Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

11.04.2019 – 13:47

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.04.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Bad Mergentheim: 19-Jährigen zusammengeschlagen

Offenbar weil ein 19-Jähriger einem Bahnangestellten gemeldet hat, dass ein 18-Jähriger im Bahnhofsgebäude rauchte, wurde der junge Mann im Anschluss im Bereich des Bahnhofs Bad Mergentheim von dem Raucher und seinem Begleiter angegriffen und mit Schlägen und Tritten malträtiert. Zunächst soll der Bahnangestellte den Raucher gegen 16.15 Uhr am Mittwochnachmittag aus dem Gebäude verwiesen haben. Der Geschädigte wollte ebenfalls das Gebäude verlassen, wurde hierbei aber vom Begleiter des 18-Jährigen angerempelt und geohrfeigt. Nachdem der 19-Jährige sich hierauf wehrte wurde er von beiden überwältigt und mehrfach geschlagen und getreten. Die Polizei Bad Mergentheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Personalien der mutmaßlichen Schläger sind bekannt.

Wertheim: Unfallverursacherin nach Zusammenstoß geflüchtet

Nach einem Unfall in Wertheim fuhr die mutmaßliche Unfallverursacherin einfach weiter. Eine 55-Jährige war gegen 18 Uhr mit ihrem Peugeot auf der L508 aus Richtung Kreuzwertheim unterwegs. An der Spessartkreuzung wollte die Frau nach rechts in Richtung Bismarckstraße abbiegen. In diesem Moment versuchte offenbar eine unbekannte Autofahrerin den Peugeot zu überholen, stieß bei dem Versuch jedoch gegen diesen. Nach dem Zusammenstoß scherte das Fahrzeug vor dem Peugeot der 55-Jährigen ein und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von zirka 700 Euro zu kümmern. Laut der Geschädigten, sollen sich im flüchtigen Fahrzeug drei Frauen im Alter von etwa 30 Jahren befunden haben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf die Unfallverursacherin geben können, sollen sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 melden.

Königheim: Von Fahrbahn abgekommen

Vermutlich Unachtsamkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend bei Königheim. Eine Frau war gegen 19.47 Uhr mit ihrem PKW auf der B 27 aus Richtung Schweigern unterwegs, als ihr Auto in den Grünstreifen geriet. Daraufhin verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Der PKW durchbrach die Leitplanke, überschlug sich und kam im angrenzenden Feld auf dem Dach zum Liegen. Zum Glück nur mit leichten Verletzungen wurde die Unfallverursacherin zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Am PKW und der Leitplanke entstand Sachschaden von insgesamt zirka 19.000 Euro.

Boxberg: Unter Drogeneinfluss gefahren

Nicht gut bekamen einem 36-Jährigen offensichtlich Substanzen, die er in der Nacht zum Donnerstag konsumiert hatte. Einer Polizeistreife fiel gegen 2 Uhr auf der B 292 in Fahrtrichtung Boxberg-Schweigern aus Richtung Unterschüpf kommend ein PKW auf, der bei geringer Geschwindigkeit Schlangenlinien fuhr. Der Fahrer des VWs reagierte auf keinerlei Anhaltezeichen der Polizisten und hielt schließlich ohne ersichtlichen Grund auf einem Gehweg an. Als die Beamten ans Fahrzeug herantraten, trafen sie den Mann an sein Lenkrad gelehnt und nicht ansprechbar an. Der 36-Jährige gab an Drogen konsumiert zu haben. Da der Mann offensichtlich aufgrund dessen weder richtig reden noch sich bewegen konnte, brachten ihn die Ordnungshüter in ein Krankenhaus. Dort wurde ihm Blut entnommen. Sein Führerschein wurde von den Polizeibeamten beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell