Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

09.05.2019 – 11:43

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.05.2019 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis,

Heilbronn (ots)

Buchen: Vom Krankenhaus in die Zelle

Alkoholbedingte Koordinationsschwierigkeiten hatte ein Mann am Mittwochnachmittag in einem Buchener Supermarkt. Weil er deshalb stürzte und sich erhebliche Verletzungen zuzog, brachte ihn ein Rettungsteam zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Das gefiel es dem 47-Jährigen jedoch gar nicht und er zeigte sich mehr als undankbar. Den behandelnden Arzt beleidigte er und wurde handgreiflich. Eine Polizeistreife kam vor Ort und brachte den Randalierer zur Sicherheit in einer Gewahrsamszelle unter. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest hatte einen Wert von 4,5 Promille ergeben.

Adelsheim: Granitsteine beschädigt

Zerstörungswut war wohl die Motivation von bislang unbekannten Tätern, die in den vergangenen Tagen in Adelsheim, bei einem Steinmetzbetrieb in der Nähe des Sportplatzes im Ronstockweg, mehrere Natursteine beschädigt haben. In der Zeit zwischen Freitag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 9.30 Uhr, warfen sie verschiedene, dort gelagerte, polierte Granitsteine um bzw. zerschmetterten diese, indem sie die Teile auf den Boden fallen ließen. Dabei handelte es sich um Steine in der Größe zwischen knapp einem und zwei Meter Breite und einem Gewicht bis zu 180 Kilogramm. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.200 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizei in Adelsheim, Telefon 06291 648770, entgegen.

Billigheim: Teure Unachtsamkeit

Unachtsamkeit ist vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, kurz nach 6.30 Uhr, in Billigheim ereignet hat. Eine 62 Jahre alte Fahrzeugführerin wollte mit ihrem Audi A4 aus einem Grundstück heraus auf die Hauptstraße einfahren. Dabei übersah die Frau offensichtlich einen aus Richtung Mosbach herannahenden VW Golf eines bevorrechtigten Autofahrers. Der 20-Jährige konnte eine Kollision mit dem Audi nicht mehr verhindern. Bei dem unweigerlich folgenden Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

Billigheim: Zu schnell auf nasser Fahrbahn und Folgeunfall

Verletzungen hat sich eine Autofahrerin am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall bei Billigheim zugezogen. Die 20-Jährige befuhr gegen 16.30 Uhr mit ihrem VW die Landesstraße aus Sulzbach kommend in Richtung Billigheim. In einer Rechtskurve geriet ihr Auto vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw drehte sich um 180° und kam auf dem linken Seitenstreifen zum Stillstand. Eine hinterherfahrende, 46 Jahre alte Verkehrsteilnehmerin hielt an, um Hilfe zu leisten. Der dahinter befindliche, 24-jährige Mercedes-Lenker stoppte sein Fahrzeug ebenfalls. Ein nachfolgender, 55 Jahre alter Autofahrer realisierte die Situation allerdings offensichtlich nicht rechtzeitig. Er bremste seinen Ford Focus zu spät ab und fuhr auf den Pkw des jüngeren Mannes auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes noch auf das Auto der 46-Jährigen aufgeschoben. Während diese drei Unfallbeteiligten den Zusammenstoß unverletzt überstanden, musste die junge VW-Fahrerin zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Landesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gesperrt werden. Der Sachschaden beträgt über 6.000 Euro.

Mosbach-Neckarelz: Auf frischer Tat ertappt

Auf ein Handy hatte es ein Dieb am Mittwochnachmittag in einem Elektromarkt in Neckarelz abgesehen. Mitarbeiter des Geschäfts hatten den Mann bereits im Vorfeld beobachtet und ihn mit einem vorangegangenen Diebstahl in Verbindung gebracht. Deshalb verständigten sie die Polizei. Just als die Beamten vor Ort eintrafen und den Markt betraten, ertönte das akustische Warnsignal der Diebstahlsicherung eines Mobiltelefons. Dies war der Verdächtige gerade dabei, zu entwenden. Das Vorhaben musste er aufgeben. Stattdessen sieht der 45-Jährige einer entsprechenden Anzeige entgegen. Wegen des Verdachts eines weiteren Diebstahls am Vortag wird gegen ihn noch ermittelt.

Mosbach: Grünpfeil falsch gedeutet

Die Mosbacher Polizei führte am Mittwochvormittag in der Odenwaldstraße eine Verkehrskontrolle durch. Im Visier hatten die Beamten die Einhaltung der Grünpfeil-Regelung Ecke Amthausstraße. Es zeigte sich, dass offenbar viele Verkehrsteilnehmer das Verkehrszeichen falsch deuten. Der Grünpfeil bedeutet nämlich im Gegensatz zu einer grünen Ampel keine Vorfahrtsberechtigung. Vor dem Abbiegen muss an der Haltelinie gestoppt und auf bevorrechtigte Fußgänger oder Radfahrer geachtet werden. Dies haben zwölf Fahrzeugführer nicht beachtet und sind ohne Anzuhalten nach rechts abgebogen. Die Beschwerden einiger der Kontrollierten nutzten nichts. Alle bekommen nun entsprechende Anzeigen. Bußgelder in Höhe von jeweils 70 Euro und ein Punkt im Flensburger Zentralregister sind die Folgen.

Mosbach / Neckarzimmern: Hand am Handy und nicht am Steuer

Drei Verkehrsteilnehmer musste die Mosbacher Polizei am Dienstag verwarnen, weil sie während der Fahrt die Hand nicht vom Handy lassen konnten. In der Heidelberger Straße beobachten die Polizeibeamten gegen 15 Uhr zwei Autofahrer im Alter von 34 und 52 Jahren. Die beiden Männer hatten mit ihren Smartphones telefoniert bzw. Nachrichten verschickt und müssen nun mit Anzeigen rechnen. Auch ein 21-jähriger Mercedes-Fahrer, der sich kurz nach 18 Uhr in Neckarzimmern mit seinem Mobiltelefon beschäftigte, muss nun mit verkehrsrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104 1010
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell