die Streifschäden am Audi erstrecken sich vom linken hinteren Kotflügel bis zur linken Fahrertür. Zeugen des Unfalls werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Neckarsulm: Krad-Fahrer im Krankenhaus, Unfallflucht wird erst jetzt bekannt

Mit schweren Verletzungen, die zwischenzeitlich sogar operiert werden mussten, wurde ein 63-Jähriger nach einem Unfall am 13. Juni von einem Arbeitskollegen in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann war am an diesem Donnerstagmorgen, gegen 4.40 Uhr, in Neckarsulm, mit seinem Roller auf Rötelquerspange in Richtung der Rötelstraße unterwegs. Kurz vor der Bahnunterführung wurde er von einem bislang unbekannten Pkw überholt. Der Fahrer des Wagens schnitt den Rollerfahrer beim Wiedereinscheren, sodass dieser stark abbremsen musste. Auf der, zum damaligen Zeitpunkt, regennassen Fahrbahn, stürzte der 63-Jährige. Der Fahrer des Pkws schaltete seine Scheinwerfer aus und flüchtete. Dem Rollerfahrer gelang es, trotz seiner schweren Verletzungen, fußläufig an seine Arbeitsstelle zu kommen. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen silbernen Mercedes älteren Baujahrs handeln. Zeugen, die sich möglicherweise an den Unfall erinnern können, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Weinsberg: An der Weibertreu festgefahren

An der Auffahrt zur Burgruine Weibertreu in Weinsberg kam es am Donnerstagabend zu einem spektakulären Einsatz für Feuerwehr und Polizei. Ein 23-Jähriger wollte offenbar mit sechs Fahrzeuginsassen die Weibertreu erobern und fuhr mit seinem Opel Transporter die Auffahrt zur Burg hoch. Nachdem er merkte, dass er nicht weiterkommt, wollte er seinen Wagen drehen. Hierzu versuchte er rückwärts in einen Feldweg einzufahren. Dort touchierte der Pkw einen Stein und drohte aufgrund des dort herrschenden starken Gefälles zu kippen. Die Insassen konnten selbstständig aus dem Wagen klettern. Sie verständigten die Feuerwehr, die den Opel sichern konnte. Der mutmaßliche Fahrer hatte indes wenig von der Aktion. Mit fast 1,1 Promille Alkohol wurde die Ursache für den Fahrfehler schnell gefunden. Eine Blutprobe und die Sicherstellung seines Führerscheins waren die Folge. Die Feuerwehr Weinsberg war mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell