Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

25.02.2018 – 12:46

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.02.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Lauda-Königshofen: Wartehäuschen beschädigt

Nach einer Sachbeschädigung an einem Buswartehäuschen in Lauda-Königshofen sucht die Polizei nach dem Täter. Der Unbekannte hat in der Zeit zwischen Donnerstagabend und Samstagmorgen eine Glasscheibe des Häuschen eingeschlagen oder eingetreten. Da es keine Hinweise auf den Täter gibt, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 09343 62130 beim Posten Lauda-Königshofen melden möchten.

Tauberbischofsheim: Dreiste Unfallflucht

Recht dreist ging ein 28-Jähriger am Freitagmittag nach einem Unfall in Tauberbischofsheim vor. Der Mann bog mit seinem PKW von der Hochhäuser Straße auf die Wellenbergstraße ein und übersah hierbei offensichtlich das Auto einer dort fahrenden 62-Jährigen. Nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge stiegen beiden Fahrer aus. Der junge Mann wollte den Schaden unbedingt "ohne Polizei regeln". Als seine Unfallgegnerin zögerte, fackelte er nicht lange, stieg in sein Auto und fuhr weg. Zum Glück konnte sich die 62-Jährige das Kennzeichen vom Wagen des Geflüchteten merken. So konnte die Polizei rasch feststellen, dass es sich bei dem Besitzer um einen Polizeibekannten handelt, der schon mehrfach wegen des Fahrens mit einem nicht versicherten PKW angezeigt wurde. Und auch dieses Mal stellten die Beamten fest, dass der Versicherungsschutz an dem Auto seit Oktober 2017 erloschen ist. Gegen den Mann laufen nun entsprechende Ermittlungen.

Bad Mergentheim: Radfahrerin verletzt

Mit leichten Verletzungen kam eine Radfahrerin bei einem Unfall am Freitagnachmittag in Bad Mergentheim davon, obwohl sie keinen Schutzhelm trug. Eine 61-Jährige wollte mit ihrem Peugeot aus einem Kreisverkehr in die Herrenwiesenstraße einbiegen und übersah offenbar die dort mit ihrem Fahrrad fahrende 51-Jährige. Durch den Zusammenprall stürzte die Radfahrerin und musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gefahren werden.

Bad Mergentheim: Zu viel Alkohol für´s Fahrrad

Auch wenn man nur mit dem Fahrrad unterwegs ist, darf man nicht uneingeschränkt unter Alkoholeinfluss stehen. Diese Erfahrung machte ein 18-Jähriger in der Nacht zum Sonntag. Der Mann radelte kurz vor 2 Uhr auf der falschen Straßenseite und ohne Licht auf der Kapuzinerstraße und streckte den Beamten einer Polizeistreife die Zunge heraus, als er sie sah. Das kurze Zungezeigen wird nun teuer. Die Beamten hielten den jungen Mann nämlich an und stellten mittels eines Atemalkoholtest fest, dass er über zwei Promille intus hatte. Er musste mit zu einer Blutentahme und erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Als die Polizisten und der Mann wegen der Blutprobenabnahme im Krankenhaus auf einen Arzt warteten führte sich der 18-Jährige aggressiv und laut auf, so dass ihm Handschließen angelegt werden mussten. Als er sich wehrte, erlitt er leichte Verletzungen.

Wittighausen: Übler Spaß überhaupt nicht zum Lachen

Einen üblen Scherz erlaubten sich Unbekannte am Samstag in Wittighausen. Die Täter warfen in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 14.15 Uhr in der Straße Am Damm einen Böller durch den Briefkastenschlitz einer Haustüre. Der Knaller ging im Flurbereich los, deshalb blieb der Sachschaden gering. Da die Tatzeit am Tag war, hofft die Polizei auf Zeugen. Eventuell handelt es sich bei den Tätern um Kinder, die einen Scherz machen wollten. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, gemeldet werden.

Boxberg: Vier Verletzte bei Unfall

Trotz Gegenverkehrs überholte ein 67-Jähriger in der Sonntagnacht, kurz nach 2 Uhr auf der B 292 zwischen der Autobahnausfahrt Boxberg und der Gemeinde Boxberg ein Fahrzeug. Obwohl der 24-jährige Fahrer des entgegen kommenden VW Caravelle noch die Lichthupe gab, brach der Tiguan-Lenker den Überholvorgang nicht ab, so dass es zum Frontalzusammenstoß kam. Der Überholer blieb unverletzt, im VW erlitten vier Insassen leichte Verletzungen.

Wertheim: Weißes Fahrzeug gesucht

Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Unfall in der Nacht zum Samstag in Wertheim. Ein 44-Jähriger parkte seinen PKW auf einem Anwohnerparkplatz im Berliner Ring, vor dem Gebäude 202, am Freitagnachmittag. Als er am Samstagvormittag wieder zu dem Fahrzeug kam, hatte dieses eine Beschädigung am linken Kotflügel. Der Unfallverursacher war geflüchtet. Anhand gefunderer weißer Lackantragungen geht die Polizei von einem weißen Verursacherfahrzeug aus und bittet Zeugen, sich beim Revier Wertheim, Telefon 09342 92180, zu melden.

Wertheim: Ohne Fahrerlaubnis, mit Marihuana

Einen Audi hielten Beamte des Polizeireviers Wertheim am Freitagnachmittag an. Der 33-jährige Fahrer zeigte einen Führerschein vor, hatte aber Pech. Die Polizisten kannten ihn und wussten, dass ihm die Fahrerlaubnis schon vor Monaten entzogen wurde. Sie beschlagnahmten den vorgezeigten Führerschein und stellten dann auch noch fest, dass der Mann Rauschgift konsumiert hatte. Er musste mit zu einer Blutentnahme.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell