Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

12.03.2018 – 15:46

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart, Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Polizeipräsidium Heilbronn vom 12.03.2018

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart, Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Polizeipräsidium Heilbronn vom 12.03.2018
  • Bild-Infos
  • Download

Heilbronn (ots)

Brandanschlag auf Moschee in Lauffen am Neckar/Landkreis Heilbronn: Täter vermutlich kurdische Extremisten

Im Fall des Brandanschlages auf eine Moschee in Lauffen am Neckar/Kreis Heilbronn, gehen die Ermittler weiterhin von fünf bislang noch unbekannten Tätern aus. Nach der Tat sollen die Männer zu Fuß über die Brückenstraße in Richtung Stuttgarter Straße geflüchtet und dort vermutlich mit einem PKW weiter gefahren sein. Die Täter waren bei der Tatausführung dunkel gekleidet. Einer der Täter trug allerdings eine auffällige Oberbekleidung, die im Schulterbereich farblich markant abgesetzt ist (siehe Bild). Ein weiterer Täter trug eine Baseballmütze, ein dritter Täter einen Schal. Aufgrund des im Internet veröffentlichten Videos, das nach derzeitiger Einschätzung als authentisch bewertet wird, sowie des entsprechenden Begleittextes auf einer PKK-nahen Internetseite konzentrieren sich die Ermittlungen auf Angehörige extremistischer kurdischer Jugendorganisationen, die für den Anschlag verantwortlich sein könnten. DAS LKA BW - FÜR BESONDERE AUFGABEN BEI DER KRIMINALITÄTSBEKÄMPFUNG Mögliche Zusammenhänge mit anderen, aktuellen Anschlägen im Bundesgebiet werden in die Ermittlungen einbezogen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei bitten die Bevölkerung um Hinweise zu folgenden Fragen: Die Täter sind möglichweise vor oder nach der Tat aufgefallen und müssen nicht aus dem örtlichen Bereich stammen. Wer hat im Umfeld des Tatorts oder im Großraum Stuttgart verdächtige Personen, Personengruppen oder Fahrzeuge gesehen. In Frage kommen insbesondere Parkplätze, Tankstellen oder Schnellrestaurants. Wer kann Hinweise auf die Identität der Täter geben?

Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer: 07131/104-4444 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Ansprechpartner: Staatsanwaltschaft Stuttgart Herr Holzner Tel. 0711/921 4400

Landeskriminalamt Baden-Württemberg Herr Haug Tel. 0711/5401 3012

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung