Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.02.2018

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Tatverdächtiger nach Angriffen auf Asylbewerber am Kiliansplatz in Haft

Nach dem Messerangriff am vergangenen Samstagabend in der Heilbronner Kaiserstraße wurden umfangreiche Ermittlungen und vor allem Vernehmungen von Zeugen sowie insbesondere der verletzten Opfer durchgeführt. Die Ermittlungsergebnisse und die Inhalte der Vernehmungen führten inzwischen zu einer relevanten Änderung des bislang bekannten Sachverhaltes. Es ergab sich der dringende Tatverdacht des Mordversuchs und der gefährlichen Körperverletzung in drei tateinheitlichen Fällen gegen den 70 Jahre alten Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei gehen von einer politisch motivierten Tat gegen Personen ausländischer Herkunft aus. Aufgrund der Ermittlungen wegen dreifachen Mordversuches und der dadurch deutlich höheren Strafandrohung besteht Fluchtgefahr. Überdies ist von einer Wiederholungsgefahr auszugehen, da bei Kapitaldelikten rechtlich insoweit geringere Anforderungen gelten. Daher hat die Staatsanwaltschaft gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl beantragt, der bereits von einem Haftrichter erlassen und in Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36001 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1012 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: