Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 06.12.2017 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Hardheim: Unfall mit Leichtverletztem Leichte Verletzungen erlitt ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstag in Hardheim. Mit einem Opel Astra befuhr ein 48-Jähriger die Alte Würzburger Straße und bog an der Einmündung nach links in Richtung B27 ein. Dabei hatte er wohl den entgegenkommenden VW Passat eines 26-Jährigen übersehen, weshalb es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Der VW-Fahrer wurde dabei verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Lauda-Königshofen: Einbruch in Bekleidungsgeschäft Ungebetenen Besuch erhielt ein Modegeschäft in der Nacht auf Mittwoch in Lauda-Königshofen. Bislang unbekannte Täter hatten gegen 1.30 Uhr eine Tür zum Gebäude aufgebrochen und sich so Zutritt zu dem Gebäude in der Tauberstraße verschafft. Dadurch wurde Einbruchsalarm ausgelöst. Da zunächst unklar war, ob sich die Einbrecher noch im Gebäude befanden, durchsuchten die Polizeibeamten die Räumlichkeiten. Von den Langfingern, die offenbar ohne Beute das Weite gesucht hatten, fehlte jedoch jede Spur. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Lauda-Königshofen, Telefon 09343 6213-0, melden.

Tauberbischofsheim/Wertheim: Nach Unfall auf und davon gemacht Auf etwa 200 Euro beläuft sich der Schaden, den ein Unbekannter am Dienstag an einem Opel in Tauberbischofsheim angerichtet und sich danach aus dem Staub gemacht hat. Ein 42-Jähriger stellte seinen Opel Corsa gegen 13.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Pestalozzistraße ab. Als er nach etwa 15 Minuten zurückkam, stellte er einen frischen Unfallschaden am hinteren linken Seitenteil seines Wagens fest. Ob der Schaden durch ein ausparkendes Fahrzeug oder durch einen Fußgänger mit Einkaufswagen verursacht wurde, ist unklar. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben mögen sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

Den Verursacher eines Unfalls am Dienstagabend in Wertheim sucht die Polizei. Mit seinem Fahrzeug befuhr der Unbekannte die Neue Vockenroter Steige bergabwärts und streifte in der sogenannnten "Panorama-Kurve" den Außenspiegel eines entgegenkommenden Opel Merivas. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Unbekannte fuhr ohne anzuhalten weiter. An der Unfallstelle fanden Polizeibeamte den grauen Außenspiegel eines Opel Corsas, Baujahr 2006-2014 und stellten diesen sicher, da dieser aller Wahrscheinlichkeit vom PKW des Verursachers stammen müsste. Personen, die sachdienliche Hinweise zum gesuchten Fahrzeug geben können, sollten sich bei der Polizei Wertheim, Telefon 09342 9189-0, melden.

Tauberbischofsheim/Wertheim: Fahruntüchtig - Alkohol oder Drogen am Steuer Gleich drei Autofahrer mussten in der Nacht zum Mittwoch die Polizei zur Blutprobe begleiten, weil sich sich unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ans Steuer ihres jeweiligen PKW gesetzt hatten. Bei der Überprüfung einer Mercedesfahrerin, gegen 23.10 Uhr auf der Hauptstraße in Tauberbischofsheim stellten die Polizisten erste Anzeichen fest, dass die 56-jährigen Frau vermutlich betrunken ist. Da die Autofahrerin keinen Alkoholtest machen konnte oder wollte, musste sie die Polizeibeamten begleiten und eine Blutprobe abgeben. Nur kurz danach, gegen 23.30 Uhr, fiel ein weiterer Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle an der Ausfahrt eines Wertheimer Autohofs in den Blättleinsäckern auf. Da der 50-Jährige seinen Seat äußerst unsicher über die Landesstraße 2310 fuhr und auf die A3 auffahren wollte, stoppten die Polizisten das Auto. Sofort stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase, nachdem der Fahrer das Fenster geöffnet hatte. Ein Alkotest brachte Klarheit. Das Gerät zeigte über 1,8 Promille an. Dies hatte zur Folge, dass für den 50-Jährigen Fahrtende war und er die Polizeibeamten zur Blutentnahme begleiten musste. Vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand ein weiterer Autofahrer, der kurz vor 1 Uhr in Wertheim kontrolliert wurde. Mit seinem BMW fuhr er auf der Straße Am Wartberg, als sein Wagen von den Beamten gestoppt wurde. Der 33-jährige Fahrer machte einen äußerst verschlafenen und verwirrten Eindruck auf die Beamten. Zudem bemerkten sie weitere Anzeichen auf Drogenkonsum, welchen der Fahrer auch einräumte. Daher war auch für den 33-Jährigen an Ort und Stelle Fahrtende. Eine Blutprobe musste er abgeben, bevor er wieder freien Fußes weiterziehen konnte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: