Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

27.07.2018 – 17:15

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.07.2018 - PM beinhaltet Änderungen zur Meldung von heute 16.05 Uhr in dieser Angelegenheit -

Heilbronn (ots)

Billigheim: Mehrere Brände in Billigheim Innerhalb kurzer Zeit kam es in Billigheim zu drei Bränden, bei denen jeweils Heu Feuer gefangen hatte.

Am Montag, dem 23.07.2018 wurde die Feuerwehr Billigheim-Sulzbach-Katzental gegen 15.50 Uhr zum Brandort auf der Höhe zwischen Sulzbach und Billigheim gerufen, da drei Strohballen Feuer gefangen hatten. Dem Eigentümer war es schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelungen, ein Übergreifen des Feuers auf weitere Strohballen zu verhindern. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zu einem weiteren Brand kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Billigheim-Sulzbach in der Straße "An der Hohl", wo sich im hinteren Teil eines Stalles ebenfalls Stroh entzündet hatte. Schließlich kam es am hierauf folgenden Donnerstag zu einem weiteren Brand von rund 40 Strohballen im Bereich von Billigheim. In allen Fällen konnten die Brände durch die Einsatzkräfte erfolgreich eingedämmt und ein Übergreifen verhindert werden.

Die Brandursache ist bislang in allen drei Fällen unklar. Das Kriminalkommissariat sowie die Staatsanwaltschaft Mosbach haben zwischenzeitlich die Ermittlungen aufgenommen.

Da die Polizei eine Brandlegung in allen drei Fällen nicht ausschließen kann, werden Zeugen, denen in der Nähe der jeweiligen Tatorte Verdächtiges aufgefallen ist, gebeten, sich mit der Mosbacher Polizei unter der Telefonnummer 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell