Dachstuhlbrand Offerstraße

FW-Velbert: Dachstuhl brennt

Velbert (ots) - Zu einem Dachstuhlbrand wurden alle ehrenamtlichen Kräfte des Einsatzbereiches Mitte sowie die ...

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.01.2018 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Niedernhall: Rechnung nicht bezahlt und abgehauen

Dreist könnte man das Verhalten eines Mannes nennen, der sich am Mittwochabend in einer Niedernhaller Gaststätte aufhielt. Der 34-Jährige hatte sich ein Bier bestellt und ging zur Toilette, während der Wirt dieses einschenkte. Als der Gast nach zirka zehn Minuten wieder vom "stillen Örtchen" zurückkam, begab sich der Gaststättenbesitzer dorthin um dieses zu kontrollieren. Dabei musste er feststellen, dass es total verunreinigt zurückgelassen wurde. Er stellte den Beschuldigten zur Rede und verlangte eine Entschädigung für den Reinigungsaufwand des WCs. Dies jedoch interessierte den Mann offensichtlich nicht. Der ging einfach aus dem Lokal und bezahlte weder sein bestelltes Bier noch die Toilettenreinigung. Nachdem die Polizei vom Gastwirt informiert wurde, konnten Beamte den flüchtigen Zechpreller auf dem Kirchplatz antreffen. Als dieser die Ordnungshüter erblickte, ergriff er zunächst die Flucht, konnte aber nach einer kurzen Verfolgung eingeholt, und vorläufig festgenommen werden.

Schöntal: Von Fahrbahn abgekommen

Vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit reifglatter Fahrbahn waren die Ursachen für einen Unfall am Donnerstagmorgen bei Schöntal. Ein 33-Jähriger war gegen 7.30 Uhr mit seinem Seat auf der K2320 in Richtung Sindeldorf unterwegs, als er ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Verdolung knallte. Da der junge Mann bei dem Unfall leicht verletzt wurde, kam er zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden am PKW wird auf zirka 3.000 geschätzt.

Krautheim-Neunstetten: Diebe unterwegs

Vermutlich dieselben Täter brachen zwischen dem 4. und 8. Januar sowohl in eine Maschinenhalle als auch in eine Feldscheune in der Windischbucher Straße in Neunstetten ein. Nachdem die Diebe die Schlösser knackten, welche die Maschinenhalle verschloss, stöberten sie im Inneren nach Beute. Sie entwendeten einen Stromerzeuger und eine Zapfwelle für einen Ladewagen. Auf dieselbe Weise verschafften sich die Langfinger Zutritt zu der Feldscheune und ließen eine Motorsäge mitgehen. Zeugen, denen im Tatzeitraum im Bereich der Windischbucher Straße Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Krautheim unter der Telefonnummer 06294 234 in Verbindung zu setzen.

Schöntal: Fahrerflucht

3.000 Euro Sachschaden richtete ein unbekannter Autofahrer am Dienstag in Schöntal an und machte sich danach aus dem Staub. Der 66-Jährige Besitzer eines weißen VW Tiguan stellte diesen gegen 10.20 Uhr am Fahrbahnrand der Schillerstraße ab und fuhr dann um 11.40 Uhr wieder nach Hause. Erst am nächsten Morgen entdeckte der Geschädigte einen neuen Schaden mit dunklen Lackantragungen an seinem PKW. Vermutlich war ein Unbekannter mit seinem Auto beim Ein- oder Ausparken an dem VW hängen geblieben. Anstatt jedoch den Unfall der Polizei zu melden, suchte der Schadensverursacher offenbar sein Heil in der Flucht. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Künzelsau: Uhren und Schmuck gestohlen

Offenbar auf Uhren und Schmuck waren Diebe am Mittwoch zwischen 7.40 Uhr und 14.00 Uhr in Künzelsau aus. Die Diebe verschafften sich in dieser Zeit Zutritt zu einer Wohnung in der Mainzer Straße und durchwühlten darin sämtliche Räume und entwendeten einige Schmuckstücke. Zeugen denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung setzen.

Dörzbach: Nach Unfall einfach weggefahren

Den Fahrer eines Sattelzuges sucht die Polizei seit einem Unfall auf der B19 bei Dörzbach am Dienstagabend. Gegen 19.00 Uhr ereignete sich der Unfall zwischen zwei Sattelzügen, wobei ein weißer Daimler Benz Actros mit Kühlauflieger und dem vermutlichen Teilkennzeichen OHA - ??? zu weit auf die andere Straßenseite geriet, sodass dessen Außenspiegel dabei mit dem Außenspiegel eines entgegenkommenden Sattelzuges kollidierte. Der mutmaßliche Unfallverursacher hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr danach aber einfach weiter. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Altkleider gestohlen

100 Kilogramm Altkleider erbeutete ein Dieb zwischen dem 4. und 10. Januar in Öhringen. Der Täter hebelte zwei auf einem Supermarktparkplatz in der Haller Straße aufgestellte Altkleidercontainer auf und entwendete deren Inhalt. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich beim Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 melden.

Öhringen: 12.000 Euro Sachschaden bei Unfall entstanden

Zwei Leichtverletzte und Sachschaden in Höhe von zirka 12.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Mittwochnachmittag in Öhringen. Eine 77-Jährige war gegen 14 Uhr mit ihrem VW auf der Haller Straße aus Richtung Öhringen unterwegs und wollte an einer Kreuzung links abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Audi einer entgegenkommenden 28-Jährigen, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Bei dem Unfall wurden beide Fahrerinnen leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand Sachschaden von jeweils 6.000 Euro. Außerdem wurde ein weiteres Auto durch umherfliegende Autoteile leicht beschädigt.

Öhringen: Mercedes gestohlen

Ein Unbekannter entwendete zwischen Freitag, 22. Dezember 2017, und Donnerstag 4. Januar 2018, einen in der Öhringer Karlvorstadt geparkten Mercedes 500 SL mit den amtlichen Kennzeichen ÖHR-LU 6. Zeugen, die Hinweise auf den Verbleib des Autos geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300.

Ein Bericht des Polizeipräsidiums Aalen Crailsheim: Polizeibeamter durch Angriff schwer verletzt

Ein 37 Jahre alter Sattelzuglenker hat am Mittwoch auf dem Autobahnrastplatz Reußenberg zwei Polizeibeamte angegriffen und dabei einen Beamten schwer und den weiteren leicht verletzt. Eine Zivilstreife des Polizeipräsidiums Heilbronn hatte sich gegen 11:30 Uhr auf dem Rastplatz Reußenberg der Autobahn (A6) in Richtung Mannheim befunden, als sie von einem vermutlich psychisch kranken Mann angegriffen und verletzt wurden. Der Mann, bei dem es sich um einen 37 Jahre alten polnischen Sattelzuglenker handelte, war ohne vorherigen Zusammenhang auf den geparkten Zivilwagen der Polizei zugegangen und hatte auf diesen eingeschlagen. Als sich die Polizisten als solche zu erkennen gaben und ausstiegen, verpasste der Mann einem Beamten einen gezielten Fußtritt gegen den Bauch und versuchte dem anderen Beamten einen Faustschlag gegen den Kopf zu versetzen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen und konnten den 37-Jährigen schließlich überwältigen. Der Mann wurde zunächst mit Unterstützung weiterer Kollegen auf die Dienststelle verbracht, wo es im weiteren Verlauf zu einer zweiten Widerstandshandlung kam. Nachdem bei dem Mann der Verdacht einer psychischen Erkrankung vorlag, wurde er von einem Arzt in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Ein 40 Jahre alter Polizeibeamter hatte bei dem Angriff schwere Verletzungen erlitten und musste vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Sein 42 Jahre alter Kollege erlitt eine Beinverletzung und musste medizinisch versorgt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: