Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

07.02.2018 – 15:17

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.02.2018 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Buchen: Pfarrhaus Ziel von Straftätern

Bereits zum sechsten Mal innerhalb von acht Wochen war das evangelische Pfarrhaus in Buchen Ziel von Unbekannten. Die Täter beschädigten das Gebäude, indem sie Kieselsteine dagegen warfen. Zuletzt landete ein solcher Stein an der Außenscheibe eines Wintergartens und verursachten so einen beträchtlichen Schaden. Warum die Täter das Gebäude bewerfen ist völlig unklar. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, werden Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, gebeten, sich mit dem Revier Buchen, Telefon 06281 9040, in Verbindung zu setzen.

Elztal: Unfallflucht rasch geklärt

Da der Geschädigte einer Unfallflucht das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs ablesen konnte, war am Dienstagabend die rasche Aufklärung einer Unfallflucht möglich. Gegen 19.30 Uhr fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem Kleinlaster durch die Obere Augartenstraße in Elztal. Als er in die Untere Augartenstraße abbiegen wollte kam sein Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Danach flüchtete der Unfallverursacher. Der Besitzer der Mauer konnte der alarmierten Polizei das polnische Kennzeichen des Wagens durchgeben und bald konnte der Peugeot Boxer auf einem Parkplatz in der Nähe gefunden werden. Ein Atemalkoholtest beim 48 Jahre alten Fahrer ergab einen Wert von knapp über zwei Promille. Der Mann musste mit zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Haßmersheim: Feuer in der Garage

Ein Garagenbrand wurde am Dienstagmittag aus dem Adlerweg in Haßmersheim gemeldet. Zum Glück wurde das Feuer rechtzeitig bemerkt, so dass sich die Flammen nicht ausweiten konnten. Die angerückte Haßmersheimer Feuerwehr und die Polizei stellten fest, dass der Brand vermutlich in einer Mülltonne begann, nachdem in diese Asche geschüttet worden war. Der Schaden an der Garage und an dem in dieser stehenden PKW wird auf insgesamt 25.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Mosbach-Neckarelz: Einbrecher in Firma

Sachschaden in Höhe von mindestens 4.000 Euro richteten Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in Neckarelz an. Die Unbekannten versuchten zunächst an einem Firmengebäude in der Zwingenburgstraße ein Fenster einzuschlagen und aufzuhebeln. Als dies misslang, versuchten sie ihr Glück an einem zweiten Fenster. Nachdem sie durch dieses einsteigen konnten, stahlen sie in einem Büro etwas Bargeld. In weitere Räume gelangten die Täter nicht, da sie es nicht schafften, die Bürotür von innen aufzubrechen. Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich der Zwingenburgstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, möchten sich unter der Telefonnummer 06261 8090 mit dem Polizeirevier Mosbach in Verbindung setzen.

Mosbach: Wohnungseinbrecher überrascht

Einen Wohnungseinbrecher überraschte eine Bewohnerin der Dresdner Straße in Mosbach in der Nacht zum vergangenen Freitag. Die Frau hörte um 2.30 Uhr am Nachbargebäude ein Geräusch und schaute nach. Als sie dort einen Fremden sah und der bemerkte, dass er entdeckt wurde, rannte er weg. Der sehr hagere Mann ist wohl Mitte 30 und wird beschrieben als etwa 1,80 Meter groß. Er ist auffällig hellhäutig, hat eingefallene Wangen und trug einen leichten Bartwuchs im Bereich der Wangen. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer schwarzen Mütze und einem bis über die Knie reichenden Mantel. Bei einer Inaugenscheinnahme des Tatorts stellte die alarmierte Polizei fest, dass der Unbekannte versucht hatte, an dem Haus eine Tür aufzuwuchten. Hinweise auf den Täter gehen an das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090.

Ravenstein: Beinahe ein Frontalzusammenstoß

Nur ganz knapp entgingen Autofahrer am Mittwochmorgen einem schweren Unfall. Gegen 7 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Fiat von Ballenberg in Richtung Erlenbach. In Höhe des Windrades kam ihr ein LKW entgegen, der plötzlich von einem Unbekannten überholt wurde. Die junge Frau leitete eine Vollbremsung ein und zog ihr Auto auf den Grünstreifen. Nur so konnte sie ganz knapp verhindern, dass es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug des Überholers kam. Dieser blieb auf dem Gaspedal und scherte vor dem LKW ein. Von diesem PKW ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen VW handelt und sein Kennzeichen mit MOS BC beginnt. Zeugen, insbesondere auch der Fahrer des überholten LKW und eine Autofahrerin, die nach dem Vorfall angehalten hatte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, in Verbindung zusetzen.

Walldürn: Teurer Spaß

Gar nicht zum Lachen war Einsatzkräften, die am vergangenen Montag zu einem Notfall nach Walldürn gerufen wurden. Ein Bekannter eines Mannes hatte einen Whatsapp-Eintrag gefunden, aufgrund dessen angenommen werden konnte, dass sein 18-jähriger Freund eine Überdosis Tabletten genommen haben könnte. Selbst der ersten an der Wohnung eingetroffenen Polizeistreife erzählte der june Mann zunächst, dass er Tabletten geschluckt habe. Erst später gestand er dann, dass alles nur ein Spaß war. Er hatte vorgetäuscht, die Tabletten geschluckt zu haben und habe sich dann angeblich benommen auf die Couch gelegt. Er hatte aus Spaß alles gefilmt und ins Netz eingestellt. Die Polizei und der Rettungsdienst prüfen nun, welche Kosten dem jungen Mann auferlegt werden können. Aus Sicht der Polizei handelte es sich um ein missbräuchliches Herbeiführen eines Polizeieinsatzes, der nach geltender Rechtssprechung kostenpflichtig ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell